transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 258 Mitglieder online 10.12.2016 11:53:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Urheberrechte..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Urheberrechte...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anna7473 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2004 11:23:26

Hallo,

seit einiger Zeit löchern mich meine Schulkids (5.-10.Klasse) vor, im oder nach dem Musikunterricht mit einer Bitte, die mich aufs Glatteis bringen könnte...
Im Unterricht singe ich meist populäre Lieder, die ich als Original auch meist auf einer CD mitbringe und vorstelle. Außerdem gibt es so manches klassische Musikstück, dass die Kids so sehr begeistert, dass sie es sich zu Hause gerne immer wieder anhören wollen. So wie heute, als ich zum Thema Halloween ein wundervolles Stück mit den Kindern hörte (Kitaro "Symphonie of the forest"). Und so kam wieder mal die Frage auf: "Ach liebe Frau..., können Sie mir das Lied nicht einmal auf Kassette überspielen oder auf CD brennen?"
Hier beginnt die Problematik, denn wir alle wissen ja, dass es gegen die Urheberrechte verstößt und seit der Sperrung von Napster und das Aufspüren von Usern von Kazaa & Co. (z.B. ein 57jähriger Kollege aus BaWü, dem ein beträchtliches Bußgeld auferlegt worden ist) wissen wir ja, dass sich besonders Musiklehrer in Sachen Raubkopien (auch von Original-CD's) besonders gefährden könnten, da sich hier der private Gebrauch von Kopien aufhebt... Und jetzt noch zusätzlich eine Raubkopie für Schüler?
Wie seht ihr das? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Vielen Dank und mit ganz lieben Grüßen

Anna


Kopien brennenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2004 14:58:14 geändert: 02.11.2004 15:10:25

für Schüler - nein. CDs ausleihen an Schüler - kommt auf die Schüler an. (Wenn es sich um ganz verlässliche handelt, denen das Geben-Nehmen-Prinzip kein Fremdwort ist, verleihe ich meine CDs. Was sie dann damit machen, ist dann ihre Sache). Wenn Schüler bereit sind, mir eine CD auszuleihen, nehme ich dies im Gegenzug gerne an. (Die interessiert es dann auch nicht, was ich mit ihrer CD mache - *gg*)

Sicher keine allzu befriedigende Anwort für dich, aber es ist meine Praxis aus vielen Berufsjahren und ein Resultat eines gewissen Abgestumpftseins und einer gewissen Trotzhaltung gegenüber diesem chronischen Zustand des "Mit-einem-Bein-im-Gefängnis-stehens" wegen Dauer-Verstoßes gegen das Urheberrecht.

liebe Grüße

Ulla

P. S. Sieh dir mein letztes West-Side-Story-Gruppenarbeits-Material an. Das kannst du gar nicht realisieren, OHNE gegen das Urheberrecht zu verstoßen.


sicherheitskopieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rooster Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2004 17:13:46

ich arbeite im unterricht am liebsten mit sicherheitskopien (gebrannt) in original-hüllen


die kids sehen, dass ich legal gekauft habe - und ich habe keine angst vor verlust

wenn ich dann diese kopien inklusiv hülle ausleihe, weiß ich ja nicht, was der ausleiher damit tut

meist reicht ein ausleihvorgang an einen schüler

ich seh es wie bernstein: ich lebe wie ein flamingo: ich steh auf einem bein, damit sich das andere nicht in den fallstricken der schulvorschriften verfängt rooster


raub Kopien *hehe*neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: physikass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2004 19:47:24

also .. neben dem Verfahren "hab ja nur ausgeliehen, kann ich nix für wenn der Schüler brennt" interessiert es unsere Musiklehrer eigentlich gar nicht, wenn wir fragen, och können wir uns nicht mal den Musicmaker brennen oder kriege ich mal die und die Cd: dann juckt die das nicht wirklich. Mal ehrlich - wer sollte denn auch dahinterkommen? Das ist ja jetzt nicht eine verflogbare öffentliche Sache wie file sharing. Aber ich finde es interessant, dass es Leute gibt, die trotzdem noch so ehrlich sind und sich auch darüber Gedanken machen (auch wenn ich "leider" [?] nicht dazu gehöre ...).

Liebe Grüße, physikass


Lehrmittelfreiheitsgesetzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: m.gottheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2004 20:10:24

Es gibt im o.a. Gesetz eine Art Sammelparagraphen, der den Einsatz aller für die Zwecke nötigen Mittel erlaubt. Insofern bist Du auf der sicheren Seite, solange Du sie einsetzt. Ich denke auch, dass es nicht verboten sein kann, den Schülern die Medien auszuleihen. Was die dann damit machen, ist ihre Angelegenheit - so sehe ich das. Das gibt Dir zumindest einen Begründungszusammenhang, wie es einigermaßen legal gehandhabt werden kann von Deiner Seite.
Gruß
m. gottheit


Vielen lieben Dank...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anna7473 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2004 21:11:07

...für eure Statements. Jetzt fühl ich mich doch noch auf der sicheren Seite, werde getrost CD's an zuverlässige Schüler ausleihen und werde mir sicherlich keinen Kopf darüber zerbrechen, was sie damit "anstellen" werden Ich werde mit Sicherheit also keine Brennaufträge entgegennehmen. Das mit der Sicherheitskopie für die Schule in der Original-Hülle ist auch eine super Idee und ich werde sie gleich mit übernehmen. Wobei ich anmerken muss, dass ich alle Originalhüllen zu Hause lasse, da mir die Schlepperei meiner zig-CD's und die Kurzlebigkeit der Hüllen doch lästig ist. Ich bewahre die Scheiben dann lieber in einem Etui auf, wo ca. 48 CD's oder mehr reinpassen und ich alles im Überblick habe. Und so kann ich auch in meiner Hektik keine vergessen. Ist ja immer alles dabei

Liebe Dankesgrüße an euch alle...und vielleicht gibts ja noch mehr Anregungen?

Anna


capella Nutzungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.08.2008 10:53:04

Das Kopieren von Notenmaterial ist ja verboten. Wie ist es denn, wenn ich z. B. ein Lied auf capella übertrage. Dann kann ich ja Noten und Text in diesem Format speichern und drucken, als auch midi exportieren.
Darf ich das? Darf ich die erstellten Vorlagen dann auch für die Schüler kopieren?
Dürfte ich sie auch im (nicht schulischen) Chor verwenden?


es ist erlaubtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.08.2008 13:17:49

wenn du, wie ich vermute, keine geklaute Version von Capella oder anderen Notenschreibprogrammen hast. All mein Notenmaterial, das hier steht, ist mit Capella erstellt.


Ergänzungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.08.2008 13:30:32

Natürlich darf man keine Noten/Sätze/Chorsätze 1:1 abschreiben (=kopieren) und weitergeben. Auch Verlage haben Urheberrechte.


Mhneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.08.2008 20:30:24

Ich nutze die Version 4.0 von Capella ganz legal, denn sie gehört zum Programm LabOra, das mein Mann für die Pfarrei braucht,aber privat gekauft hat.
Das ich nicht 1:1 abschreiben darf, kann ich eigentlich nicht ganz nachvollziehen, denn das tun die Verlage ja letzlich auch. Denn das Original-Musikstück haben sie ja auch nicht geschrieben, und der Satz in Capella stimmt ja nicht automatisch mit dem Satz des Verlages überein.
Und wenn ich verändern muss, bleibt die Frage, wie viel ich verändern muss. Reicht es, wenn ich z. B. Stimmen, die im Original in einem System sind, auf zwei bringe?


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs