transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 41 Mitglieder online 04.12.2016 07:36:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Tafelschrift ist peinlich ..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Im Rahmen von "Medienkompetenz macht Schule"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2015 08:57:10 geändert: 07.02.2015 08:58:03

bekam auch unsere Schule ca. 6 Smartboards. Einige Lehrer nutzen es, eine Mehrheit nicht - der Engpass ist der schwierige Umgang mit den Rechnern, die gewartet, mit Updates versehen, mit in die Klasse genommen werden müssen.

Nach Auslaufen des Programms stellen wir fest, dass die didaktische Karawane weitergewandert ist. Smartboard interessiert keinen mehr. Jetzt wird für Tablet-Computer geworben.

Wie war das damals noch mit den Sprachlaboren?


@ amanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2015 11:49:11

Ich habe einschränkend geschrieben: "wenn ich recht informiert bin".

Nach kurzem Suchen im Internet fand ich folgendes Zitat aus der FAZ:

"In den Niederlanden gibt es inzwischen mehr als zwanzig sogenannte Steve-Jobs-Schulen, in denen iPads Lehrbücher und Hefte ersetzen - von der ersten Klasse an. Auch in vielen amerikanischen Bundesstaaten steht die Handschrift vor dem Aus. Dort wechseln Schüler häufig nach einem Jahr mit der Handschrift an die Tastatur und die Tablets. Die Schreibschrift mit verbundenen Buchstaben, von der sich auch Kanadas Schulen verabschiedet haben, wird vielerorts gar nicht mehr gelehrt, und auch in der Schweiz fragt man sich, ob es die dort sogenannte Schnürlischrift noch braucht."

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/finnland-ohne-schreibschrift-schreibst-du-noch-oder-tippst-du-schon-13368180.html

Der Trend ist also da, die Schreibschrift hat wohl künftig ein schwierigeres Standing. An der Schule meiner Tochter, die für ein Jahr in den USA (Wisconsin) war, kannte kein Schüler die übliche Handschrift. Aus den Druckbuchstaben entwickele sich eine individuelle Schrift, sagt sie, die aber deutlich besser lesbar sei als die übliche Handschrift (Sauklaue).


es geht um Tafelschriftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2015 14:08:14

Hier geht es doch gar nicht um Schreib- oder Druckschrift.

Die Frage war nach einer leserlichen Schrift an der Tafel.

Meine Meinung: Üben hilft.

Und wenn er es allein nicht schafft, soll er sich eineN GrundschulkollegIn suchen, der/die ihm Tipps gibt.
Manchmal reicht es schon, die Form weniger Buchstaben zu ändern und es wird deutlich leserlicher.

Palim


ist tafelschrift per se peinlich?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2015 15:13:56

die lesbarkeit beider techniken hängt vom investierten übungseinsatz ab - auch hier fallen keine naturtalente vom himmel.

diverse beiträge deuten an, dass der didaktische trend weg von der schreib- hin zur druckschrift geht.

ob die konsequenz daraus erwächst, ausschließlich auf den einsatz neuer medien zu setzen, sei mal vorsichtig dahingestellt.

möglicherweise wird sich die anatomie des menschen auch hier an veränderte umweltbedingungen anpassen und die finger reduzieren sich auf eingliedrige teile, die lediglich der tastatur eines computers dienlich sind.

bis dahin kann es der ausbildung von feinmotorischen fähigkeiten durchaus förderlich sein, buchstabenformen miteinander verbinden zu wollen.



<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs