transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 576 Mitglieder online 08.12.2016 17:19:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was ist für Euch eine Parabel?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
ich nenneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2015 18:20:24

in der 9. Klasse den Graphen der Funktion f(x) = ax^2 + bx +c eine Parabel. Als Sonderform gbt es noch die "Normalparabel für die Funktion f(x) = x^2.

In der 10. Klasse erweitere ich den Begriff auf "Parabel n-ter Ordnung" für Funktionen der Form f(x) = ax^n + bx^(n-1) + ...

Insofern wäre die Aussage "Eine Parabel hat nur eine waagrechte Tangente" falsch. Das müsste man schon genauer formulieren, z.B. "Eine Parabel der Form f(x) = ax^n hat nur eine waagrechte Tangente" oder "Eine Parabel zweiter Ordnung hat nur eine waagrechte Tangente."

Ich bin der Meinung, dass man hier auch nach Schulform und Ausbildungsziel her differenzieren sollte. Schüler am Gymnasium, die auch mal in die Oberstufe wollen, um Abitur zu machen und später zu studieren, sollte es nicht überfordern, den Begriff "Parabel n-ter Ordnung" zu lernen und korrekt anzuwenden. Für Schüler, die zur Berufsreife hingeführt werden sollen, wäre solches abstrakt-theoretisches Wissen unnötiger Ballast, da kann man die "Parabel" ruhig auf quadratische Funktionen reduzieren.


anderer Zugangneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2015 19:59:24 geändert: 27.05.2015 20:00:36

symptomatisch für die neuen funktionslastigen Mathe-Lehrpläne (ich nehme an, es gab in anderen Bundesländern denselben Kahlschlag in der Mittelstufen-Geometrie wie in RP) ist, dass wir alle bisher von den Funktionsgleichungen her schrieben. Aber, fällt mir erst jetzt ein, war nicht die geometrische Definition die ältere?
Dann kommt die Parabel entweder von den Kegelschnitten her (und hat dann, wenn ich's recht weiß, nichts mit höheren Potenzen als x^2, oder?)
oder ist "die Menge der Punkte, die von einem Brennpunkt und von einer Geraden den selben Abstand haben". Und was kommt dabei heraus?

Es scheint mir sinnvoll, unsere Namensgebung so zu gestalten, dass diese anderen, älteren Bedeutungen noch stimmen.


diese älterenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2015 20:42:53

Definitionen stimmen doch immer noch: Sie beschreiben Parabeln zweiter Ordnung.



Kegelschnitte neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julia17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2015 16:43:47

Vielen Dank für Eure Antworten!

Tatsächlich habe ich den Satz "Eine Parabel kann nur eine waagerechte Tangente haben" (sinngemäß) in einer Abiturklausur gelesen. (Ich war nur Zweitkorrektorin, habe also die SuS nicht im entsprechenden Unterricht gehabt.)

Für mich war immer klar, dass die quadratischen Parabeln wie die Ellipsen und Hyperbeln als Kegelschnitte was ganz anschauliches sind, aber die Graphen der Polynomfunktionen sind - in einem erweiterten Sinne - eben auch Parabeln; und so habe ich sie auch im Unterricht genannt.

Nun gut - nachdem ich jetzt mit Eurer Hilfe genauer nachgedacht habe, werde ich in Zukunft noch deutlicher Parabeln höherer Ordnung ansprechen, damit die zukünftigen Abiturienten auch sprachlich korrekt ausdrücken können, was sie meinen.





<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs