transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 136 Mitglieder online 08.12.2016 07:28:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Auszeit im Ref. wegen Überlastung?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
@rlspatientneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2014 21:46:33

Auch Gelähmte kommen gut im Leben klar, wenn sie sich ihrer Situation stellen und lernen, damit umzugehen - es gibt schließlich zig Hilfsmittel. Mit modernen Prothesen können sie sogar ein bisschen gehen, ob du es glaubst oder nicht.

Sie sollten sich dabei aber trotzdem der Tatsache bewusst sein, dass sie für den Job als professioneller 100m-Läufer nicht tauglich sind.

Wenn du also zur Einsicht gelangt bist, dass du den Job als Lehrer niemals ausüben willst, dann beende die Sache so schnell wie möglich und lass nicht deine Schüler, deine Kollegen, und vor allem dich selbst unnötig weiter leiden. In meinen Augen brauchst du dringend professionelle Hilfe, um aus dieser Sackgasse, in die du dich hinein manövriert hast, wieder herauszukommen. Diese Hilfe musst du allerdings selber wollen, sonst wird jede Therapie fehlschlagen. Aber auch da gibt es jede Menge Anlaufstellen, die dir helfen können.

TU WAS! Wenn du es nicht tust, wird es früher oder später jemand anders für dich tun. Und dann hast du keinen Einfluss mehr darauf, was geschieht, und es wird dir noch viel weniger gefallen als jetzt.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2014 06:42:27

komisch, laut dieser Seite kann man bei RLS schon was machen...
http://www.beine-finden-ruhe.de/initiative.html


@ kathrin74neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julia17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2014 07:14:29

Ich habe rlspatient in einer persönlichen Nachricht gefragt, ob RLS für "restless legs syndrom" stehe.
Die Antwort:
ich weiss selber nicht mehr, wieso ich diesen Namen gewählt habe oder wofür RLS steht.




.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2014 07:18:06

ich glaube, die Person weiß so einiges nicht mehr...


schwierigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2014 07:37:16

Nun dement ist eben keine Frage des Alters. Und das undiagnostizierte Demenzerkrankungen ggf. negative Auswirkungen auf den Ablauf eines erfolgversprechenden Vorbereitungsdienstes haben können, dürfte jedem, der die Laufbahnstation durchlitten hat, einleuchten.


Nanebneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rlspatient Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2014 10:39:05

Ich würde sehr gerne als Lehrer arbeiten, nur sehe ich momentan keine Möglichkeit, wie ich das Ref. schaffen soll.... Das Ref. beenden kann ich so nicht. Denn von irgendwas muss ich ja leben. Und "finanzielle Engpässe" ist eine nette Umschreibung für Obdachlosigkeit.
Und sorry, aber wenn ich mit meinem überaus schlechten Examen noch jemanden den Referendariatsplatz wegnehme, dann muss ich da kein schlechtes Gewissen haben.
Schulbuchverlage verlangen das 2. Staatsexamen und die anderen von dir genannten Jobs sind Berufe, die kann man mit 15 und einem Hauptschulabschluss anstreben. Aber wenn man schon 30 ist, noch nichts in die Rentenkasse eingezahlt hat und aus dem Studium einen Haufen Schulden mitbringt, dann kann man sich das nicht mehr erlauben für 8,50 Euro Brutto die Stunde zu arbeiten.


auweianeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2014 11:18:28

Nur gibt's die staatliche Alimentierung nur mit erfolgreich abgeschlossenem Zweiten Staatsexamen, das am Ende des Vorbereitungsdienstes steht. So Petitessen wie Übernahme in den Schuldienst am Ende des Vorbereitungsdienstes lassen wir einmal außen vor. Glaubst Du wirklich, dass Du einer vollen Deputatsstelle gewachsen wärest? Und mit 'ner 50%-Stelle machst Du ebenfalls keine großen "finanziellen Sprünge" als Beamtin schon nicht und als Tarifbeschäftigte erst recht nicht. Die Altersrente aus der Tarifbeschäftigung läge voraussichtlich auch nicht weit von der Grundsicherung weg.


Klang anders!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: naneb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2014 13:29:14

Du hast geschrieben:

"Da bin ich mir auch sicher, dass ich erstmal nichtmehr Lehrer werden möchte, ..."

Also was jetzt, willst du unterrichten oder nicht?? Ich habe den Eindruck, dass du selbst überhaupt nicht mehr weißt, was du willst oder kannst und sich deine Meinung anscheinend dauernd ändert. Wenn du doch unterrichten willst, kann ich dir nur, wie viele andere hier vor mir auch, nochmal sagen: Glaubst du denn, dass der "echte" Lehrerjob einfacher ist als das Ref?? Glaubst du ernsthaft, dass du nach dem Examen besser klarkommst, wenn du es jetzt schon nicht gebacken kriegst lächerliche 15 Stunden vorzubereiten?? Eine volle Stelle, das muss ich dir ja wohl nicht sagen, ist je nach Schulform einiges mehr! Geschweige denn eine Klassenleitung oder sonstige Ämter, die in Schule einfach ganz selbstverständlich oben drauf kommen! Das Ref ist ein Schonraum! Da übt man das Lehrersein erst, soll langsam hineinfinden. Wenn das schon zum Problem wird, sollte man sich Gedanken machen.

Und mit Verlaub, ich glaube, du hast dich über Jobalternativen noch überhaupt nicht informiert. Schulbuchverlage nehmen sehr wohl Leute auch ohne Ref. Ich kenne Leute, die ihrem Lebensunterhalt durchaus mit Nachhilfe und Volkshochschule bestreiten. Das sind weiß Gott keine Jobs für Leute mit Hauptschulabschluss! Im Gegenteil... Informier dich erstmal, bevor du dich hier so herablassend äußerst.
Übrigens arbeitet ein großer Teil der Bevölkerung Deutschlands für den Mindestlohn oder sogar weniger... Hast du ne Ahnung, wie viel ne Frisörin verdient? Oder ne Hebamme?? Oder oder oder??? Was erwartest du denn?!


Sprachlos!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: osna91 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2014 13:53:44

Ich verfolge das Forum jetzt seit seiner Erstellung mit Interesse. Zunächst, weil ich dachte, dass ich da vielleicht im Vorfeld schon mal Tipps und Hifestellungen bekomme, die mir in meinem Ref in einem Jahr selber mal nützen können.

Mittlerweile bin ich ein bisschen entsetzt und finds unglaublich, dass hier immer noch so viele (hilfreiche und lieb gemeinte) Tipps auftauchen!

Der- oder Diejenige, die sich selbst RLS-Patient nennt und nicht einmal mehr weiß, warum das der Nickname gewählt wurde nimmt keinerlei Hilfen an! Ich finde es unverschämt, immer noch auf Hilfe und Unterstützung zu hoffen und fast darum zu betteln, aber immer nur auf die eigene, angeblich sehr schlechte Situation zu verweisen, die nichts davon möglich mache.
Und die Aussage, "finanzielle Engpässe" mit Obdachlosigkeit gleichzusetzen, weil das Referendariat die einzige Einnahmequelle ist, setzt dem Ganzen meiner Ansicht nach absolut die Krone auf! Wir haben das Glück, in einem Staat zu leben, in dem niemand auf der Straße leben muss! Es gibt Umschulungen, Neuschulungen, etc., die sogar vom Staat finanziert werden.
Sich die eigene Arbeitsunfähigkeit einzugestehen, aber aus purem Egoismus diese Last den Schülern und Kollegen aufzubürden finde ich einfach unglaublich! (So viele Ausrufezeichen, wie ich gerne setzen möchte, kann ich gar nicht schreiben!!!)
Die Dreistigkeit, mit der hier das Referendariat auf dem Rücken von Schülern, Lehrern, Eltern und etlichen anderen "ertragen" und rumgewurschelt wird, macht mich wirklich sprachlos.


Déjà-vuneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandy03 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2014 14:15:02 geändert: 18.09.2014 14:16:57

Irgendwie kommt mir die Problematik bekannt vor...

http://www.4teachers.de/url/6126

Wer um Rat bittet, muss auch Anregungen oder Kritik annehmen können...


<<    < Seite: 5 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs