transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 12 Mitglieder online 06.12.2016 02:21:58
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Korrekturen von Kollegen übernehmen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Korrekturen von Kollegen übernehmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: blackeyeddog Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2016 23:02:56

Hallo,

mich würde eure Meinung oder sogar euer Wissen bezüglich der folgenden
Frage interessieren:

Ich hatte mich zusammen mit anderen Kollegen vor den Osterferien
angeboten, anteilig die Klausuren einer erkrankten Kollegin zu korrigieren,
wenn diese nach den Ferien weiterhin fehlen sollte. Dieser Fall trat nicht
ein, sie ist wieder im Dienst, hat aber jetzt aufgrund der nahenden
Fachabiturprüfungen ein Zeitproblem mit besagter Korrektur der
Vorklausuren (in ihrem Fall rund 60 Hefte innerhalb von knapp 2 Wochen).
Ich bot ihr also trotzdem meine Unterstützung an, und sie möchte die nun
wohl gerne in Anspruch nehmen. Für mich ist das kein Problem, ich würde
das auch machen, da es sich wohl nur um eine gute Handvoll Klausuren
handeln wird.
Mittlerweile bin ich jedoch ins Grübeln geraten bzgl. der rechtlichen Seite
und möglicher Widersprüche gegen die Vornoten und die
Prüfungszulassung - beides hängt ja durchaus maßgeblich auch von der
Vorklausur ab.
Aufgrund unterschiedlicher Handschriften bei der Korrektur würde den
Schülern auch sehr wahrscheinlich auffallen, dass z.T. jemand anderes ihre
Klausuren korrigiert hat. Und auch wenn ich selbst einen Parallelkurs führe
und also mitten im Thema bin: was meint ihr? Kann man das machen, auch
wenn die Kollegin wieder im Dienst ist, also kein unmittelbarer Grund mehr
besteht? Oder könnte das problematisch werden?


einfache Lösungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.04.2016 09:58:29

Du (und weitere Kollegen?) korrigierst die Arbeiten weitgehend, aber ohne Bewertung und die Kollegin prüft alle vorkorrigierten Arbeiten kurz und mit deutlich geringerem Zeitaufwand gegen und erteilt ihre Note.
Dann gibt es kein rechtliches Problem und ihr werdet zur rechten Zeit fertig.

Läuft ja auch nicht anders, wenn Referendare oder Praktikanten die ersten Arbeiten korrigieren - die Verantwortung bleibt beim zugeteilten Fachlehrer.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs