transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 10.12.2016 04:10:55
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Nachsitzen ganzer Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Nachsitzen ganzer Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jheanna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2014 18:01:27 geändert: 29.10.2014 18:03:44

Guten Abend,

ich habe ein kleineres Problem mit Eltern, die unbedingt eine Stellungnahme von mir fordern.

Vergangenen Montag (20.10.2014) kam es zu einer Situation, in der ich den Klassenraum verlassen musste.

-- Ich hatte eine Folie auf die meine gesamte Stunde aufgebaut war. Die Sonne schien aber so stark ins Klassenzimmer (wir haben keine Verdunklung), dass die Folie nicht erkennbar war. Also springe ich schnell ins Lehrerzimmer um Arbeitsblätter zu ziehen. --

Bisher verhielt sich meine Klasse (7te) in solchen Situationen immer top, war ruhig und diszipliniert. An diesem besagten Tag hörte ich sie aber schon über den Flur ins Treppenhaus noch bevor ich wieder an der Tür stand. Bevor ich das Klassenzimmer betrat, konnte ich durch die geöffnete Tür sehen, wie ein Pulk von Schülern mit einem Besen spielte. Wobei der Kopf des Besens auf Gesichtshöhe verschiedener Schüler immer wieder so tat, als würde er sie treffen. Bis auf ein zwei Schüler, die ich aufgrund meines Tunnelblicks in dem Moment nicht benennen könnte, waren alle Schüler in diesem "Ulkpulk" der Quatsch machte versammelt. Deswegen verdonnerte ich alle zum Nachsitzen, am nächsten Tag in der achten Stunde. Normalerweise bin ich kein Freund von Massendisziplinierung, sondern betrachte immer alles einzeln. Das ging in diesem Fall aber nicht.
Die Schüler hatten mit ihrer Extraunterrichtsstunde, denn ich habe in dieser Nachsitzstunde Fachunterricht durchgeführt kein Problem. Sie waren anwesend und niemand hat gejammert.
Nur ein Elternpaar, die gern daraufhinweisen, dass sie Schulgeld bezahlen und bei denen auch unterschwellig zu erkennen ist, dass wir Lehrer somit gefälligst zu machen haben, was sie wollen, verlangt von mir eine Stellungnahme:

aus rechtlichen Gründen ist es in Deutschland auch nicht erlaubt Kollektivstrafen zu verhängen. Wir erwarten eine schriftliche Stellungnahme und eine Begründung, warum diese dann doch recht fragwürdige "pädagogische" Maßnahme Ihrerseits ergriffen wurde.


Kann mir jemand einen Ratschlag geben, wie ich reagieren sollte?

Danke!


Wennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2014 18:29:39

die Eltern Schulgeld bezahlen, müssen sie dir erst recht dankbar sein, denn sie erhalten für ihr Geld ein Mehr an Gegenleistung!



Schulgesetzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: llehhrer Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2014 19:23:31

Hallo, Laut Schulgesetzt ist das Anordnen von Nachsitzen
nur zum "Nachholen verpassten Unterrichts" zulässig, da du
ja aber im Lehrerzimmer warst fand während dieser Zeit kein
Unterricht statt. Laut Schulgesetz ist sind auch
Strafarbeiten verboten da Lehrer "nur erzieherische
Einwirkungen durchführen dürfen"

Ich empfehle allen Kollegen[innen] das Schulgesetz
(wenigsten das wichtigste) zu lesen, Damit so etwas gar
nicht passiert!

Gruß llehhrer


ich binneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2014 19:39:39

immer wieder erstaunt, wie eltern das unverschämte handeln ihrer kinder
auf den lehrer abwälzen und ihm fehlverhalten vorwerfen.... super
nervig.....
hast du rückhalt beim schulleiter?
ansonsten würde ich in die offensive gehen und den eltern erklären, dass
nicht jede konsequenz lange überlegt ist, sondern oft auch aus einer
situation entsteht und es nicht sehr hilfreich ist, wenn eltern einem dann in
den rücken fallen.
manchmal kann DER eine schuldige eben nicht ermittelt werden und kinder
können auch lernen, dass man als gruppe für eine tat verantwortlich ist,.
auch wenn nicht alle beteiligt waren, gab es genug schweiger, die das
chaos nicht verhindert haben.
und das muss auch geahndet werden.
ich bin auch gegen kollektivstrafen... aber in diesem fall finde ich es
angemessen und ich würde mich dagegen verwehren, mich rechtfertigen
zu müssen...
skole


....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2014 20:02:44 geändert: 29.10.2014 20:03:30

Kollektivstrafen: Du hast ja nicht die ganze Klasse wegen des Fehlverhaltens eines einzelnen Schülers "bestraft", sondern im Prinzip nahezu alle, die an dem Unsinn beteiligt waren.
Wie skole schon schrieb, du konntest ja die wenigen Unschuldigen schlecht ausmachen.
Jedes Bundesland hat ein anderes Schulgesetz, deshalb kann man die Bemerkung von llehhrer nicht auf jedes Bundesland übertragen.
Ich würde ebenfalls die Schulleitung befragen und die Vorgehensweise mit ihr absprechen, wie du reagieren sollst.


Strafe??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.10.2014 08:50:42 geändert: 30.10.2014 08:51:13

Hast du denn die Schüler bestraft oder hast du versäumten Unterricht nachgeholt?


Kollektivstrafeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.10.2014 08:58:24

Man übertrage das System der Kollektivstrafe auf unser Rechtssystem. Zurecht ist diese verbannt. Denn nur derjenige, dem eine Tat nachgewiesen werden kann, kann auch verurteilt werden. Wir kennen auch den Begriff der Sippenhaftung. Auch er wird zurecht immer als Vorwurf verstanden. Sippenhaftung, das weiß man auch so, kann es nicht geben. Deshalb würde ich mich als Lehrer nicht auf eine Kollektivstrafe einlassen, weil sie einfach schlecht oder besser gar nicht zu rechtfertigen ist. Wenn ich mir vorstelle, was in einem Schüler passiert, der sich während der Abwesenheit der Kollegin im Sinne ihrer Erwartung verhalten hat und nun nachsitzen muss, vermute ich, dass er, um vorsichtig zu formulieren, dafür kein Verständnis aufbringen kann. Ja, er wird sich ungerecht behandelt fühlen.

Auch wenn in den Ländern unterschiedliche Regelungen gelten, so dürfte die Aufsicht überall den selben Grundsätzen unterliegen. Ein Schüler muss sich beaufsichtigt fühlen. Je jünger er ist, desto mehr Präsenz ist vom Lehrpersonal zu erwarten. Hier wäre zu diskutieren, ob die Kollegin für ihre Abwesenheit nicht doch den unterrichtenden Lehrer der Nachbarklasse hätte informieren und beide Klassenzimmertüren hätten offen stehen müssen.


@bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.10.2014 11:21:56 geändert: 30.10.2014 11:22:29

ja genau, da hätte die Nachbarklassen-kollegin sich auch sehr gefreut. Wir alle brauchen Herausforderungen in unserem Beruf, Allgegenwart ist eine solche.


Wieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.10.2014 11:44:35

bereits gesagt: SL ins Boot holen und evtl. auch Personalrat, denn Eltern dieses Genres scheuen auch vor Dienstaufsichtsbeschwerden nicht zurück.
Lass uns lesen, wie es sich entwickelt!


Wie reagieren?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.10.2014 14:00:00

Hallo Jheanna,

du fragst, wie du reagieren sollst.
Mach dir bewusst, was das für eine Elternreaktion ist: Eine Unverschämtheit. Wenn Sie um eine Auskunft oder Situationsbeurteilung bitten, dann wäre das in Ordnung - eine Stellungnahme können sie von dir nicht verlangen, dass sie dir mitteilen eine solche zu erwarten ist unverschämt.
Ich reagiere auf Unverschämtheiten nicht.

Hinter den Kulissen würde ich schon reagieren. Also die Situation mit Kollegen und je nach Verhältnis mit der Schulleitung besprechen. Außerdem die Situation mit der Klasse positiv auswerten. Die Klasse wieder in eine ähnliche Situation bringen und nachsteuern oder loben.

Nicht aufregen über die Eltern - mach dir immer bewusst die dir anvertrauten Kinder konnten sich ihre Eltern nicht aussuchen!


 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs