transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 267 Mitglieder online 08.12.2016 09:28:21
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "zwei jungs, neunte klasse, null bock haltung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Cohenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doris1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2004 17:19:34

@rolf
ist mir bekannt und ich weiß was du meinst.
Dennoch habe ich mir vorgenommen, solche Störungen nicht mehr im Unterricht direkt und vor der Klasse ausdiskutieren zu lassen. Das stört mich, meine Vorbereitungen und all die Schüler, die lernen wollen. Ich handle nach dem Prinzip: "Bei Stop ist Schluss" d.h. wenn ich genug habe, signalisiere ich das auch den Schülern und nach dem Unterricht bzw. nach der Stunde kommen sie zu mir zu einem klärenden Gespräch.


ich stelle mirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2004 18:08:27

lernarbeit in der schule eher als markt, werkstatt,börse, labor, feld, exkursion... vor, nicht wie andacht, zirkus oder vollzug.
bei meinen vorstellungen kann es eigentlich keine störungen geben. ich hatte in der schule keinen "unterricht", ich hab jede menge informationen und lerngelegenheiten zur verfügung gestellt und die kinder haben, wenn es ihnen gut ging, äußerst intensiv und kooperativ gearbeitet. keine störungen.
dabei waren die kinder noch ganz klein. bei größeren sollte sowas noch viel eher möglich sein.


hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2004 19:39:53

"Recht auf störungsfreien Unterricht"?
Toll, kann ich das einklagen?

Ich denke dieses Recht müssen wir uns verdienen!
Und Respekt können wir nur erwarten wenn wir die kids respektieren.
Dieses Recht hört sich für mich nach "Schüler müssen funktionieren" an.
Beschtümmt war das nicht so gemeint, aber ich frotzel doch so gern

Ich unterrichte gerade eine Bande der Klasse 8 HS (E-Schule).
Meine Erfahrung: Druck erzeugt Gegendruck und zwar proportional.
Bei meinen Lieblingen und mir läuft es über die Beziehungsebene, mit klaren Grenzen versteht sich.
Mach ihnen deine Grenzen klar. Ihr habt alle drei keinen Spaß an der Schule so wie es grade ist.
Findet gemeinsam den Weg ins Wohlfühlen

Ich drück dir ganz feste die Daumen


habt ganz vielen dankneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cvalda78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2004 17:57:47

für eure zahlreichen wortmeldungen.

ja. so werde ich es wohl machen.
Ich habe inzwischen die Gelegenheit genutzt, mit beiden einen Gesprächstermin zu vereinbaren. und ihnen dabei schon deutlich gemacht, dass ich einfach nur reden will, nicht abstrafen.
die reaktion war nicht ablehnend und ich hoffe, es wird ein gespräch - kein monolog.
ansonsten decken sich meine erfahrungen mit balules beitrag. druck erzeugt gegendruck, aber grenzen sind lebenswichtig.
ich bin auch der meinung, dass sie mit 15 alt genug sind für eigenverantwortung. will ihnen nur ein angebot machen. ob und wann sie es annehmen, dass entscheiden sie selbst. und selbst wenn sie es nie annehmen, werde ich ihnen immer wieder mal versuchen rüberzubringen, dass es noch existiert.

ich bin also nicht auf dem falschen weg.
danke nochmal für eure hinweise.

ein wundervolles -für manche verlängertes- wochenende wünscht
cvalda


nullbock jungen, wie ging es denn weiter?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2004 08:19:32

mich würde interessieren wie es weiter ging.


zehn tage später...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cvalda78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2004 16:53:39

tut mir leid, dass ich erst so spät antworte, aber ich kam nicht eher dazu.
das gespräch liegt nun schon eine woche zurück, war aus meiner sicht nicht sehr erhellend. er redete nicht mit mir.
tat aber sehr erwachsen und verständnisvoll. einzige aussage: er habe halt im moment keinen bock auf schule.
nun ja. heute hat er mich wieder zur weißglut getrieben. konnte in den letzten minuten während wir schulaufgabe schrieben nicht mehr ruhig sitzen und den mund halten. musste irgendwelche schimpfwörter im duden nachschlagen, sie seinem nachbarn zeigen und ständig vor sich hinkichern. klar, neunzig minuten lang stillsitzen ist langweilig und da ist der bewegungsdrang groß. aber er muss das durchhalten und sich hinterher bewegen. nicht während die anderen noch arbeiten. der eine schüler hat eine unruhe verbreitet wie vier!!
ich musste ihn dauernd ermahnen, was natürlich auch nciht dazu beiträgt, den anderen die konzentration leichter zu machen. unmöglich!
nun denke ich daran, mich mal mit den eltern zu unterhalten, wie es da im moment läuft und mir dort einfach auch unterstützung zu holen.
wenn wir auch nicht beste freunde werden, aber wir müssen einen konsens finden, mit dem wir alle leben können, oder?
der andere ist nach meiner unterhaltung mit ihm ruhiger geworden. ich versuche ihn immer positiv zu bestärken und als gutes beispiel dranzunehmen, wenn es irgendwie geht. werde dort aber sicher auch noch den sitzplatz ändern müssen, damit er und sein nachbar was mitbekommen vom stoff.

insgesamt keine großen und wenig erfreuliche fortschritte. aber ich habe es versucht.

so viel zum thema: 2 jungs, 9. klasse, 0 bock

lg
cvalda


Hallo cvalda,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fuxl Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2004 19:03:04

Du hast geschrieben:
hilfestellung bei einer übung wurde von ihm kommentiert mit: geht schon. mein nachbar erklärt mir das schon.

Klappt das denn? Also erklärt der Nachbar es wirklich, macht er das auch freiwillig und kann der Junge es danach?
Ich denke wenn das klappt ist es okay, ich merke bei mir selber, dass ich nicht von jedem Hilfe annehmen möchte. Und ich merke auch, dass sich die Schüler untereinander viele Dinge besser erklären können, als ich das kann.
Dass der Junge sich trotzdem an Regeln halten muss, ist eine andere Sache.

Nachdenkliche Grüße,
fuxl


weißglutneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.11.2004 10:17:38

hallo cvalda
du schreibst
nun ja. heute hat er mich wieder zur weißglut getrieben. konnte in den letzten minuten während wir schulaufgabe schrieben nicht mehr ruhig sitzen und den mund halten.

wir haben schulaufgaben geschrieben?
ich lese aus deinen mitteilungen vor allem, dass deine arbeitsweise, dein umgang mit den jugendlichen sich eigentlich nicht geändert hat. du erwartest, dass die sich auf dich einstellen. dabei ist es doch deren lern- und entwicklungszeit.
wenn kinder nicht reden dürfen, platzen sie. oder sie verstummen.
du hast gesagt, beim gespräch habe der eine junge sehr erwachsen getan. lass ihn doch einfach erwachsen sein. mir z.b. dürftest du nicht verbieten zu reden und ich ließe mir nicht vorschreiben wo ich sitzen soll.
schwierig?


Von den Stärken ausgehenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dandan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2004 14:27:42

klingt total banal, aber leider vergessen wir als Lehrer das immer wieder und sehen nur das Negative, die Störungen und die Null-Bock-Haltung.
Jeder deiner zwei Problemfälle hat Stärken, kann etwas (auch in der Schule) besonders gut, interessiert sich für ein bestimmtes Thema oder engagiert sich für etwas. Genau das kann man nutzen, um ihnen ein Erfolgserlebnis in der Schule zu verschaffen und so vielleicht ihr Potential zu aktivieren (z. B. Referat über ein frei zu wählendes Thema, Gesprächsleitung übertragen, projektorientiert arbeiten, um die speziellen Fähigkeiten einzubinden, usw.)

Was mir bei der Entschärfung von Störungen besonders hilft, ist zum einen diesen mit Humor zu begegenen und zum anderen Störungen nicht persönlich zu nehmen!


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cvalda78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2004 19:51:12

danke erst mal für deinen beitrag.
nein, ich habe mein verhalten ihnen gegenüber nicht geändert, weil ich auch gar nicht wüsste wie. soll ich ihnen sagen, dass es klasse ist, wenn sie alle anderen vom lernen abhalten?

und ja, wir haben schulaufgabe geschrieben. und bei einem leistungsnachweis kann nun mal nicht jeder reden, wie er gerade will, sondern da soll jeder schüler einzeln nachweisen, was er gelernt hat.

das sind einfach rahmenbedingungen, die ich nicht ändern kann, rolf. deshalb meine formulierung.
ich bin nicht so mutig wie du, mich gegen alle kollegen und die schulleitung ganz und gar einem erziehungsstil zu verschreiben, der dem gewünschten, wenn auch nicht guten, entgegensetzt ist. ich versuche elemente zu integrieren und meinen unterricht zunehmend freier zu gestalten. aber da bin ich selbst noch so sehr am lernen.
das braucht noch ein bisschen.

inzwischen hat sich die lage insofern verschärft, als dass der eine - flo - in eine mobbinggeschichte verstrickt ist und der haupttäter zu sein scheint. er hat also scheinbar ein echtes problem und wir wollen versuchen, ein gespräch zwischen den beteiligten zu initiieren und auf diese weise vielleicht akzeptanz zu erreichen und vielleicht sogar an die ursachen heranzukommen.

schade, irgendwie fühle ich mich gerade verurteilt für meinen umgang mit dem thema.
Rolf, du klingst immer so absolut. Nicht jeder kann sich so radikal von allem lösen wie du.

Cvalda


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs