transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 26 Mitglieder online 10.12.2016 00:41:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Adventskalender 2015 (der Kalender selbst!)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Adventskalender 2015 (der Kalender selbst!)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2015 14:57:57

Hier kommen die Beiträge rein!
rfalio


1. Dezemberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2015 15:18:32

Advent!
Ankunft!
Eigentlich bin ich ja noch gar nicht angekommen.
So viel ist noch zu erledigen:
Zwischenberichte, Notenauszüge, Sprechtage, Weihnachtsfeiern, Adventsbasar, Arztbesuche, Beihilfeerklärung, KFZ-Versicherung, Nikolaus spielen ...
Jahresendstress!
Aber trotzdem:
Vor ein paar Jahren habe ich begonnen, in unserem begehbaren Adventskalender in der Siedelung einen kleinen Spaziergang anzubieten. Ein paar Gedanken, ein paar Geschichten; mit einander gehen, sich ergehen, miteinander nachdenken.
Der Psalm 23 ist ein Leitgedanke:
Der HERR ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.

Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße
um seines Namens willen.

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich.

Du bereitest vor mir einen Tisch
im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl
und schenkest mir voll ein.

Gutes und Barmherzigkeit
werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Und dann noch das Kirchenlied:

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit;
es kommt der Herr der Herrlichkeit,
ein König aller Königreich,
ein Heiland aller Welt zugleich,
der Heil und Leben mit sich bringt;
derhalben jauchzt, mit Freuden singt:
Gelobet sei mein Gott,
mein Schöpfer reich von Rat.

Machen wir die Tore weit! Lassen wir den Herrn eintreten! Öffnen wir uns für diese Ankunft!

rfalio


2. Dezemberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandy03 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2015 08:15:07 geändert: 02.12.2015 19:35:24

Knnnaaarrrrrzzzz, das zweite Türchen öffnet sich.:

Ich habe für euch eine relativ einfache winterliche Bastelei zur
Verschönerung der eigenen Wohnung oder zum Verschenken: Winter-
Gläser
:
In unserer Bildersammlung findet ihr ein paar Beispiele:
http://www.4teachers.de/?action=show&id=667893&page=0

Dazu benötigt ihr folgendes Material:
- Weckgläser oder andere leere Twistoff-Gläser (z.B. Gurken-, Rotkohl-,
Honiggläser)
- Deko-Schnee in der Dose
- Kreppband
- winterliche oder weihnachtliche Schablonen (z.B. Sterne, Mond,
Tannenbaum, Häuser-Landschaft, Schneemann...) => mögliche Vorlagen
können Ausstechformen sein
- Heißkleber
- rotes Bastband oder anderes Dekoband
- Filzsterne o.Ä.

Anleitung:
1. Sauberes Glas je nach Größe mithilfe von Kreppband mit 1-3
Schablonen bekleben
2. Dose mit Deko-Schnee nach Anweisung gut schütteln und das Glas mit
dem Doseninhalt besprühen
3. Deko-Schnee trocknen lassen und Schablonen entfernen
4. Glasrand mit Bast- oder anderem Dekoband umwickeln
5. Filzsterne o.Ä. mit der Heißklebepistole auf das Bandende aufkleben

Tipp: Arbeitsplatz mit Zeitungspapier abdecken!

Kerzen oder Teelichte zaubern in den Gläsern passende Stimmungen!
(Und jetzt vermisse ich die zur Jahreszeit passenden Emoticons!)

Ich wünsche euch einen besinnlichen und friedlichen Advent!

Drücker

Sandy


3. Dezemberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.12.2015 08:36:33

Eine schöne Vorweihnachtsaktion ist das Herstellen von Bratäpfeln mit der Klasse, vorausgesetzt, ihr habt einen Ofen zur Verfügung.

Und so geht‘s:
- Je Kind 1 Apfel
- Ausstecher für das Kerngehäuse
- Für die Füllung gehackte Haselnüsse, Marzipan, Zucker, Zimt, Butter
- Die Äpfel vom Kerngehäuse befreien.
- Mit der Füllung die Äpfel nach Belieben stopfen, ein Butterflöckchen draufsetzen
(darauf nochmal etwas Zucker streuen)
- Alle Äpfel dicht an dicht auf ein Backblech setzen
- In den vorgeheizten Ofen schieben

Ca. 30 min. im Ofen bei ca. 200 °C braten

Wer will, bekommt nun noch etwas Vanillesoße drüber (wir hatten der Einfachheit halber fertige Soße aus dem Glas, man kann natürlich auch mehr Aufwand betreiben).

Bewährte Praxis-Tipps:
Ab Klasse 3 können die Kinder das mit dem Ausstechen ganz gut selber (alle weiteren Arbeitsschritte sowieso). Die Zutaten für die Füllung kann man in Schälchen bereitstellen, sodass jeder nach Belieben und Geschmack wählen kann. Denkbar sind auch noch Honig, Rosinen oder weitere Sorten Nüsse oder Mandeln in gehackter Form.
Den Zimt hatte ich zuvor bereits mit Zucker gemischt, da man diesen sonst leicht überdosiert. Das Marzipan hatte ich in Form von Rohmasse gekauft und diesen Block in kleine Würfelchen geschnitten. Davon steckt man dann einen in den Apfel.
Rechtzeitig um den Ausstecher kümmern! Ich habe in diesem Zusammenhang gelernt, dass sowas nicht zum gewöhnlichen Haushaltszubehör gehört. Niemand in der Klasse konnte so ein Ding beisteuern, letztendlich hab ich selber einen gekauft.

Je nach Zeit, die man für die Aktion aufwenden möchte, kann man alle Zutaten selbst vorbereiten und nur noch den Apfel füllen, die Kinder können aber auch alle Arbeitsschritte von Anfang an selbst durchführen (Nüsse hacken, Marzipan zerkleinern, Schälchen vorbereiten, Äpfel ausstechen usw.)

Extratipp:
Während des Garvorgangs in der Nähe des Ofens bleiben, der Duft ist unbeschreiblich lecker!

Viel Spaß und guten Appetit!


4. Dezemberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.12.2015 14:54:42 geändert: 09.12.2015 08:11:59

In der Winterstraße basteln die benachbarten Familien Nikos, Sinter, Rudolfo und Krist einen Adventskranz. Jede Familie stellt ihren ins Fenster. Damit kein Adventskranz dem anderen gleicht, verwenden sie zwar dasselbe Material, aber in unterschiedlichen Farben. Weil die Kinder es bunt mögen, gibt es auch auf jedem Kranz jede Farbe nur einmal.

Der rote Kranz steht nicht neben dem silbernen Kranz.

Die Schleife an Sinters Kranz hat die gleiche Farbe, wie die Kerzen an Rudolfos` Kranz.

Die Schleife am goldenen Kranz hat dieselbe Farbe, wie der erste Kranz, den Familie Nikos gebastelt hat.

Der zweite Kranz, der im Fenster der Familie Sinter steht, ist silbern.

Die grünen Kerzen sind am selben Kranz wie die goldene Schleife.

Die Sterne auf Sinters Kranz würde man auf dem der Rudolfos nicht sehen.

Der dritte Kranz, der Familie Rudolfo gehört ist nicht der Grüne.

Die Schleifen von Familie Nikos passen farblich zu den Sternen bei Familie Krist.

Der Kranz mit den blauen Kerzen steht in dem Haus zwischen dem mit der silbernen und dem mit der grünen Schleife.

Vater Nikos mag die Farbe blau nicht.


Das 5. Türchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.12.2015 09:30:21

Ich gehe nachher Kaffee trinken….
Ich bin vor zwei Jahren mit meinem Mann in einen alten Vorort gezogen. Er ist dort aufgewachsen, ich bin nicht mal aus der Gegend.
Die Vorbesitzer unseres Hauses sprachen davon, dass es auf unserer Straße eine ganz besondere Nachbarschaft gäbe und ich schnell Anschluss finden würde.
So war es dann auch. Eine Sache finde ich besonders schön, und heute Nachmittag ist es mal wieder soweit, deswegen möchte ich davon berichten:
Alle drei Monate treffen wir (10 Frauen) uns zum Kaffeetrinken, immer reihum, bei Kuchen, Tee, Prosecco und Kaffee. Wir sind alle sehr unterschiedlich und das Alter meiner Nachbarinnen liegt 30 und 90 Jahren (den Geburtstag haben wir im Sommer mit 50 Leuten im Gemeindehaus gefeiert) , das macht es für mich so besonders und schön. So viele Erfahrungen, so viele Charaktere, so viel Wissenswertes, so viel Geschichte....
Manche sind in unserer Straße aufgewachsen und der Gesprächsstoff scheint unendlich.
Manchmal habe ich wenig Zeit oder keine Lust dort hinzugehen und dann zwinge ich mich und bin hinterher immer wieder froh, dass ich da war.
Ich finde das sehr schön, weil ich achtsamer geworden bin, man bleibt immer kurz stehen und tauscht sich schnell aus. Man weiß noch was der Nachbar macht, wann er im Urlaub ist, wann jemand krank ist, ob jemand Hilfe braucht oder nur ein nettes Wort.
Heute werde ich mal fragen, wie lange es diese Kaffee-Einrichtung schon gibt, das weiß ich nämlich nicht und morgen berichte dann ein bisschen darüber.
So, geht zum Nachbarn Kaffeetrinken, einen schönen 5. Dezember wünsche ich euch




Nikolausineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2015 12:07:26

(Wo sind eigentlich die Glühweinsmileys?)

So, gestern war wieder ein herrliches beisammen sitzen und Kaffee und Kuchen konsumieren, im Wintergarten mit Kamin bei unserer 90jährigen Nachbarin. Besser geht es kaum.
Wie versprochen habe ich gefragt, wie lange es dieses Treffen schon gibt und ich war sehr erstaunt: Erst drei Jahre! Aber dafür gab es eine Erklärung, ursprünglich nämlich war es Kochtreffen, einmal am Abend in der Woche, da es aber für die Arbeitenden und Kinderkriegenden Frauen immer schwieriger wurde daran teilzunehmen, ist man dazu übergegangen, sich regelmäßig zum Kaffee zu treffen. (Der Kochclub besteht aber immer noch, sind aber nur fünf der zehn Frauen und jetzt am Vormittag, gefühlt gibt es ihn schon ewig, keiner konnte mir genauer sagen wie lange schon).
Gestern habe ich wieder ganz wunderbare Geschichten gehört, auch über unser Haus, wer da nicht schon alles gewohnt hat, wann es wie umgebaut wurde und so weiter und so weiter...
So, und nun fahren wir zum Nikolauskaffeetrinken zur Schwägerin, ich will ja nicht aus der Übung kommen.
Euch allen einen wunderschönen zweiten Advent und einen schönen Nikolaustag



7. Dezember neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lamaison Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2015 23:53:44 geändert: 06.12.2015 23:55:48

Eine Geschichte aus meiner Kindheit...

Mein schönster Nikolausabend

Ich war sechs Jahre alt und ich ging in die erste Klasse einer kleinen Dorfschule. Wie klein das Dorf war, kann man daran erkennen, dass alle 4 Grundschulklassen in einem Raum von einem Lehrer unterrichtet wurden. Mein Lehrer war alt und streng, so dachte ich wenigstens. Aber ein bisschen mochte ich ihn schon, vor allem, wenn er seine Geige auspackte und darauf spielte. Das fiel ihm nicht leicht, denn er war am Ende des 2. Weltkrieges für 10 Jahre in russische Gefangenschaft gekommen und seine Finger waren teilweise erfroren.

An einem Tag im Dezember, es war ausgerechnet der Nikolausabend, sagte er am Ende des Unterrichts zu uns, wir müssten alle heute Abend um 18.30 Uhr in die Schule kommen, es gäbe etwas für uns zu tun. An den Nikolaus glaubte ich nicht mehr so richtig, schließlich sorgten meine große Schwester und meine allgegenwärtigen Kusins dafür, dass man über die Wahrheiten des Lebens Bescheid wusste. Wir wunderten uns ziemlich, dass wir abends in die Schule sollten, aber niemand hätte sich getraut, da nicht zu erscheinen. Wie verabredet trafen wir uns auf dem Schulhof. Seltsamerweise kamen auch Eltern mit kleinen Geschwistern dazu, was wollten die eigentlich alle hier?

Plötzlich hörten wir ein ungewohntes brummendes Geräusch und am Himmel erschienen Lichter. Ich bekam Angst und überlegte, was das sein könnte. Ein UFO vielleicht? Wer weiß?
Im Zeitalter von Mr. Spock und Mondlandung war alles drin.

Nachdem er eine Schleife gezogen hatte, landete ein Hubschrauber mitten auf der Wiese neben der Schule. So ein Fluggerät sahen wir auch nicht alle Tage! Wir staunten nicht schlecht, als ein grinsender Nikolaus mit einem großen Sack ausstieg. Auf Anweisung unseres Lehrers gingen wir Kinder ins Klassenzimmer und setzten uns wie immer:
Reihe 1: 1.Klasse,
Reihe 2: 2.Klasse usw.

Die Eltern standen hinten an der Wand. Da ich in der 1.Klasse war, musste ich ganz vorne sitzen. Mir war ganz heiß und mein Herz klopfte bis zum Hals, als er meinen Namen sagte und ich das Päckchen überreicht bekam, das er für mich hatte. Er wusste alles: Dass ich meiner Schwester, die in der 3. Klasse war, die Einmaleinsaufgaben vorsagte, dass ich mit meinem Kusin einen Zettel mit Schimpfwörtern geschrieben und der bösen Nachbarin, die immer unsere Oma ärgerte, in den Briefkasten gesteckt hatte, dass ich mit den Großen auf dem abgeernteten Kartoffelacker Feuer machte und wir die übriggebliebenen Kartoffeln darin brieten und sogar, dass die Viertklässler im Sommer versuchten, das Thermometer auf über 30°C zu erwärmen, damit wir hitzefrei bekamen.
Aber anscheinend wogen unsere guten Seiten das alles auf, denn außer einem meiner Kusins, den ich heute noch tränenüberströmt dastehen sehe (grausame Zeiten), bekamen wohl die meisten etwas Schönes.

Was die anderen dachten, weiß ich nicht mehr so genau, aber an diesem Abend glaubte ich gerne wieder an den Nikolaus.

Euch allen eine besinnliche Adventszeit...


das achte Türchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2015 23:38:22

Bucheckern-Wichtel

Bucheckern-Wichtel sind eine ganz schnelle Bastelarbeit für die Advents- und Weihnachtszeit. Wichtig sind ein guter Kleber und das Verknoten der Kordel, damit der Wichtel auch sicher aufzuhängen ist. Die Bucheckern sind jetzt leider nicht mehr so leicht zu finden wie im Herbst. Aber wenn man unter das Laub schaut, könnte man sie noch finden. Bevor sie verarbeitet werden, müssen sie gut getrocknet werden.

Für den Wichtel braucht man:
Leere Fruchtbecher von Bucheckern, weiße Füllwatte, rote Holzperlen, Kraftkleber, dünne rot-weiße Kordel zum Aufhängen.

Und so geht’s:
Von der Füllwatte so viel abreißen, dass der Wichtel einen fülligen Bart erhält. Diesen Bart in den Fruchtbecher kleben, festdrücken. Dann mit Klebstoff eine rote Holzperle als Nase auf die Watte kleben und wieder gut festdrücken. Damit ist der Wichtel schon fertig. Die rot-weiße Kordel an den Stiel der Buchecker binden und so verknoten, dass man den Wichtel an einen Zweig oder an ein Geschenk hängen kann.


Das neunte Türchen neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnitte74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2015 21:33:30

„Was wünschst du dir zu Weihnachten?“
„Was schenkst du ….?“

Fragen, die in aller Munde sind.
Deshalb möchte ich euch eine Liste aller geäußerten Wünsche zeigen. Jede Altersklasse in meiner Umgebung habe ich seit Anfang Dezember gefragt, was sie sich wünschen oder selbst verschenken.


Spielsachen
Lego, Nerf Spielzeugwaffen, Nintendo 3DS, PC Spiele, Konsolenspiele, Rummikub, Uno extreme, Waveboard, Malen nach Zahlen, Barby, Lok für eine elektrische Eisenbahn


Sport
Turnschuhe, Inliner, Schwimmbrille, GPS-Uhr, Gutschein Fitnesscenter, bunte Schnürsenkel, Saunatuch, Fahrrad, Reithosen, Eintrittskarten für ein Spaßbad

Kosmetik
Parfüm (fünfmal genannt), verschiedenes Make up, Frisör-Gutschein, Wellness-Wochenende, Massage-Gutschein

Veranstaltungen, Karten
"Helene Fischer"-Karten, Karten für ein Basketballspiel, Puppentheater, Computerkurs plus Tablet-PC, Gutschein Tankstelle

Technik
Smartphone, Laptop, Funk-Headset, Messerschärfer, Schneeketten, Digitalkamera, Smartphone-Helikopter, Leucht-Kopfhörer, Selfie-Stick, PC-Programme, DVDs, LED-Leuchte, Ebook-Reader, ein Piep-Ei

Genusswaren
Süßigkeiten, Wein, Kaffee, Einladung zum Essen, Mischung ausgefallener Gewürze, eine Torte

Verschiedenes
Fotoalbum, Kalender, Bücher (elfmal genannt)

Ausgefallenes
eine kleine Katze, ein lebendes Kälbchen

Persönliches
Gesundheit, mehr Zeit, Angehörige öfter sehen, eine Arbeitsstelle, eine Nacht durchschlafen, weniger Stress, weniger Aggressivität unter den Menschen, Geld, kein Heimweh haben


Ich wünsche allen eine schöne Adventszeit und friedliche Weihnachten!


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs