transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 256 Mitglieder online 03.12.2016 16:44:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Versetzung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
wir werdenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunacity1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2015 23:20:45

So wir haben uns entschlossen unsere Maus auf
Rechenschwäche testen zu lassen, das wurde zwar einmal
schon gemacht von der Schulphysiologin aber die meinte
sie hätte nur extreme Prüfungsangst.
Ich hab mich gestern Abend einmal schlau gemacht mit
meiner Tochter und sind zu den Schluss gekommen das wir
sie noch einmal testen lassen.

Wenn wir uns die Symptome ansehen trifft das meiste auf
Sie zu, wie z.B.

- Nahezu alle Aufgaben werden durch Zählen mit den
Fingern oder mit Hilfe von Anschauungsmaterialien gelöst.
-Rechenarten werden verwechselt.
-Die Stellenwerte von Zahlen werden beim Rechnen
missachtet. Bei 30+25=82 wird gerechnet 3+5=8 und 0+2=2.
-Bei Textaufgaben zeigt sich völliges Unverständnis: Es
werden falsche Fragen formuliert, z. B. nach schon
gegebenen Inhalten, und falsche Rechnungen angestellt.
Die Antworten passen nicht zur Frage.

nur ein teil von dem was uns aufgefallen ist,ob es noch
vor der Zeugnis Ausgabe klappt glaub ich nicht

Aber wahrscheinlich ist das die Lösung ,keine Ahnung



Ich bin da...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: seplundpetra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2015 23:31:55 geändert: 16.05.2015 23:34:44

... wirklich nicht vom Fach, aber das sind ja schon sehr viele wichtige Veränderungen im Leben der Lüddn, von denen Du schreibst.

Bei uns an der Schule gibt es eine Schulsozialarbeiterin, die für alle Schüler da ist, wenn diese es möchten - für alle Formen von Problemen. Aber auch, wenn es keine "Probleme" gibt, ist sie immer gerne für die Schüler da. Allein dadurch hat sich schon bei so manche/r/m etwas "gelöst". Von Ärger mit dem Lehrer, Streit mit Mitschülern, Umbrüche in der Familie, Ängste etc. Sie ist für alle da.

Die Schulphysiolgin macht die Tests? Macht das nicht eher eine Schulpsychologin
Egal.

Was Du beschreibst, deutet natürlich schon darauf hin, dass da eine Dyskalkulie o.ä. vorliegen kann. Da hab ich auch schon einige von in meinen Klassen gehabt.
Ich weiß nicht, wie das in anderen Bundesländern ist, aber in Schleswig-Holstein kann man das natürlich testen lassen, es gibt aber NULL Maßnahmen/Nachteilsausgleiche, wenn man sowas hat (nicht wie bei LRS/Legasthenie). Dann weiß man das zwar, aber es hat keine Auswirkungen. Dennoch habe ich auch einige Dyskalulie-Schüler, die ordentlich mitmachen im Matheunterricht und auch mal super Tests oder Arbeiten schreiben. Die müssen aber auch sehr fleißig sein, um das zu schaffen. Ich hoffe, das hält bei denen bis zu den Abschlussprüfungen an. Das Gegenteil kenne ich nämlich auch: "Ach, ich hab Dyskalkulie? Super. Dann KANN ich es ja auch nicht und werde es auch nie hinkriegen. Dann brauch ich ja auch gar nichts mehr zu machen..."

Ich wünsche Euch viel Glück und gutes Gelingen mit der Kleinen und das sie den für sie richtigen Weg findet und gehen kann.


klar hast rechtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunacity1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2015 00:25:11

Sorry natürlich die Schulpsychologin da waren meine
Finger schneller als mein Kopf ^^

Also ich weiß von meiner Tochter das sie damals bei den
ersten Test mit der Lehrerin gesprochen hat, doch es wird
bei uns in Sachsen,zumindest in der Grundschule; bei der
Diagnose Rechenschwäche Rücksicht genommen und auch
anders bewertet wird.

Nur ob uns das noch was bringt bzw. ob der Test noch vor
Schuljahresende rechtzeitig fertig wird steht in den
Sternen. Wie das bei uns in der Schule mit
Schulsozialarbeiter ist keine Ahnung und ich glaube auch
nicht das unsre Maus sich da öffnen würde da Sie sehr
schwer Vertrauen fasst und auch nicht auf jemanden zu
geht.



...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: seplundpetra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2015 10:51:38

In Sachsen gibt es Nachteilsausgleich? Interessant. Da merkt man mal wieder wie Flickenteppengleich das Bildungssystem in Deutschland ist.

Bei unserer Schulsozialarbeiter haben sich auch schon seeeeeeehr verschlossene Schülerinnen und Schüler geöffnet. Wir haben natürlich auch eine extrem gute abbekommen. Aber die sind für sowas ja auch Spezialisten.


jaja neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunacity1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2015 13:27:30

Ja die Unterschiede sind von Bundesland zu Bundesland so
unterschiedlich das geht auf keine Kuhhaut und regt mich
regelmäßig auf. aber da wird sich wohl so schnell nix
ändern daran


Klassenwiederholung als Chanceneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2015 22:31:40

Ich habe ja die letzten Tage nur mitgelesen.

Ein Ausgangspunkt war ja die Konzentration. Was Du aber schreibst, wie sie sich beim Spielen konzentrieren kann, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass sie Konzentrationsschwierigkeiten hat.

Wenn jemand bei einer Aufgabe ständig abgelenkt ist, Flüchtigkeitsfehler begeht, Ausflüchte sicht usw. gibt es viele Ursachen dafür. Es könnte eine Konzentrationsschwäche sein, es könnte eine Ablenktaktik sein, um die Aufgaben nicht lösen zu müssen, es könnte eine innere Verweigerung sein, es könnte ...

Was die Beschreibung der Matheleistung betrifft, so wäre aus meiner Sicht die 4. Klasse eine Katastrophe. Die arme Maus wäre völlig überfordert. Ihre Leistungen entspreche Ende Klasse 1/ Anfang 2. Was soll die 4. Klasse bringen außer Misserfolge mit anschließenden Frust. Ich kann wenig lesen, was sie in den Grundaufgaben bis 20 kann. Jedenfalls wenn sie den Zahlenaufbau bis 100 nicht kann, wie soll sie dann rechnen können. Du würdest auch kein Haus weiter bauen, wenn das Fundament nicht sicher steht. Wollt ihr wirklich sinnvoll üben, schaut, wo sie ausgestiegen ist, was kann sie ist die große Frage. Nicht was sie nicht kann.

Erkennt sie, wenn Du 8 Finger zeigst, dass es 8 sind oder muss sie zählen? Weiß sie, wenn man 1 addiert, dass dann die nächste Zahl kommt? Kann sie Mengen erfassen? Weiß sie dass 3 kurze Stäbe genauso viel sind wie 3 lange Stäbe? usw. Und genau an der Stelle, wo es dann hakt, muss sie ansetzen zu üben. Nur dann kann man Erfolg haben.

Ich habe das Gefühl, dass sie von Mathe (und auch anderen Fächern?) völlig frustriert ist, weil sie aber ein braves Mädchen ist, Oma den Gefallen tut, die Aufgaben zu rechnen. Erfolgsversprechend ist diese Herangehensweise kaum.


Klassenwiederholungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunacity1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.05.2015 11:12:41

Mittlerweile ist es eine innere Verweigerung denn es geht
schon Samstags los das sie Montags nicht in die Schule
möchte sie hat langsam nur noch Angst.

Was Ihre Matheleistungen betrifft Sie hat keine
Schwierigkeiten ohne Finger oder besser kaum ohne Finger
eine Additions-Aufgabe zu lösen. Das kleine Ein mal Eins
lernen wir nun mittlerweile schon seid der dritten Klasse
mal geht es rein mal nicht. Das heißt wenn ich sie ein
paar tage Später das gelernte abfrage rechnet sie dann
z.B. bei 4x6, 6+6+6+6 um auf das Ergebnis zu kommen.

Richtig von Mathe ist sie total frustriert von den
anderen fächern außer Werken eigentlich nicht da kommt
sie mit so das sie fast überall auf drei steht Außer in
deutsch aber das ist Ihrer Sprach Entwicklung
geschuldet.Deswegen geht sie auch schon seid zwei Jahren
zur Logopädin. Aber da schwankt sie immer zwischen 3 und
4.Sie war auch im Mathe zur Nachhilfe die hat aber auch
keine Besserung gebracht. Nein Oma will sie keinen
gefallen tun und alles Recht machen wohl eher Ihrer
Mutter und Ihrer Lehrerin. Aber um Gotteswillen uns muss
sie nichts rechts machen im Gegenteil es wird auch nicht
geschimpft wenn sie wieder eine 5 oder 6 nach Hause
bringt. Sie setzt sich manchmal selber so unter Druck das
sie das können muss.ein Beispiel am Freitag meinte sie
wenn sie in den letzten zwei Mathe arbeiten eine 1
schreibt ist doch alles wieder gut, wo bei sie weiß das
sie keine eins schaffen würde.Ich habe das Gefühl wenn
wir mit Ihr üben kann sie es hat es auch verstanden da
löst sie die aufgaben die sie von uns bekommt zwar
langsam aber sie löst sie meist richtig und in der schule
das totale versagen.Entweder liest sie die
Aufgabenstellung nicht richtig oder sie arbeitet in
Geometrie zu unsauber, Sachaufgaben liest sie auch nicht
richtig vor allen wenn die Texte zu lang sind und und
und.

Ich weiß eine Ferndiagnose ist nicht möglich Ihr kennt
das Kind nicht und wisst nicht wie sie sich in der schule
bzw zu Hause gibt. Das einzige was ich möchte Ihr über
die Schwierigkeiten zu helfen ich möchte nicht das Sie an
dem Mathe Unterricht zerbricht und sich ganz auf gibt.


Beratungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.05.2015 16:08:18

Wenn ich mir die Beiträge so ansehe, denke ich, dass eine gute Beratung
dringend angeraten ist. Dem Kind kann doch nur geholfen werden, wenn
sie von einem Therapeuten eingehend untersucht wird. Hier werden so
vieleDefizite beschrieben, dass nur eine abgesicherte Diagnose mit
aufeinander abgestimmten Maßnahmen sinnvoll ist. Und es wäre schön,
einen Bereich zu finden, der dem Kind Freude macht und in dem es Erfolge
verbuchen kann, z.B im Sport oder einer schönen Freizeitbeschäftigung.
Ich habe den Eindruck, dass das Kind blockiert, sobald das Thema Schule
ansteht.


Verkorkste Situationneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.05.2015 17:04:09

Christeli:

Beratung, das sehe ich auch so!!!
Stärkung des Selbstwertgefühls => Suchen und durchführen einer Freizeitbeschäftigung mit Erfolg, sehe ich auch als dringend notwendig.

Lunacity, du schreibst:

"Richtig von Mathe ist sie total frustriert von den
anderen fächern außer Werken eigentlich nicht da kommt
sie mit so das sie fast überall auf drei steht Außer in
deutsch aber das ist Ihrer Sprach Entwicklung
geschuldet.
"

Welche Fächer hat sie denn noch außer D, Ma, Werken???
Sport, Kunst, Musik, Englisch als Begegnungssprache, Sachunterricht oder??? => Inwiefern machen diese Fächer den Schulalltag aus?

Nein Oma will sie keinen gefallen tun und alles Recht machen wohl eher Ihrer Mutter und Ihrer Lehrerin. ..... es wird auch nicht geschimpft wenn sie wieder eine 5 oder 6 nach Hause bringt.

Ist ein Meckern wirklich so schlimm?? Das Kind empfindet, dass es die Erwartungen der Lehrerin und der Mutter nicht erfüllt. Ist das nicht viel schlimmer? So sehr sie sich auch anstrengt, es gelingt nicht. Man nennt das auch "erlernte Hilflosigkeit". Kannst ja mal googeln, was man darunter versteht.

Ich habe das Gefühl wenn wir mit Ihr üben kann sie es hat es auch verstanden da löst sie die aufgaben die sie von uns bekommt zwar langsam aber sie löst sie meist richtig und in der schule das totale versagen.

Bei 30+25=82 wird gerechnet 3+5=8 und 0+2=2

Die beiden Aussagen widersprechen sich. Wer 30 + 25 = 82 rechnet, hat den Zahlenaufbau bis 100 nicht verstanden und wer den Zahlenaufbau nicht verstanden hat, der kann auch nicht rechnen. Mag sein, dass sie es zu Hause trainiert hatte und schematisch abarbeitet, aber können?

Das ist als wenn Du in finnisch eine Begrüßungsrede für Lehrer auswendig gelernt hast und sie zum Kaffeee einladen sollst. Jetzt kommen aber Sportler und ihr geht anschließend Fußball spielen. Jeder Fehler wäre peinlich. Da bin ich aber gespannt.

Aus meiner Sicht wäre ganz wichtig als erstes eine umfassende Lerndiagnostik einschließlich Arbeitsgedächtnis, Verarbeitungsgeschwindigkeit, auditive und visuelle Wahrnehmung. Anschließend nicht üben, sondern eine Lerntherapie. Antrag beim Jugendamt bzw. bei der Krankenkassen auf Übernahme der Kosten.

Gleichzeitig dem Kind ein Jahr Zeit geben, den Lernstoff zu festigen- sprich die 3. Klasse zu wiederholen. Solltet ihr mit dem Kind immer geübt haben, um die 4. Klasse zu schaffen, sagt dem Kind, dass das Euer Fehler war. Nicht dass es wieder das Empfinden hat, versagt zu haben. und siehe auch was Chriseli schreibt.

Das ist meine Meinung auch wenn wir natürlich keine Ferndignose machen können, aber das ist mein Eindruck aus dem Gelesenen.


Danke Ihr zwei neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunacity1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.05.2015 19:18:19 geändert: 18.05.2015 23:04:18

Danke ihr zwei beiden

Klar hat sie auch Fächer wie Sport, Kunst, Musik,
Englisch und Sachunterricht .Na gut Englisch lassen wir
mal weg da Sie in der dritten klasse kaum englisch auf
Grund der kranken Lehrerin hatte und jetzt hat sie einen
Vertetungslehrer der aus dem Gymnasium kommt und soviel
ich weiß lernen sie da nur Lieder so richtig als Sprache
oder Begegnungssprache nichts.

und in all den fächern hat sie eine drei in deutsch eine
4 wie ich schon schrieb und werken liegt ihr nicht so
richtig die Klassenleiterin meint ihr fehlt die Motorik.

Mit meckern meine ich das sie nicht wie andere Kinder
Angst haben muss auch mal mit ner 5 oder 6 nach Hause zu
kommen.(zu meiner Schulzeit soll es ja Eltern gegeben
haben die ihre Kinder schon deswegen verprügelt haben.In
Ost wie in West)Ist ja Gott sei dank nicht mehr so. Mein
Kind zeigt ihr schon die Enttäuschung aber so richtig
schimpfen tut sie nicht.

Bei 30+25=82 wird gerechnet 3+5=8 und 0+2=2 war nur ein
Beispiel aus den Fragebogen


<<    < Seite: 3 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs