transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 54 Mitglieder online 03.12.2016 08:19:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "negative Beschleunigung (aka Bremsen), Bremsstrecke "

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
negative Beschleunigung (aka Bremsen), Bremsstrecke neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2015 16:23:59

Hallo,

ich habe mal eine Frage an die Techniker hier.

Es geht um den berühmten Bremsweg.

In der Fahrschule heißt es ja so schön:
Geschw./10 x Geschw./10

Meine Schüler sagten: das kann doch gar nicht sein. Nun will ich denen nächste Woche den Beweis dafür bringen, dass das sehr wohl als Annäherung sein kann.

Ich habe folgende Werte für die Verzögerung gefunden
Gesetzgeber: 5,8 m/s^2
durchschnittliches Auto: 9,8 m/s^2 (da hätte ich aber am liebsten: typischer Kleinwagen, VW Golf, Porsche oder S Klasse von Audi)
Formel1 Auto: 49 m/s^2 (=5g)
wäre cool: Verzögerunswerte Felgenbremse vom Fahrrad und Motorroller

Die Formel für die Beschleunigung ist a=v/t

Damit ist also ein schnelles Ausrechnen der Bremszeit möglich. Aber ich hätte gerne den Bremsweg genau berechnet. Kann mir wer weiter helfen, wie das geht?

Danke

Kathrin


Ich bin auch ganz neugierig auf die Lösungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2015 18:55:29

Hier erstmal eine Seite zu den Formeln:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bremsweg

Man muss noch daran denken, dass man die Geschwindigkeit wegen der Umrechnung durch 3,6 dividieren muss.

Aber leider hat sich bei mir die Formel nicht bestätigt und es ist mir jetzt nicht so klar, wo mein Denkfehler ist.

Auf jeden Fall berechnet sich der Bremsweg

s=v^2/2*a (wenn Du zum Stehen kommst)

https://de.wikipedia.org/wiki/Bremsweg


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2015 19:44:58

ja, diese Formel hatte ich dann nun auch gefunden. Ich hatte die Woche einen Denkfehler drin gehabt.

genau:
Reaktionsweg (Annahme 1sec): 27,8m
Bremsweg: 39,4m
gesamt: 67,2m

Notbremsung Faustformel:
R: 30m
B: 50m
gesamt: 80m



bei diesem Link gibt es die Verzögerungswerte, welche realistisch sind:
http://www.internetratgeber-recht.de/Verkehrsrecht/frameset.htm?http://www.internetratgeber-recht.de/Verkehrsrecht/Rechner/rechner-bremsweg.htm


schnappt euchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2015 12:15:58

am besten mal ein Physikbuch zum Thema "beschleunigte Bewegungen". Da müsste alles drin stehen, was ihr wissen müsst.

Ansonsten gibt's auch ein paar lehrreiche Videos auf Youtube zu finden:

Simple Physics (teilweise etwas derbe Sprache, aber ziemlich gut erklärt):
https://www.youtube.com/watch?v=sVPfj1jAhY0

Prüfungskönig (sehr schön und ausführlich erklärt, mit Beispielrechnungen):
https://www.youtube.com/watch?v=aRBR4LxKmyM

Der Reaktionsweg, den man zum Bremsweg addieren muss, ist übrigens linear von der aktuellen Geschwindigkeit abhängig (s=v*t bei konstanter Geschwindigkeit v). Bei 50 km/h sind das (1 Sekunde Reaktionszeit vorausgesetzt) knapp 15m, bei 100 km/h sind es knapp 30m.


Geschwindigkeiten umrechnenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2015 12:18:01

In der Physik rechnen wir nicht mit km/h sondern mit m/s. Um das umzurechnen muss man die Maßzahl der Geschwindigkeit in km/h durch 3,6 teilen, um die Maßzahl für die Geschwindigkeit in m/s zu erhalten:

km/h = 1000m/3600s


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2015 12:32:25

Danke.

in unserem Physikbuch steht da nichts zu drin, deswegen musste ich mir alles selber raus suchen und ich hatte letzte Woche irgendwo einen Denkfehler drin gehabt. Nun ist alles gut vorbereitet.

vg

Kathrin


alles klar oder nicht?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2015 15:12:50

das hatte ich vor vielen Jahren in Klasse 9 behandelt und längst wieder vergessen, aber jetzt nochmal überlegt.
Alle Teilansätze sind ja schon genannt.
Bremsweg (ohne Reaktionsweg) = v0^2(/2*a)
a ungefähr = 5 m/s^2
(v0 in km/h) : 3,6 = (v0 in m/s)
=> Bremsweg = ((v0 in km/h) : 3,6)^2 / (2*a)
= (v0 in km/h): (3,6^2*2*a)
der Divisor ergibt etwa 130. Da eine Fahrschulformel einfach und "auf der sicheren Seite" sein muss, rundet man zu 100 = 10 * 10 und erhält v/10 * v/10 q.e.d.


Das hatte ich auch so gerechnetneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2015 19:54:00 geändert: 07.11.2015 19:55:44

Nur ich hatte halt die 9,8 m/s^2, die hier angegeben waren und dann natürlich ein Ergebnis das dopplte vom anderen bzw. die Hälfte je nach Blickrichtung. So stimmte dann meine Beispielrechnung nicht. Ich hatte das mal vor 30 Jahren beim Studium. Eigentlich noch nie unterrichtet. Deshalb sind mir praktische Zahlen fremd.

Aber 1 s Reaktionszeit ist das nicht ein bisschen viel? Ich erkläre meinen Kidis immer, dass der Mensch eine durchschnittliche Reaktionszeit von 0,2 s hat.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2015 20:22:14

da kommt ja noch die Entscheidung Bremsen/Gas geben, das Umsetzen des Fußes und das Ansprechen der Bremse hinzu. Da ist man mit einer Sekunde recht schnell dabei. Bei wikipedia ist es recht schön auseinander genommen.


0,2 sneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2015 17:33:30 geändert: 08.11.2015 17:36:29

Reaktionszeit schaffen vielleicht Rennfahrer.
Für die Fahrschule sollte man auch müde, ältere, nachschönenMädchenguckende Autofahrer mit in Betracht ziehen, und da ist 1 s schon optimistisch.

Aber teste es selber mit dem "Reaktionszeitlineal" (Sperrholzstreifen, der zwischen den offenen Fingern der Testperson gehalten und dann plötzlich losgelassen wird; markiere nach s = g/2*t^2 Abstände und beschrifte sie mit t)


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs