transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 2 Mitglieder online 11.12.2016 03:37:27
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Punktabzug wegen Formelfehler, die nichts mit dem Fach zu tun haben?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Punktabzug wegen Formelfehler, die nichts mit dem Fach zu tun haben?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nickie1993 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2016 00:43:31

Hallo,
ich habe in der 13 eine Matheklausur
schreiben lassen. Da ich mir bei einer
Aufgabe nicht sicher war bei der
Punkteverteilung, habe ich einen
erfahrenen Kollegen draufschauen lassen.
Er hat festgestellt, dass ich anscheinend
zu nett bewerte. Er zieht auch Punkte ab,
wenn, wie bei einem Schüler, ein falsches
Ergebnis nicht mit dem Lineal
durchgestrichen, sondern durchgekritzelt
wurde. Ich finde es eigentluch zu streng,
weil es sagt ja nichts über die Leistung
aus. wie handhabt ihr es?
Liebe Grüße


Am Wichtigstenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2016 07:10:10

ist es, dass deine Schüler vorher wissen, was du bewertest. Die äußere Form kann da auch dazu gehören.

Bei uns in RLP können in der Oberstufe bis zu zwei Notenpunkten wegen Formfehlern abgezogen werden. Ist die Rechtschreibung eine Katastrophe - auch in einer Mathearbeit - gibt es Abzüge. Ist die Arbeit unübersichtlich, sehr schlampig, kaum strukturiert, gibt es ebenfalls Abzüge. Ist die Schrift nur mit Mühe zu entziffern, darf man auch Punkte abziehen.

Für einzelne Formfehler würde ich in der 13 jedoch keine Punkte abziehen, außer sie verfälschen ein Ergebnis. Ausnahme davon sind falsch geschriebene Fachbegriffe, das gibt immer Punktabzug.


Punktabzug wegen Formelfehler, die nichts mit dem Fach zu tun haben?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nickie1993 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2016 09:09:36

Es geht ja auch nicht um Formfehler, die
direkt was mit der Aufgabenstellung zu tun
haben, sondern um unordentliches
Durchstreichen eines falsches Ergebnisses.
Meine Schüler wissen, dass sie auf eine
ordentliche Form achten sollem, aber
nicht, dass es Abzug gibt.


Absprachenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: strandhaus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2016 12:58:08

in der Fachschaft sind wichtig und notwendig. Da findet man sicher Kompromisse. Eine Uneinigkeit kann hier auch zu (berechtigten) Elternbeschwerden führen, gerade bei abiturrelevanten Klausuren.
An der Schule meiner Kinder gibt es diese klaren Absprachen, die auch den SuS transparent gemacht wurden.Ich finde das sehr hilfreich, denn sonst ist es doch noch subjektiver, wie bewertet wird.


Aus meiner Sicht neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2016 09:37:01 geändert: 21.04.2016 09:46:33

sollte man die Kirche im Dorf lassen.

Punktabzug, weil das Ergebnis nicht mit Lineal durchgestrichen ist in der 13. Klasse . Dazu fällt mir nichts mehr ein.

Ich bin auch dafür, dass man sauber und richtig schreiben soll. Die Arbeit soll eine gute Form haben, gut strukruriert und übersichtlich sein. Dass man mit Lineal durchstreicht, dass ist aus meiner Sicht etwas für die 1. und 2. Klasse. Später bekommt man den Strich auch so relativ gerade hin.

Wer von Euch streicht in einem geschriebenen Text mit Lineal und Bleistift durch? So ist es nämlich exakt und wirds auch so in der 1. Klasse gelehrt.

Mir liegt immer viel daran, dass ich wissen möchte, was die SuS können und das auch bewerten. Bewertungen sollen sollen zu neuen Leistungen motivieren.

Ein Punktabzug in diesem Fall wird keine intrinsische Motivation für das Durchstreichen mit Lineal aufbauen, sondern eher ein Gespräch. Aber Durchstreichen mit dem Lineal in einer 13. Klasse finde ich absolut albern.

Bei gravierenden Formfehlern kann man aus meiner Sicht schon Punkte abziehen.

z.B. permanentes über den Rand schreiben
Geschmiere, dass man kaum lesen kann.
Irgendwo hinschreiben ohne Struktur- vielleicht noch mal das Blatt drehen
Gemälde oder andere Zeichnungen auf dem Blatt
schmuttlige oder eingerissene Blätter

Aber 1. sollte das mit den SuS abgesprochen sein und 2. sollte es dazu auch abgestimmte Festlegungen in der Fachkonferenz geben.


Kleinlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2016 10:40:13

Punktabzüge wollen gut überlegt sein. Das freihändige Durchstreichen zu
ahnden ist kleinlich. Ich habe in mein Punkteraster in der Mittel- und
Oberstufe ca. 5% an Punkten für die äußere Form dazugegeben. Es war
immer klar definiert, was dazu gehört: über den Rand schreiben, Kritzeln im
Text- ähnlich wie caldeirao es beschrieben hat. Man kommt meist mit
Belohnen weiter als mit Bestrafen.


Holla, die Waldfee!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2016 14:36:56 geändert: 22.04.2016 15:32:43


Das waren meine Gedanken beim Lesen des Erstbeitrages.
Will da jemand seine Schüler um jeden Preis niedermachen?
Sind wir Einpeitscher oder Pädagogen?
Das griechische "agein" bedeutet führen, lenken, nicht strafen.
Hinweisen auf die Form: unbedingt.
Punkteabzug: no way!
Vor Gericht gehst du so was von Baden damit.
Etwas Anderes ist es, wenn z.B. mathematisch relevante Zeichen (Äquivalenzpfeil bei Gleichungen; Lösungsmenge; Intervalldarstellungen) fehlen oder fehlerhaft sind.
Ich kann doch in Deutsch, weil einer das "a" anders schreibt, nicht jedesmal einen Rechtschreibfehler notieren (außer das a schaut aus wie ein o).
Lass ich halt in Zukunft für jedes Durchstreichen ohne Lineal 20 Liegestütz machen (kein Witz, selber bei einem Kollegen erlebt), aber doch kein Punkteabzug in der 13. Klasse.

In welcher Rolle sieht sich dieser Kollege?
rfalio


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2016 20:24:05

Ich kann dir nur zustimmen!
In dem Alter der Schüler kann man sich wirklich als Lehrer noch extra beliebt machen mit derlei absolut ... "Formalfehlern".
Der Rechengang muss nachvollziehbar sein, die Schrift leserlich und der Lehrer darf keine Suchhund brauchen, damit er die Teile der Aufgabe findet.
Alles Andere würde wohl einer Überprüfung einer höheren Instanz nicht ganz statthalten.
Oder soll es bei der Matura Punkteabzüge geben, weil nicht mit dem Lineal durchgestrichen wurde?

Sorry, ich rede ja von Österreich...



dafyline


vermutlich einer von der generation,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2016 21:02:29

denen noch mit dem lineal auf die abgekauten fingernägel geschlagen wurden, dies hier geschilderte verfahren macht mich ebenfalls sprachlos und ist schlicht beschämend.


Mal aus der anderen Richtung denken!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2016 06:24:04

Die meisten Korrekturvorgaben zum Abitur haben eine Ausführung zu nicht fachlichen Fehldarstellungen - z.T. ist ganz explizit erwähnt, das bei Formfehlern bis zu ... Notenpunkte oder bis zu ... Verrechnungspunkten/Bewertungseinheiten/... abgezogen werden dürfen.

Allein daraus leitet sich ab, dass Formverstöße zu bewerten sind. Wie, dass ist uns überlassen und stetig zu diskutieren.

Wenn man bis Klasse 13 noch nicht gelernt hat, wie man sauber Fehler durchstreicht, dann liegt das vermutlich an Lehrern in vorangegangenen Schuljahren, die ausschließlich auf fachliche Dinge wertlegen und ihren Auftrag nicht vollumfänglich wahrnehmen.
Klar ist das in Klasse 13 hart für solche Dinge Punkte abzuziehen - ich sage aber abziehen zu müssen. Denn noch schlimmer ist es Formverstöße und dergleichen zu ignorieren.

20 Liegestütze sind Quatsch - aber die Idee auf einer anderen Ebene sich der Form zu widmen und Verstöße zu ahnden ist vielleicht die Lösung, für alle die aus gutem Grund in der finalen Bewertung nur fachliche Leistungen zählen wollen.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs