transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 138 Mitglieder online 03.12.2016 20:52:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hilfe!! Praktische Prüfung!!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Hilfe!! Praktische Prüfung!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sunnygirl0606 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2016 15:22:36

Hallo,

ich bin Lehramtsanwärterin und habe nächste Woche
meine praktische Prüfung. Während die eine Stunde
schon fast fertig ist, habe ich mit Deutsch so meine
Probleme. Die Schüler (3. Klasse) sollen Substantive
aus Verben ableiten und mir fällt kein ansprechender
Einstieg in das Thema ein.
javascript:copyit('weinen');
Die Erarbeitung wollte ich in der Art eines
Lückentextes gestalten. Die Schüler sollen hier die
Verben und Substantive einsetzen und die wollen wir
dann gemeinsam vergleichen und so darauf kommen, dass
Verben auch zu Substantiven werden können. Da das an
der interaktiven Tafel geschehen wird, sind sie auch
immer hochmotiviert. In der Übungsphase sollen sie
dann Verben ziehen und gemeinsam mit dem Partner
passende Substantive finden.
So der grobe Fahrplan, aber der Einstieg bereitet mit
halt Kopfschmerzen. habt ihr vielleicht eine Idee??
Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße
sunnygirl


Ich muss jetzt mal nachfragenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2016 21:01:56

geht es um solche Sachen wie ich schreibe, das Schreiben?

Das halte ich für eine völlige Überforderung und richtet m.E. eher Schaden an. Das kann ich mir nicht vorstellen. Deshalb weiß ich gar nicht was Du meinst.


ja, genau...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sunnygirl0606 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2016 21:54:07

Ja, genau solche Sachen. Also ich laufe - der Lauf.
Da das Thema schon so eine kleine harte Nuss ist, fällt mir auch der
Einstieg so schwer...


Ist das wirklich Lehrplanrelevant?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2016 23:01:30

Ich halte das für sehr schwierig, weil in einer 3. Klasse

1. die Wortarten nur unzureichend bekannt sind. Die SuS kennen ja kaum den Unterschied zwischen Verb und Substantiv und jetzt sollen sie die Verben substantivieren. Diese Abstraktion überfordert aus meiner Sicht die Kids.

2. ist die Groß- und Kleinschreibung noch sehr unsicher. Ich habe mich schon immer geärgert, wenn man das mit Siebenklässlern, die die Groß- und Kleinschreibung noch nicht beherrschen, gemacht wird. Weil jetzt nämlich die Definition "Tätigkeiten schreibt man klein" nicht mehr gilt und man sie völlig verwirrt.

Kannst Du das Thema noch ändern?

In der 7. Klasse wurde das oft über Regeln gemacht. z.B Das Betreten der Baustelle ist verboten. Ich weiß nicht, ob Eure Hausordnung soetwas hergibt. Oder es steht an Eurer Schule Das Betreten von Unbefügten ist nicht gestattet.


Was mir noch eingefallen istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2016 08:24:57

dass man solche "Substantive" (auch als Bild) mitbringt. z.B. spielen- das Spiel oder rennen- das Autorennen, rollen- der Roller


Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lamaison Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2016 17:36:07 geändert: 24.02.2016 17:51:08

könntest du am Anfang zu den Kindern sagen, dass du ihnen ein Rätsel vorspielst, dass sich dahinter aber eine andere Wortart verbirgt. Du spielst ihnen eindeutige Verben vor, wie schlafen, gehen, trinken, singen, vermeide so was wie Autofahren , ... du spielst die Verben pantomimisch vor, sammelst sie untereinander an der Tafel und lobst sie dann, dass sie es gut gemacht haben, aber dass sie die Verben aber noch in eine andere Wortart verwandeln müssen , um das Rätsel vollständig zu lösen (Oder so ähnlich, war nur ein Gedankenblitz, vielleicht bringt er dich weiter). Haben sie Probleme, schreibst du einen Pfeil und den Artikel neben das Verb. Wichtig finde ich in dem Fall die optische Darstellung, die Gegenüberstellung. Dann schreibst du noch über die Verben "Verb" und über die Nomen "Nomen" und das was ihr gerade gemacht habt, das lässt du die Schüler formulieren: Wir verwandeln Verben in Nomen, aus Verben werden Nomen oder so ähnlich. Das muss an der Tafel stehen. Als Überschrift oder als Merksatz.

Die Reflexion ist wichtig: Was haben wir gemacht? Was ist passiert? Worauf muss man achten?

Mein Schulrat ist immer darauf rumgeritten: "Was leistet diese Wortart?" In deinem Fall: Wozu braucht man die Substantivierung von Verben? Wozu ist es gut?

Die Übungsphase würde ich nicht gleich in einem Text machen, sondern vielleicht mit Memories, bei denen sie zu zweit oder in der Gruppe Verb und Substantiv zusammenfinden sollen, z.B. reiten - der Ritt, gehen - der Gang, schreiben - die Schrift... Für Drittklässler ist das schwierig genug.

Ein einfaches Übungsblatt kannst du natürlich auch noch vorbereiten.

viel Glück


Ein Einstieg,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: strandhaus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2016 18:23:23 geändert: 24.02.2016 18:24:59

den ich schon mehrfach erprobt habe: Lose mit Namen wie Max Müller Fritzi Müller usw, ziehen lassen ,für jedes Kind ein Los, etwa 5-6 Familiennamen auswählen und dazu quasi Familienmitglieder aufschreiben. Die Kinder sollen sich dann ganz schnell "passend zusammenfinden". Die kriegen sofort mit, dass der Familienname das verbindende Element ist. Da brauchst Du keine Impulsfrage. Dann kannst Du den Begriff Wortfamilien einführen : an der Tafel 4-5 Wortfamilien mischen, in Deinem Fall Nomen und Verben. Die kann man dann sortieren- fertig. Lass 2 "Singles " dabei sein und so kannst Du dann zu einem Nomen ein Verb ableiten lassen. Dann noch ein AB zur Festigung.
Fachbegriffe : Wortfamilie, ableiten, Wortstamm
Ist es das, was Du meinst?


Satzinterne Großschreibung nicht nur über Wortartenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: diinebine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.02.2016 12:00:56 geändert: 28.02.2016 12:02:09

1. die Wortarten nur unzureichend bekannt sind. Die SuS kennen ja kaum den Unterschied zwischen Verb und Substantiv und jetzt sollen sie die Verben substantivieren. Diese Abstraktion überfordert aus meiner Sicht die Kids.


Problem ist ja wie beschrieben, dass die satzinterne Großschreibung eben nicht nur an Wortarten gebunden ist, sondern Kerne von Nominalgruppen großgeschrieben werden.

Arbeitest du mit Rechtschreibstrategien? Eine sind Treppenwörter. Sprich, wenn du ein Wort im Satz durch eine Form mit -e von schön oder neu (bsp.) erweitern kannst, wird das Wort großgeschrieben --> Lea sitzt beim lesen/Lesen im sessel/Sessel. Lea sitzt beim schönen Lesen im neuen Sessel. Im Gegensatz zu: Lea kann schön lesen.

Du könntest dann mit den SuS versch. Wörter ergänzen und Treppenwörter erstellen
das schnelle Laufen
das schnelle schöne Laufen
usw.

Das können sie dann auf unterschiedliche Sätze anwenden und prüfen, ob ein jeweiliges Wort großgeschrieben wird.

Im Einstieg könntest du auch einfach verschiedene Treppen anwerfen und sie fragen, was ihnen auffällt..
- immer ein Adjektiv mehr
- großgeschrieben wird nur das letzte Wort der jeweiligen Zeile
- sie finden bestimmt noch mehr..

Aus meiner Erfahrung erleichtert das den Umgang mit Substantivierungen erheblich. In Flex und Flora findest du dazu z.B. auch was.
Wünsche dir viel Erfolg!


Vielleicht neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.02.2016 18:30:57

gelingt dir der Einstieg mithilfe von Fotos/Cliparts an der Tafel: der Springer, der Leser, der Käufer + der Aufgabe, diese Person (in ihrer Tätigkeit) zu benennen. Danach kurze Sätze bilden mit dem dazu passenden Verb. Danach Formulierung des Stundenziels.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs