transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 2 Mitglieder online 10.12.2016 02:12:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kopierkosten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Schülerbeitragneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2004 20:52:40 geändert: 08.11.2004 20:54:26

pro Jahr beträgt 10 Euro.
Jeder Lehrer hat ein "privates" Kopierkontingent von 1000 Kopien pro Halbjahr.
Darüber hinaus darf jeder Lehrer theoretisch unbegrenzt dem Schulassistenten Kopieraufträge erteilen, die dieser dann auf seinem Code macht. Bedingung. Diese Kopieraufträge müssen einen Tag vor dem Tag bestellt werden, an dem man sie braucht. Diese Maßnahme erzieht ungemein zur Selbstdispzplin.
Dennoch: um mein "privates" Kontingent für Notfälle zu schonen, drucke ich manches Mal auf eigene Kosten zu Hause, um am darauf folgenden Tag meine Nerven zu schonen. Vermeidung von Stress ist ein vorrangiges Ziel von mir.


kein kopierproblemeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michi317 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2004 22:08:54

Bei uns gibt es kein Kopierlimit, auch Laminierfolien bekommen wir kostenlos. das ist auch gut so, denn gerade im Rferendariat verbraucht man doch schon etwas mehr. Natürlich wird am Anfang des Jahres darauf hingewiesen, sich ein bisschen einzuschränken, doch gelingt das auch nicht jedem.


Ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kaan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2004 00:04:35

... mache bei einfachen Übungen nur eine Folie, und die Schüler können das dann auf "nicht brauchbaren" Kopien lösen... so geht nichts verloren... obwohl auch ich keine Limite vorgesetzt habe!
Und die Theorie schreiben die Schüler auch selber auf und zwar auf umweltschonendes Papier in einem Heft!


Kopierkostenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cologne Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.11.2004 16:04:28

Hallo!

Auch an unserer Schule wird einmal im Jahr Kopiergeld in Höhe von 5 eingesammelt. Die Eltern zahlen diesen Betrag ohne sich zu beschweren. Wir fordern das Geld immer am Elternsprechtag ein, so können die Schüler es nicht vergessen oder selber ausgeben.

Leider kommt es auch immer wieder vor, dass ein Schüler (aus Wut oder anderen Gründen) ein Arbeitsblatt vernichtet. Da ich an einer Sonderschule arbeite, ist das gar nicht mal so selten. Auch diese Blätter müssen bezahlt werden. Die Kosten belaufen sich hier auf 0,10. Die Eltern sind mit dieser Maßnahme einverstanden, da viele Schüler sehr unordentlich sind und ihre Materialien regelmäßig "verlegen".


In meiner Ausbildungsschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cve Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.11.2004 02:44:43

gab es auch kein Limit, wer viel verbrauchte wurde mal gemahnt, sparsamer zu sein. (Kopiergeld 9€ pro Jahr und Kind. Problem: Kinder, die kein Kopiergeld bezahlt hatten, bekamen keine Arbeitsblätter.) Laminiert hat die Sekretärin, d.h. für uns kostenlos aber nur sehr begrenzt und mit manchmal langen Wartezeiten, sie hat immer mehrere Aufträge gesammelt. Außerdem gab es Tonpapier und -karton in großen Formaten, vorrangig in flieder, lila und hellorange , aber zum Plakate-Gestalten wars prima. In Kunst wurde nochmal 5€ Bastelgeld eingesammelt pro Jahr und Kind.

An meiner jetzigen Schule haben die Lehrer zwischen 50 und 170 Freikopien je Monat und der Rest muss selber bezahlt werden. Ich als Vertretungslehrerin habe 0 Freikopien und habe jetzt tatsächlich 2 Wochen nur mit Buch, Heft, Arbeitsheft, Wörterkiste, Tafel, 2 privat gekauften Tapetenrollen, 2 von der zu vertretenden Lehrerin gestellten Kopien pro Kind und einer halben zu Hause ausgedruckten Seite pro Kind gearbeitet. Auf Dauer kann ich mir das aber nicht vorstellen. Bis die Lehrerin, die ich grad vertrete, wieder gesund ist, darf ich aber deren Kopierkontingent jetzt nehmen. Auch Bastelmaterialien gibt es keine von der Schule (Weihnachten ) und keine Laminierfolien. Für manche Fächer gibt es auch nur für jedes 2. Kind ein Buch, so dass man ohne Kopien eigentlich gar nicht arbeiten kann.

Conni


In meiner Schule ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lefin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.11.2004 23:54:27 geändert: 29.11.2004 23:56:48

zahle ich 3 Cent pro Kopie (keine Freikopien). Dafür bekomm ich dann auch einmal im Halbjahr eine richtig schöne Rechnung für die Steuer .

Meine Schüler stelle ich dann (in einem passenden Moment) vor die Wahl: Schreiben oder Kopieren - aber dann 1 Euro Kopiergeld pro Kopf und Halbjahr. Sie haben sich bis jetzt immer einstimmig für den Euro entschieden .

Also: Es war ihre Entscheidung!!


Die Suchfunktion...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wencke_g Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.12.2006 19:15:40

hat bewirkt, dass ich nicht nochmal zum selben Thema einen Beitrag erstellt habe .

Ich ärgere mich gerade darüber, dass an meiner Schule die Lehrer alle Kopien zahlen müssen. Auch sonstiges Arbeitsmaterial gibt es keins!
Meiner Meinung nach nützen da auch die Quittungen für die Steuer nichts, ich finde: Das ist schon das erste Armutszeugnis für unsere Bildungspolitik im Land.

Die Folge: ich kopiere weniger und mache vermehrt (langweiligen?) Unterricht mit Tafel und Buch.
Vorteil: die Schüler müssen mehr schreiben.

Die Klassenlehrer (und auch einige Fachlehrer) sammln bei uns manchmal Kopiergeld ein, aber es gibt keine einheitliche Regelung. Ich weigere mich einfach, bei 10 verschiedenen Klassen je 20 pder 30 Cent pro Schüler einzusammeln! Da laufe ich zu lange hinterher, und meine Zeit ist dafür zu schade...
Oder sehe ich das falsch?!?

Wencke
*die pro Monat dennoch etwa 1000 Kopien macht, weil z.B. Biologie nunmal ohne Abbildungen nicht auskommt und unsere Bücher echt doooooof sind*


Teure Kopierer??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: emiliach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.12.2006 20:05:40 geändert: 14.12.2006 20:06:41

Hm, vielleicht liegt es auch daran, dass die Schulen teils extrem alte und somit auch teure Kopierer haben, die bei hoher Belastung folglich viel Wartung benötigen und das kostet natürlich. Toner kommt oftmals noch hinzu und der kostet auch. Am günstigsten ist das Papier....

Mein Mann und ich haben gerade für unser Büro (wir sind beide selbständig) einen neuen Kopierer geleast, ein Gerät mit Fax-Scan-Farbdruck und sonstigen Schikanen, also ein richtig großes Profigerät. Kostenpunkt (inkl. Toner und Wartung!!) ca. 200 Euro pro Monat.

Vielleicht wäre es eine Überlegung wert, einmal die Neuanschaffung eines -ggf. unter dem Strich günstigeren- Gerätes unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit in Erwägung zu ziehen. Kostenvoranschläge einzuholen kostet ja bekanntlich nichts.

Viele Grüße
EmiliaCH


Wirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.12.2006 20:11:01 geändert: 14.12.2006 20:11:54

kriegen zum neuen Jahr genau so ein Gerät, wie du gerade beschrieben hast. Dort dürfen wir, wie am alten Gerät auch schon, bis zu 10 Kopien machen. Größere Mengen, also Klassensätze, macht unsere Schulassistentin am Riesographen.
Wir sammeln seit 3 Jahren gleich zu Schuljahresbeginn zusammen mit dem Geld für die Buchausleihe pro Schüler 5 € ein, Damit entfällt das lästige Einsammeln durch die Klassenlehrer und wir haben keine Kopierbegrenzung. Das ist klasse, aber man darf es auch nicht übertreiben, die Schüler sollen ja auch noch schreiben und sich nicht nur bedienen lassen.

PS: Irgendwo hatten wir dieses Thema schon mal ausgiebigst in einem anderen Forum...


Der Thread ist uralt....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: emiliach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.12.2006 20:42:13

...liebe Klexel!! Schon mal auf das Datum des Eingangsbeitrages geschaut? Mit Sicherheit war es besagtes Forum....

LG
EmiliaCH


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs