transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 127 Mitglieder online 11.12.2016 09:09:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Eigene Kinder und Verbindungslehrer"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Eigene Kinder und Verbindungslehrerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schanipuh Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2014 21:28:50

Zu Hause bin ich auf "Mama-Modus"geschaltet und da geht ein Teil Professionalität flöten.Kurze Rede langer Sinn, mein Sohn(10) hat ein Problem mit seiner Lehrerin.Er hat in der Stillarbeitszeit gträumt und 2x hintereinander die falschen Aufgaben gelöst. Daraufhin hat ihn die Lehrerin beschimpft und gesagt er komme so er nie aufs Gymnasium.
Fakt ist, er will partout nicht,dass ich mich einmische.Er will das mit dem Verbindungslehrer klären. Leider kenne ich diesen nicht und hoffe, er ist diplomatisch. Seine Klassenlehrerin ist eine von großem Arbeitsaufwand und deplazierten Inklusionsversuchen gezeichnete Lehrerin mit schwachen Nervenkostüm. Was würdet Ihr denken, wenn ein "Lehrerkind"mit dem VL ankommt?

Schanipuh


Ich würdeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2014 21:34:22 geändert: 05.10.2014 21:39:52

denken: Schön, dass er es selber lösen will.

Außerdem bist im Moment Du diejenige, die ihm diesen Stempel
aufdrückt, dein Sohn ist der Souveränere in dieser Sache. Dreh es doch
mal rum: Käme er mit der Mutter um die Ecke, könnte die Lehrerin ja
auch denken: Für sowas haben wir doch den VL.


Professionalitätneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2014 21:50:15

Ist doch schön, wenn Schüler professioneller reagieren als Muttertiere. Du musst nämlich den Verbindungslehrer gar nicht einschätzen können, das muss dein Sohn, der vermutlich weiß, warum er sich an einen neutralen Dritten wendet.


für genau solche Fälleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2014 21:57:53

gibt es doch Vertrauenslehrer. Vertrau ihm und deinem Sohn


machen lassenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2014 23:28:11

Wenn die Lehrerin meint, dass du davon Kenntnis haben solltest, ist es doch ihre Aufgabe, dich zu informieren.

Ich würde vermuten, der Schüler umgeht, zu Hause zu erzählen, was in der Schule war, und mich mit dem Elternhaus in Verbindung setzen.
... Verbindungslehrer gibt es bei uns nicht.

Ansonsten:
Du hast dein Kind selbstständig erzogen, nun nutzt es seine Fähigkeiten. Lass es ihn doch auf seinem Weg probieren,
wenn es nicht klappt, kannst du danach immer noch beistehen. Genau so würde ich es ihm auch sagen: Gut, dass du es allein probierst, aber wenn du doch noch Hilfe brauchst, gehe ich auch mit oder für dich zu deiner Lehrerin.

Palim


Kein Grund zur Sorge...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mordent Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2014 00:33:45

... würde ich primär mal sagen.
Dein Sohn hat für sich einen Weg gefunden, die Angelegenheit zu klären.

Was sorgt dich daran, dass du den VL nicht kennst?
Wie der VL mit seiner Kollegin umgeht, braucht nicht deine Sorge sein, denn, sollte er unangemessen seinlässt sie das zurück auf dein Kind wirken, ist das grob fahrlässig... Außerdem kann ein Kollegenkonflikt auch schnell mal zu ernsten persönlichen Konsequenzen führen... Also wird er sich schon um ein wenig Diplomatie bemühen.

Es fühlt sich immer komisch an, wenn die lieben Kleinen flügge werden, und ja, auch wenn mein Großer gerade erst eingeschult wurde, fürchte ich mich vor dem Tag, ab dem ich nicht mehr mitkriege als den Elternabend, den Elternsprechtag und Gespräche mit Kollegen, wenn die mich bitten oder mein Großer mich schickt. Lange könnte ich gar nicht erfahren, dass der Tag schon gewesen ist...


ich als "Nichtmutter"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2014 18:59:40

kann allen meinen Vorrednern nur zustimmen, ich finde Dein Sohn macht es richtig.
Aber verstehen kann ich Dich auch, versuche einfach die Füße still zu halten und wenn das "Problem" gelöst ist, und zwar ohne Dich wirst Du sehr stolz auf Deinen Sohn sein und er wird um eine tolle und wichtige Erfahrung reicher sein.
Er weiß dann, wenn es hart auf hart kommt, kann er sich auf seine Mutter verlassen und er weiß trotzdem, dass er Dinge mit Erfolg auch selbstständig regeln kann.

Alles Liebe


Meinen Kindernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lamaison Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2014 23:11:32

war (ist) es immer furchtbar peinlich, wenn ich verkündet habe: "Ich geh jetzt zum Lehrer." Natürlich verstehe ich die Kinderseite, mir wärs auch peinlich. Also wäge ich immer ab, sozusagen, wie "wichtig" es ist. In kleineren Dingen, so wie bei dir jetzt und außerdem hat dein Sohn eine prima Lösung, würde ich ihm die Sache überlassen. Lässt sich der Lehrer von meiner 16jährigen Tochter den Schlüssel aus der linken Hosentasche rausnehmen (und sie macht das auch noch) rege ich mich so auf, dass ich mich einmische...


Peinlich war es mir nie...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mordent Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.10.2014 11:12:31

..., dass meine Mutter zu den Lehrern gegangen ist. Ich wollte es trotzdem nicht, weil ich negative Folgen für mich befürchtete. Ich wusste damals nicht, dass ein Lehrer dem Kind keine schlechtere Note machen darf, wenn er mit der Mutter in Konflikt geriet.
Erst das Referendariat hat mich darüber aufgeklärt, dass das unzulässig ist.


Schwer fällts,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schanipuh Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.10.2014 20:24:13

wenn der Junior groß wird.Ihr hattet natürlich Recht, er hat das super gmeistert, auch ohne die Mama!Ich bin echt stolz auf ihn! Und ganz zufällig waren nur wir zwei an diesem Nachmittag Eis essen, er hat dann von ganz alleine geschnattert.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs