transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 77 Mitglieder online 03.12.2016 23:21:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Umfrage zu Lehr- und Lernvorstellungen Studierender im Vergleich mit Lehrkräften (in den Fächern Mathematik und Englisch)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Umfrage zu Lehr- und Lernvorstellungen Studierender im Vergleich mit Lehrkräften (in den Fächern Mathematik und Englisch)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: muekai Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2016 17:28:23 geändert: 27.06.2016 17:31:59

Liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Lehramtsstudierende mit den Fächern Mathematik und/oder Englisch,

 

im Rahmen meiner Bachelorarbeit im Fach Bildungswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz führe ich zwei verschiedene Umfrage durch.

Ziel der Erhebung ist es herauszufinden, ob sich Lehr- und Lernvorstellungen von Studierenden und Lehrkräften unterscheiden, und wenn ja, worin. Dafür gibt es einen Fragebogen für Lehrkräfte die im Beruf stehen und einen Fragebogen für Lehramtsstudierende in der Ausbildung. Die beiden Umfragen begrenzen sich auf die Fächer Mathematik und Englisch.

Alle angegebenen Daten und Antworten werden absolut anonym behandelt und lediglich zu genannten Zwecken verwendet. Die Umfrage besteht aus zwei Teilen (Lernprozess der Schüler und eigener Lernprozess) und wird nicht länger als 5-10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen.

 

Hier die beiden Links:

 

Lehrkräfte: http://ww2.unipark.de/uc/Lernvorstellungen/e69d/

 

Studierende: http://ww2.unipark.de/uc/Lernvorstellungen/eed9/

 

Über Unterstützung würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank im Voraus,

Kai Müller



Rückfrageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2016 22:18:34 geändert: 27.06.2016 22:19:38

Hier wie an vielen anderen Stellen fällt mir auf, dass der Begriff "Studenten" durch das substantivierte Adjektiv "Studierende" ersetzt ist. Ist das inzwischen Vorschrift? Was geschähe, wenn jemand weiterhin "Studenten" schriebe?



Antwortneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: muekai Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2016 14:43:44

Meines Wissens nach gibt es keine Vorschrift die es verbietet "Studenten" zu schreiben. Der Begriff "Studierende" ist gendergerecht und wird daher in der aktuellen Literatur bevorzugt verwendet. Da die Gender-Debatte noch eine vergleichsweise junge Debatte ist glaube ich, dass es bisher keine Vorschrift dazu gibt. 



@amann, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ohneschule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2016 19:29:55 geändert: 28.06.2016 20:00:00

du stellst da eine in meinen Augen sehr berechtigte Frage. Es gibt kein Gesetz, das dir verbietet, wie üblich zu schreiben.

Überhaupt ist alles, was uns in Bezug auf Gender begegnet das Ergebnis einer cleveren gesellschaftlichen Beeinflussung von zahlreichen politischen und Interesse geleiteten Gruppierungen unter der Überschrift "Gleichberechtigung". 

In fast schon vorauseilendem Gehorsam haben sich aber fast alle diesem latent über uns schwebendem Gender - Diktat unterworfen. Für mich ein unglaublicher Vorgang!

An den Unis wird mit schlechteren Noten gedroht, wenn Arbeiten nicht Gender gerecht geschrieben werden. An der Humboldt-Uni in Berlin widersetzte sich ein Student erfolgreich diesem Schreib-Diktat. Wie sieht's diesbezüglich an den Schulen aus?   

Im Netz kursiert ein Youtube-Video, in dem ein Landtagsabgeordneter in Brandenburg die Abgeordneten begrüßt und dabei alle möglichen Geschlechter nennt. Dafür benötigt er fast drei Minuten.   

 

 



Frage!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ohneschule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2016 09:03:00 geändert: 29.06.2016 10:05:09

 Fast sieht es so aus, als ob sich niemand in diesem Forum  mit dem "Gendersprech" beschäftigen möchte. 

Kann es sein, dass ich mit meiner Vermutung der "Unterwerfung" gar nicht mal so falsch liege?

"In fast schon vorauseilendem Gehorsam haben sich aber fast alle diesem latent über uns schwebendem Gender - Diktat unterworfen. Für mich ein unglaublicher Vorgang!" 



Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2016 12:41:55

gibt es Wichtigeres als sich einen Kopf um "gender" zu machen?



Sicher ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ohneschule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2016 13:44:02 geändert: 29.06.2016 13:51:52

gibt es Wichtigeres, als sich einen "Kopf um Gender" zu machen. Alles ist relativ und eine Ermessensfrage. Vielleicht ist es gerade eine Einstellung wie deine, die den "Siegeszug" dieser Ideologie bis in den letzten Winkel der Gesellschaft erst ermöglicht. Es soll auch unter Pädagogen nicht wenige geben, die "Gender" durchaus begrüßen und positiv gegenüber stehen.


 



Diskussion zu Gender bitte in anderem Forum führenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2016 13:57:29

Das Forum wurde zum Thema Lehr- und Lernvorstellungen eröffnet und dazu, die Umfrage zu bewerben. Daran kann man weiterhin teilnehmen.

Die Gender-Debatte sollte in einem anderen Forum geführt werden, die mit einer treffenden Überschrift einlädt. An einer solchen Diskussion interessierte UserInnen können diese Debatte gar nicht finden, da sie unter einer anderen Überschrift läuft. Vielleicht gäbe es unter passender Überschrift auch auch mehr Beteiligung.

Gleichzeitig wundern sich vielleicht andere darüber, dass es statt Lehr- und Lernvorstellungen in dieser Diskussion um anderes geht. Aber die Beiträge haben immerhin geholfen, dieses Forum (samt Einladung) aktuell zu halten.

 

Palim,

in diesem Fall für die Redaktion



palim, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ohneschule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2016 17:30:54 geändert: 29.06.2016 17:31:54

danke für deinen dezenten Hinweis. Allerdings mö. ich betonen, dass ich lediglich auf eine Frage von "amann" geantwortet habe, die zwangsläufig dazu führt, über Sinn oder Unsinn der Gender-Schreibweise zu reflektieren.

Dieser "Ausflug" hat dann für mich zwei positive Aspekte:

1. Gendersprech ist mal wieder angesprochen worden.

2. Die Umfrage ist immer wieder ins Blickfeld geraten. 

 

 



Teilgenommenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.06.2016 09:47:18

Auch wenn mich manche Fragen etwas verwirrt haben, habe ich teilgenommen und wünsche den Initiatoren viel Erfolg.



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs