transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 338 Mitglieder online 05.12.2016 13:49:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Baumdiagramm in der 2 Klasse?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Baumdiagramm in der 2 Klasse?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nordstern163 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.10.2015 10:15:08

Hallo,

ich habe Ende des Jahres meine Prüfung. Mathe mache ich in der zweiten Klasse und als Thema habe ich mich für Kombinatorik entschieden. Als Aufgabe sollen sie SuS dem Nikolaus helfen. Der kann sich nicht entscheiden, was er anziehen soll. Der Mantel ist klar. Jetzt hat er aber zwei Mützen, 2 Schals und 2 Paar Stiefel zur Auswahl. (Die ganze Eiheit dreht sich um Weihnachten/Nikolaus) Wir können eine Möglichkeit des Anziehens direkt an einem Kind ausprobieren und die Kinder bekommen in Arbeitsphase Material mit dem sie die Möglichkeiten finden können.


Meine große Frage ist nur, ob Kinder in der Mitte der zweiten Klasse mit einem Baumdiagramm arbeiten können? Habe ihr da Erfahrungen, Tipps oder Anregungen für mich?


Klebenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brittacci Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.10.2015 12:59:49

Ein Baumdiagramm würde ich nicht machen. Lass sie Kinder doch die Kombinationsmöglichkeiten aufkleben. Vielleicht kommen Kinder selbst auf die Idee, es so anzuordnen, um keine Möglichkeit auszulassen. Du könntest auch das Baumdiagramm als Differenzierung mit verschiedenen Vorgaben anbieten.
Was sagt denn das Mathebuch zum Thema Kombinatorik?


ich findeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.10.2015 19:29:13

es echt erstaunlich, was ihr da mit den Kindern in der GS in Mathe macht. Kombinatorik gehört bei uns am Gymnasium zum Lehrplan der 9. bzw. 12. Klasse - und da scheitern einige Schüler daran. Ganz ohne Ironie, wie ihr das schafft, dass die kleinen Kinder das schon verstehen können, ist bewundernswert.

Wenn mir also demnächst ein Fünftklässler den "Satz des Bayes" erklären will, weiß ich, bei wem er in der GS war


Motivationneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brittacci Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.10.2015 20:22:31

Kombinatorik machen sie gerne, weil es so schön "unmathematisch" ist, also nix mit klass. rechnen zu tun hat. Es gibt eher lebenspraktische Aufgaben wie die oben genannte Nikolausaufgabe oder die Eisaufgabe - es gibt Schoko, Vanille und Erdbeereis, welche Sorten kann ich nehmen, wenn ich zwei Kugeln nehmen darf, in welcher Reihenfolge kann der Eismann die Kugeln in die Waffel geben, wenn ich drei Kugeln bekomme.
Zur WM 2006 hatte ich eine Stunde zur Kombinatorik gezeigt (ist hier auch in den Materialien zu finden). Die Stunde war ein Selbstläufer, das einzige, was ich in der Stunde gemacht habe, war zu Beginn die Tafel aufklappen Danach haben die Kinder wirklich alles selbst gemacht, es war unglaublich.
Es kommt also immer drauf an, wie man die Aufgaben verpackt.


Baumdiagramm in der 2. Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.10.2015 20:39:48

halte ich für reichlich übertrieben. Auch in der Differenzierung würde ich das nicht tun. Es sei denn, Du hast Kinder mit einem IQ von 150 da sitzen.

Ziel in der 2. Klasse sollte sein, dass sie feststellen, dass es mehrere Möglichkeiten gibt und dass die Kinder experimentieren lernen. Also die Frage sollte lauten: Welche Möglichkeiten gibt es für den Nikolaus? In der Differenzierung könnte es lauten. Finde alle Möglichkeiten und wie viele sind es.
Eine weitere Steigerung könnte sein, systematisch vorzugehen. Diese systematische Vorgehensweise und die daraus herzuleitende Formel steht bei uns im RLP Klasse 4. Schau doch mal nach, was im RLP steht.

Ich würde einen Papiernikolaus mit den Sachen (aus Papier) mitbringen und fragen, wie sich der Nikolaus anziehen könnte und wie bei einer Anziehpuppe aus Papier den Nikolaus anziehen. Anschließend könnte man den Kindern ein AB mit lauter Nikoläusen geben und sie sollen die Möglichkeiten aufmalen, möglichst so viele wie möglich.

Anschließend an der Tafel die Lösungen präsentieren. Dazu hätte ich die Nikoläuse schon fertig ausgemalt- auch Dopplgänger, weil die Kinder bestimmt auch selbst doppelte Beispiele haben. Nacher würde ich die Kinder fragen, wie man vielleicht die Fehler ausschließen kann. - systematisches Vorgehen.

Eventuell sollte das Probieren in Partnerarbeit machen lassen, da Du sicher auch verschiedene Sozialformen zeigen sollst. Differenzierung könnte sein, dass gute SUS die erweiterte Aufgabenstellung bekommen eben möglichst alle zu finden, welche Beispiele man doppelt hat und als Krönung eben selbst die Systematik herausbekommen sollen.

Ist das Baumdiagramm im Buch? oder wie kommst Du darauf?


@britaccineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.10.2015 20:46:27

Kombinatorik ist gerade deswegen so mathematisch, _weil_ es so wenig mit Rechnen, dafür aber um so mehr mit logischem Denken und dem Herausfinden von Regeln und Regelmäßigkeiten zu tun hat


@bheilmannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brittacci Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.10.2015 21:02:07

aber das wissen die Kinder ja nicht Für die meisten ist Mathe immer noch rechnen oder mal was in Geometrie zeichnen.


alles in die Grundschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.10.2015 22:55:06

Das "Herausfinden von Regeln und Regelmäßigkeiten" wird für die GS auch schon angegeben.

Die Kinder sind zwar klein, aber wir haben ja sonst Langeweile in der GS.

Hintergrund ist, dass Mathe nicht nur Rechnen sein soll.
Ok.
Nachteil ist aber auch, dass immer weniger Zeit für das übende Rechnen bleibt.

Was hilft die Sockenauswahl, wenn das 1x1 nicht sitzt.

Palim


@palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2015 14:01:55



So ist es!


dittoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: halb27 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2015 16:28:38

Auch ich kann mich Palim nur anschließen.
Ich finde Einiges an der GS ziemlich überkandidelt. Hingegen kommen
bereits im 1. Schuljahr wichtige Grundlagen wie das stringente Beherrschen
des Rechnens im ZR10 zu kurz, jedenfalls wenn die LehererIn strikt nach den
gängigen Lehrbüchern vorgeht.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs