transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 130 Mitglieder online 09.12.2016 20:47:25
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hausaufgaben=Religiöse Diskriminierung?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 8 von 22 >    >>
Gehe zu Seite:
nicht desto trotzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2014 15:33:47

... sind die internationalen Abmachungen und Verträge des Dritten Reiches auf den Rechtsnachfolger übergegangen. Ebenso muss die Bundesregierung die Dienstzeiten von Bediensteten des ÖD des 3. Reiches genauso anerkenen und verrenten wie die der DDR. Oder erhalten VoPos jetzt keine Rentenpunkte für die Zeiten die sie bei den Sicherheitsorganen gedient haben?


Wiederholung eines Fehlers...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2014 15:49:34

... macht ihn nicht richtig.

Die BRD ist nicht der Rechtsnachfolger.


Das dennoch (logischerweise) Dinge übernommen wurden, ist dem unbenommen.

Aber Du verrennst Dich in einer falschen Vorstellung und daraus resultierenden falschen Argumentation.


Was macht man mit jungen Kollegen, die andere kritisieren,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2014 16:02:11

dazu noch in beleidigender Weise, sich anschließend zurücklehnen und behaupten, die Person, gegen die sie gerade ausgeholt haben, sei nicht gemeint, sondern die Sache?

Ich werde, was meine Kenntnis der Welt und ihrer Zusammenhänge angeht, mit der Zeit deutlich ruhiger als früher.

Ich denke aber nicht, daß jemand, der wie rojiblanco mit 33 Jahren gerade so alt war, daß er als Zweit- oder Drittkläßler den Fall der Mauer vermutlich nicht wirklich so empfinden konnte wie jemand, der bereits beim Bau derselben 12 1/2 Jahre alt war, glaubwürdig mit dem Anspruch antreten kann, seine Argumente seien über alle Zweifel erhaben "warum es brauner Scheiß ist" und er habe daher auch jedes Recht, sich im Umgangston völlig daneben zu benehmen.

Das, was hier in Deutschland passiert, ist durchaus eine Gefahr für unser Land.
Niemand, auch ich nicht, hat gesagt, daß die Mehrheit muslimischer Menschen daran beteiligt ist.

Ich würde mir aber sehr wünschen, daß schon aus Eigeninteresse aus der Mitte der Migranten öfter und deutlicher "Stopp" gegenüber radikaleren Minderheiten gesagt wird.

Die eindeutige Verurteilung der IS-Terrors war hierfür ein sehr gutes Zeichen.


Und was den ganz normalen Alltag anbelangt, würde ich mir auch sehr wünschen, daß Menschen, die seit Jahrzehnten hier leben, ihre Kinder ehrlich dazu anhalten, die Sprache ihrer neuen Heimat zu lernen.

Und: Zu meinen besten Kollegen zählt ein deutscher Beamter, übrigens Muslim, der als Migrant aus Marokko kam, sein Kind zweisprachig erzieht und der über so manches in unserem Land ähnlich denkt wie ich - nur deutlichere Worte findet.




Weiter:
Selbstverständlich haben die westlichen Alliierten die sich in ihrem Besatzungsgebiet lebenden Deutschen gezwungen, sich ein Grundgesetz zu geben - die Demokratie wurde demnach nicht freiwillig eingeführt. Das sie die beste aller denkbaren Möglichkeiten ist, haben wir Deutschen erst später begriffen - der Blick auf die fast gleichzeitig aus der ehemaligen sowjetischen Besatzungszone entstandene DDR war da sehr hilfreich - . Ich habe noch selbst mitgeholfen, Pakete für "drüben" zu packen.

Also: nenn´in Zukunft das, was ich sage, nicht "braunen Scheiß" - es ist unangemessen, respektlos und nicht mehr als eine hohle Phrase.


Bitte: Macht Euer eigenes Forumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2014 16:05:16

Hier geht es um Hausaufgaben und ob es diskriminierend ist, dass die Reli-Kinder von den Hausaufgaben befreit sind.

PS: Ich will Euch nicht bevormunden, aber es geht dann der rote Faden verloren und bitte Euch jetzt einfach Rücksicht zu nehmen


@rojiblanconeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2014 16:12:40

Als in RLP das Fach Ethik eingeführt worden ist, musste ein Lehrplan geschrieben werden. Einer Untersuchung zufolge, wer diesen Lehrplan erstellt habe, kam zum Vorschein, dass in dieser Kommisson hauptsächlich religiös ausgerichtete Vertreter, die in der Überzahl waren, gewirkt haben.

Hier die Antwort der Landesregierung auf die Umfrage:

"Die Aktenlage ermöglicht nur noch eine Aussage zur Lehrplankommission des Ethiklehrplans aus dem Jahr 2000. Dieser Kommission gehörten zwei Lehrkräfte mit der Lehrbefähigung für Philosophie und der Unterrichtsbefähigung für Ethik sowie drei Vertreter der Schulaufsicht und des Pädagogischen Zentrums an, die über die Lehrbefähigung in Evangelischer bzw. Katholischer Religionslehre verfügten."

Man stelle sich kurz vor, eine Kommission zur Lehrplangestaltung des Religionsunterrichts bestünde in der Mehrheit aus Vertretern, die Theologie nicht studiert hätten. Das geht nicht. Denn in den Konkordaten steht, dass ausschließlich die Kirchenvertreter die Inhalte bestimmen.


caldeirao, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ohneschule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2014 16:33:17 geändert: 21.09.2014 16:34:06

"Hier geht es um Hausaufgaben und ob es diskriminierend ist, dass die Reli-Kinder von den Hausaufgaben befreit sind."

Ich möchte noch einmal auf meinen Beitrag auf der Seite 4 verweisen. Evtl. ist der ja bei diesem "hitzigen Gefecht" durchgerutscht.

Die oben gestellte Frage kann keine einzelne Lehrkraft für sich alleine entscheiden. Das ist Aufgabe der entsprechenden Fachschaft oder gar einer übergeordneten Instanz wie der Gesamtkonferenz.


@lupenreinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2014 17:22:23

Schöner als wie Du Dich hier selbst vorführst hätte ich es nicht tun können.

Daher können wir es gerne bei Deinem letzten Posting belassen.
Das spricht wirklich für sich.
Besonders der Part mit... "Einer meiner Freunde ist auch Ausländer ..."
Jaja, man wird ja wohl noch sagen dürfen.


Also zurück zum Thema...


@bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2014 17:24:56

Ich wohne nicht in RLP kann aber Deine Haltung gut nachvollziehen.
Was Du schilderst ist ja genau das Problem.

Hier in NRW wird es noch schlimmer, da hier allen Ortens
Konfessionsschulen aus den Boden sprießen.

Was langsam aber sicher zu einer Abwertung der staatlichen Schulen führt
und damit einer Aufwertung eben dieser Ideologie geprägten Schulen.

Das Tollste ist, das dies politisch so gewollt war...

Eieieieiei


eben nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2014 17:57:16

Die Gründung von Ersatzschulen in Trägerschaft der Kirchen nimmt zu ...

Konfessionsgebundene Schulen gibt es nur im Grundschulbereich, siehe KGS katholische Grundschule ...

Beide Schulformen unterliegen der staatlichen Schulausicht.

Die kirchen könnten keine Schulen gründen, wenn sie kein Klientel hätten, das sie bedienen könnten.

Aber um dich zu beruhigen, es gibt auch die Esatzschule in Ehringerfeld. - Und die haben keinen Träger mit Sitz an einem Bischofsstuhl.


:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2014 18:04:58

Der Hinweis von ohneschule, dass man sich innerhalb der Schule absprechen oder zumindest beraten sollte, ist sicher gut. Dann bleibt nicht alles an dir hängen.

Welche Möglichkeiten hast du denn, "ethische" Hausaufgaben zu stellen, wenn das arme Kind in diesen Fragen schon keinen alternativen Unterricht erfahren darf?
Stell doch eine Wochenhausaufgabe, die die anderen durch den Besuch des Unterrichts bereits abarbeiten.
Wobei: Ist es diese Mehrarbeit wirklich wert?

Palim


<<    < Seite: 8 von 22 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs