transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 135 Mitglieder online 07.12.2016 23:42:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Auszeit im Ref. wegen Überlastung?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
@generaldomineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lamaison Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2014 19:40:23

Ich wollte hier überhaupt nichts beschönigen. Für mich waren die 2 Jahre Ref. (damals in Bayern) die anstrengendsten in meinem Leben. Nach kurzer Zeit hatte ich unbeabsichtigt 13kg abgenommen, musste in ein Kaff ziehen, wo ich die Sprache nicht verstand (im Frankenwald), sorry liebe bayrischen Kollegen, ich mag euch ja. Es gab weder Handy, noch Internet, einen Fernseher hatte ich auch nicht, also hat mir der Kontakt und die Beratung mit den anderen Leuten aus dem Seminar geholfen. Freizeit hatte ich auch keine, Disziplinprobleme in der Schule , aber irgendwie ging es und heute bin ich total gerne Lehrer.


Referendariat wegen Geld?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: blendwerk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2014 19:48:01 geändert: 14.09.2014 19:52:07

Aber das kann es doch nicht sein - Wegen Knete machst Du Dich kaputt?

Dann studierst Du eben nicht, sondern machst eine Ausbildung!

Außerdem könnte man doch neben dem Studium arbeiten, vielleicht sogar an der Uni!

Ich habe so ein bisschen den Eindruck, dass Du immerzu sagst, dass es Dir schlecht geht, aber ich habe bisher noch kein einziges Mal den Eindruck gehabt, dass Du Dich inzwischen irgendwie um irgendeine Lösung bemüht hast.

Du hast doch schon so viele tolle Ratschläge bekommen.
Da sind auch welche, die keine so großen Schritte erfordern, nur einfach Dir Ansprechpartner nennen, die Dir in der aktuellen Situation helfen könnten.

Hast Du Dir da mal Rat geholt - auch von Leuten, die sich mit der rechtlichen Seite auskennen?

Warum machst Du das alles nicht einfach?
Man kann doch mehrgleisig fahren!

Ich wünsche Dir mehr Mut!


Leider umgekehrtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rlspatient Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2014 19:48:44

Bei mir ist es leider umgekehrt. Ich nehme im Referendariat massiv zu, weil ich mir nach jedem einzelnen Tag sage, dass ich mir die Schokolade und Pizza verdient habe..


Aber eine andere Sache:
Bei uns beginnt nun die erste Klausurphase.

Muss ich die Klausuren noch erstellen, auch wenn ich mich krank melde?
Und muss ich die Klausuren korrigieren solange ich krank geschrieben bin?


@ rls patientneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: supermom4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2014 19:49:09

Man kann auch durchs 2. Staatsexamen fallen-und was hast du dann?
Und deine Foren klingen nicht danach, dass du von der Schule 'ne gute Bewertung bekommst.
(Zu meiner Zeit in RLP gab's da auch noch 'ne Vornote)


Klausurenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: blendwerk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2014 19:50:16

musst Du erstellen, denn noch fehlst Du ja nicht.
Korrigieren musst Du sie nicht, solange Du krankgeschrieben bist.
Wenn krank, dann arbeitsunfähig!


Harte Worte...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2014 22:37:26

... aber mal im Ernst!

Du kannst doch nicht ernsthaft noch (vor) Kinder(n) unterrichten.

Entschuldige mal bitte, wenn Du Dein Leben nicht im Griff hast, ist das sicherlich tragisch und ich wünsche Dir alles erdenklich Gute dabei, dass es bald wieder Berg auf für Dich geht.

Aber es kann und darf doch nicht sein, das nach den Äußerungen hier Du ernsthaft noch SuS "ins Leben führen" darfst.


Das ist absolut verantwortungslos und genau solche "Lehrer" sind es, die nicht nur den Kindern in ihrer Bildungskarriere viel kaputt machen, sondern die darüber hinaus eine Belastung für die Kollegen sind (oder später werden) sowie in der Öffentlichkeit das Zerrbild des Lehrers weiter befördern.


UNFASSBAR!!!


Als potenzieller Vater von Kinder in Deiner "Obhut", als potenzieller Kollege und als Steuerzahler in diesem Land kann ich das alles kaum noch ertragen!


Apropos ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2014 22:41:06

... Thema Staatsexamen.

In NRW kann man auch ohne 1. Staatsexamen unterrichten.
Dafür gibt es das Portal VERENA, wo Stellen ausgeschrieben werden.

Einziger Nachteil, man wird mit E9 bezahlt.

Hat man das erster Staatsexamen, bleibt VERENA weiterhin der Anlaufpunkt, jedoch verbessert sich die Besoldung auf E11 (oder 12?!)


Ein Staatsexamen ist demnach nicht zwingend erforderlich, wenn auch natürlich von großem Nutzen.

Ein zweites Staatsexamen hingegen ist, s.o. nicht zwingend um Unterrichten zu können. (Ausgenommen Festanstellungen und Verbeamtungen!)


Eine mögliche Verknüpfung mit Deinem Traumberuf "Schriftsteller" ist also auch ohne Staatsexamen möglich.


Dennoch befürchte ich, dass Du ohne "professionelle" Hilfe Deine sichtbar existenten Probleme kaum in den Griff bekommen wirst.


SIEH ZU!


Eine Anlaufstelle neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julia17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.09.2014 07:47:42

für neutrale Beratung könnte die Caritas oder pro familia oder eine ähnliche Einrichtung sein; eine solche kostenfreie "Ehe-, Familien- und Lebensberatung" gibt es in vielen Orten.

Dort könntest Du, rlspatient, Dir alles von der Seele reden, und bekämst sicher auch ein paar Tipps und Informationen, die Dir weiterhelfen können.
Vielleicht fällt es Dir leichter, Dich an eine solche "neutrale" Beratungsstelle zu wenden, als an eine Einrichtung im schulischen Zusammenhang.
Guck mal ins Telefonbuch!


Leider mein Ernstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rlspatient Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.09.2014 08:23:01

@supermom4:
Wenn ich durchs 2. Staatsexamen falle, habe ich bis dahin wenigstens erstmal ein sicheres Einkommen.






omgneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.09.2014 15:17:11

was für eine absolut egoistische Einstellung. An die dir anvertrauten Kinder denkst du nicht? Mit 15/Woche kann man sehr viel versauen. Das "dürfen" dann die Eltern und Kollegen ausbaden. Prima!

Ok, du lässt dich nun sofort krank schreiben, um die Klausuren nicht erstellen und korrigieren zu müssen. Das machen dann adhock die Kollegen. Die Kinder müssen dann auf einmal bei wem anders schreiben und haben deswegen eine schlechtere Noten (oft genug bei uns ausprobiert). Ist so, auch wenn es die gleiche Klausur ist.

Was ist nach den 5 Wochen Auszeit? Mitte November stehen die nächsten Klausuren an, die 5Unterrichtsbesuche pro Fach müssen auch in den 1,5 Jahren (jetzt noch ein gutes Jahr) gemacht werden.

In den Weihnachtsferien werden die 3. Arbeiten korrigiert und die Zeugnisnoten erstellt.

Wann/wie willst du das machen?

Du sagst in einem anderen Forum, dass du weder einen dich betreuenden Arzt hast, noch einen Schwerbehindertenausweis.

Spinnen wir nun einfach mal weiter.
5 Wochen Auszeit, nach 3 Wochen arbeiten stellst du fest, es geht nicht. Also wieder AU.

Irgendwann kommt die Bez. Reg. an (wenn man mehr als 6 Wochen AU in 12Monaten ist, egal weswegen!). Sagt dir, komm lass uns mal ein betriebliches Wiedereingliederungsmanagement (BEM) machen. Ist offiziell freiwillig. Da wird erkundet, was der Arbeitgeber machen kann, um dir zu helfen, weniger AU zu sein. Was sagst du dann? Oder lehnst du das Gespräch ab? Das wäre sehr unklug, denn ohne BEM steht man nicht unter besonderen Kündigungsschutz von 2 Jahren (!!)
Dann kommt irgendwann der Amtsarzt. Der sagt: ja, nun. Der ist beim besten Willen nicht für den Unterricht fähig. Also Entfernung aus dem Dienst.
Dazwischen drängt dann das Seminar auf eine Lösung, denn kostbaren Ausbildungsplätze müssen nicht durch Dauerkranke, wo es absehbar ist, das diese es nicht schaffen, belegt werden.
Das ist die eine Seite.

Die andere Seite:
Es muss laufend der Unterricht vertreten werden, dh die Kollegen schieben Überstunden. Das ist mal ok. Bei den Dauerkranken, die einfach nicht gewillt sind, eine entsprechende Lösung zu suchen, finden und durchzusetzen ist die Grenze des good will bald erreicht. dh, man bekommt im Kollegium mächtig Gegenwind.
Für die Schüler bedeutet es, immer wechselnde Lehrer zu haben, sie kommen im Plan nicht weiter, haben in Folge dessen große Lücken. ggf. sind es Abschlussklassen, wodurch der Abschluss nicht wirklich gefährdet, aber erschwert wird. Eben weil die Lücken da sind.


ach ja, falls du meinen solltest, ich hätte gut reden. Ich bin ebenfalls schwer chronisch krank, war in den letzten 5 Jahren 4mal länger (dh. min. 6 Wochen) im Krankenhaus, der nächste steht an, habe durch das BEM eine gute Lösung gefunden, wodurch ich meine Vollzeitstelle behalten kann. Und ich arbeite mit großer Freude daran, zusammen mit meinen Kollegen zusammen zu arbeiten. Das geht bei uns mittlerweile so weit, das wir unsere Klassen jederzeit mischen könnten und alle sind auf dem gleichen Stand. Mit den Klausuren erstellen wechseln wir uns einfach ab. Das nennt man dann Teamarbeit. Das geht nur, wenn die Kollegen und Schüler merken, man gibt für sie alles.


<<    < Seite: 3 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs