transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 49 Mitglieder online 10.12.2016 08:12:00
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Nachsitzen ganzer Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 6 
Gehe zu Seite:
Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jheanna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.11.2014 22:19:43 geändert: 03.11.2014 22:25:47

Ich bin ein wenig erstaunt, dass ich doch eine etwas hitzige Diskussion ausgelöst habe.

Zur Rechtslage: Im Erlass des MK SA der Erziehungsmittel in der Schule regelt, gibt es einen Abschnitt, der Kollektivmaßnahmen gestattet, wenn sie durch das Verhalten der Klasse oder Gruppen erforderlich sind. Desweitern ist dort auch festgeschrieben, dass Arbeitsstunden unter Aufsicht als Erziehungsmittel einsetzbar sind. Sollte die Zeit aber eine reguläre Unterrichtsstunde überschreiten muss dies mit der Schulleitung geklärt werden und die Eltern sind zu informieren (ich habe die Eltern bereits im Vorfeld von dieser einen Stunde in Kenntnis gesetzt).
Als anerkannte Schule in freier Trägerschaft können nochmals eigene pädagogische, religiöse und weltanschauliche Prägungen festgelegt werden, diese müssen aber natürlich durch die entsprechenden Konferenzen beschlossen werden.

Ich gebe missmarpel und rojiblanco recht, Transparenz und das Einhalten der gesetzlichen Richtlinien ist unumgänglich.
Ich kann auch nachvollziehen, dass beide sich gegen diese Variante stellen, besonders im geschilderten Fall. Aufgrund der Lautstärke der Klasse, die ich schon im Flur eine Etage tiefer wahrgenommen habe, sowie im Treppenflur kann ich nicht sagen, ob ein oder zwei Schüler still gewesen sind. Ich bin auch nicht in der Lage einzelne Schüler aus dem Pulk der Lautstärke herauszukristallisieren. Weiterhin ist es mir auch nicht möglich, jeden einzelnen Schüler des Pulkes zu benennen, denn als ich den Raum betrat und meine Stimme erhob, waren sie sehr zügig auf ihren Plätzen und wahnsinnig leise.
Grundsätzlich betrachtet bin ich jemand, der auf von bestimmten Schülern begangene Einzelsituationen reagiert und diese dann auch entsprechend ahnde. Solche Kollektivmaßnahmen finde ich selbst eine relativ schlechte Lösung. Es war das erste Mal und ich glaube, so schnell wird das sicher nicht wieder passieren. Am liebsten wäre mir eigentlich niemals wieder, aber ich habe noch einige Schuljahre vor mir und manchmal vergisst man Gelerntes auch. Ganz unangebracht finde ich eine Klassenmaßnahme dennoch nicht. Diese Situation war etwa die Spitze des Eisberges. Ich befinde mich im verflixten siebten Schuljahr dieses Jahrgangs und habe das Gefühl, dass die Schüler in den letzten Wochen erneut austesten, wann sie Grenzen erreichen. Insofern war meine Reaktion auch das Produkt der ganzen kleinen vorangegangenen Wassertröpfchen.
Jetzt kann gesagt werden, du musst den oder die Unruhestifter sanktionieren. So einfach ist das aber nicht, da derzeit die Unruhestifter sehr schnell wechseln und keiner in der Klasse wirklich ein Unschuldslamm ist. Ich habe auch schon sanktioniert und nicht gerade zimperlich. Scheinbar ist dies aber auch schon bei den Schülern in Vergessenheit geraten.
Was hätte ich denn in dieser Situation besseres machen können?

Aber meine Ausgangsfrage war ja, wie ich mich den Eltern gegenüber verhalten soll. Natürlich kann ich so ein Schreiben nicht unbeantwortet lassen. Das ist mir durchaus bewusst. Und schon gar nicht bei diesen Eltern. Ich hatte bereits vor einem Jahr eine Auseinandersetzung mit den Eltern, die letztendlich dazu führte, dass Besagte von der Schulleitung zu einem Gespräch gebeten worden sind.
(Details nenne ich hier nicht)
Ich habe kein Problem damit diesen Eltern Rede und Antwort zu stehen. Ich werde auch meine Fehlentscheidung zugeben können. Aber mal ehrlich, der Ton macht die Musik!
Kommen wir also zu dem, was ich bei missmarpel und rojiblanco nicht ganz nachvollziehen kann.
Es gibt einige Kollegen, mit deren Handlungsweise ich nicht einverstanden bin, aber niemals würde ich vor Schülern einen Kollegen in Frage stellen, sondern zunächst das Gespräch diesem suchen. Ich unterstelle dir ein solches Verhalten nicht! Also nicht falsch verstehen. Man kann aber auf diesen Gedanken kommen, wenn man deinen Beitrag vom 30.10. um 15:39 Uhr liest.
Genauso dieses „dem würde ich aufs Dach steigen“ und „der kann sich warm anziehen“. Grundsätzlich sehe ich bei Eltern nicht rot, aber wer schon auf Kampf gebürstet ist, der wird von mir dann auch mit Gegenwehr rechnen.

Morgen geht es weiter.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.11.2014 23:32:29 geändert: 03.11.2014 23:32:57

"Ich habe kein Problem damit diesen Eltern Rede und Antwort zu stehen. Ich werde auch meine Fehlentscheidung zugeben können ..."

Mach´s doch so. Schließlich hast du doch den Raum in der Unterrichtszeit verlassen und eine (offensichtlich unberechenbare?)Truppe unbeaufsichtigt allein gelassen - Grund hin oder her. Nach meiner Erfahrung lassen sich in Gesprächen mit allen Beteiligten (also auch den betreffenden SuS) alle Dissonanzen zügig ausräumen.


@jheannaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2014 07:02:38

Gut, Du bist an einer Schule deren Schulträger andere Vorstellung hinsichtlich des Verhaltens im Schulalltag hat als der meinige, weshalb er mir ja auch weniger Sanktionsmöglichkeiten zur Hand gibt.

Ich hätte das Verhalten der SuS als altersgemäß eingestuft und beim Verlassen der Klasse insgeheim erwartet. Folglich hätte ich ihnen allenfalls Vorhaltung gemacht dahingehend, dass ich als ihr Klassenlehrer von ihrem Verhalten enttäuscht bin und sie dabei wären, das in den vorangegangene Jahren erarbeitete Vertrauen in die sozialen Fähigkeiten der Klasse zu verspielen. Also kurz und knapp, ich hätte gezeigt, dass sie mich enttäuscht haben. Und fertig wäre die Sache gewesen; weitere Maßnahmen hätte ich, da weder sacehn noch Personen zu Schaden gekommen sind, nicht ergriffen.

Im Gespräch mit Eltern und SL würde ich eben auch sagen, dass ich wegen des Verhaltens der SuS, das ich so noch nicht erlebt habe, sehr erschrocken gewesen sei und im ersten Moment ggf. über das Ziel hinaus geschossen sei. Im Nachgang betrachtet sei eine andere Maßnahme vermutlich besser gewesen ...


kurzer Hinweisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2014 20:41:46

Man kann aber auf diesen Gedanken kommen, wenn man deinen Beitrag vom 30.10. um 15:39 Uhr liest.
Genauso dieses „dem würde ich aufs Dach steigen“ und „der kann sich warm anziehen“.


Das war aus der "Elternrolle" heraus geschrieben.

Ich würde eine Kollegin auch nicht vor SuS gezielt bloßstellen, wohl aber das Gespräch im Lehrerzimmer suchen.

Das ist dann aber die "Lehrerrolle" die mich zu dieser Handlung bewegt.


Apropos, ich finde das ganze auch weniger schlimm, wie die Ohrfeige in dem anderen Thread!
Nur mal so zur Einordnung.


<<    < Seite: 6 von 6 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs