transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 647 Mitglieder online 05.12.2016 19:41:09
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Bewertungskriterien im Sportunterricht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Bewertungskriterien im Sportunterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rehzina Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2004 09:22:32

Ich würde gerne einen Katalog mit Bewertungskriterien (Notengebung)für den Sportunterricht, speziell für die Ballsportarten anlegen. Wer kann mir helfen, bzw. an welchen Schulen gibt es schon solche Kataloge?


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kaan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2004 12:33:46

mache bei mir im Sportunterricht bei der Notengebung keine Normnoten. Jeder SchülerIn wird individuell bewertet, und zwar nach seinem Fortschritt den er erzielt hat und nicht nach seiner Leistung. Das finde ich viel wichtiger, sonst veranlasst man die ganz schwachen Schüler gar nichts mehr zu machen vor Angst und Scham, wenn sie aber genau so auch eine gute Note erhalten können, wenn sie sich verbessern, dann machen sie viel mehr mit...

Grüsse


Ich schließe michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2004 22:11:54

kaan generell an, aber schau mal bei der Uni Regensburg. Zumindest für Volleyball weiß ich, daß es da so etwas gibt...

LG

Hesse


wowneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: physikass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2004 18:26:51

da muss ich mal sagen: wunder dass es doch noch solche Lehrer gibt, die sich auch die Bemühung und nicht nur das Ergebnis angucken. So eine Lehrerin hatte ich mal in der 5 und 6 Klasse. Aber seit dem habe ich immer SportlehrerInnen, die bloß danach bewerten, ob du 100 Meter in 12 Sekunden laufen kannst und wenn nicht hat man ne schlechte Note .... sowas finde ich echt blöd.

Liebe Grüße,
physikass


Kritik an einer Notengebung im Sport nur nach dem individuellen Fortschrittneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: weltraumplautze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2005 21:05:17

Hallo zusammen,
für mich erscheint die Notengebung nur nach individuellem Leistungsfortschritt keine optimale Lösung. Diese Form der Benotung lässt außer acht, dass Schüler mit einem geringen Leistungs- beziehungsweise Trainingszustand mit verhältnismäßig wenig Einsatz individuelle große Fortschritte machen können, da das Ausgangsniveau so niedrig ist. Problematisch wird dies aufgrund der Tatsache dass gut trainierte Schüler einen ungleich höheren Aufwand betreiben müssen um einen vergleichbaren individuellen Fortschritt zu erzielen. Sportunterricht sollte aber für alle Schüler faire und vergleichbare Bewertungen ermöglichen.


Na super! denke ich mir als leistungsstärkster Schüler ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bundeskanzler Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.02.2005 08:06:29

... dann, da reiße ich mir im Leichathletikverein jede Woche zwei mal den Arsch auf und springe doppelt so weit wie die dicke Wurst, der zu doof ist, nen Ball zu fangen und der bekommt eine bessere Note, weil der sich von 2,30 auf 2,70 verbessert hat und ich hatte selbstverständlich bei 4,50 keinen Weitenzugewinn, weil ich (trotz aller Anstrengungen) in den lächerlichen 45 Minuten Sportunterricht natürlich nichts dazu gelernt habe, was ich nicht schon vorher wusste (haha, Hangsprung, lächerlich!).

Aber wenn das so ist und nur Fortschritt bewertet wird, springe ich einfach am Anfang mit halber Kraft und verbessere mich dann später um 100% oder ich frage mal meinen Mathelehrer, ob der auch nur Fortschritt bewerten möchte, da hätte ich dann den gerechten Ausgleich mit der Wurst, der obwohl er alles richtig macht ne Sechs bekommt weil er von 0 Fehler auf 0 Fehler ja auch keine Verbesserung zeigt oder meinen Physiklerer oder meinen Chemie... aber jetzt fange ich wohl zu träumen an.


Für die Bewertungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.02.2005 20:19:27

meiner Schüler ziehe ich verschiedene Bereiche heran:
1. Leistungsbewertung nach vorgegebenen Kriterien - Technik, Leistungsfähigkeit
2. beim Spiel: Einsatz für die Mannschaft nach vorhandenen Fähigkeiten und Fertigkeiten, Fairneß
Engagement, Kreatives Spiel, Taktik
( dazu sind auch Schüler mit körperlichen Beeinträchtigungen fähig)
3. eigene Beiträge zum Unterricht - gestalten einer U-Sequenz wie Erwärmung, Vorstellung einer Spielform, Leitung eines Spiels und Schiedsrichter
4. Sind Bewertung in die sogenannte Hose gegangen haben alle Schüler die Möglichkeit ein Terminangebot an mich zu unterbreiten, wann und wie sie eine Bewertungsverbesserung erzielen wollen ( Wiederholung der Übung, Alternativübung)
5. Bei mehrfacher Unordnung bzw. Leistungsverweigerung gibt es nach Verwarnung die entsprechende Bewertung, denn wenn ich mehrfach meine Sachen nicht dabei habe kann ich nicht üben oder Leistung und Beteilugung in welchem Maße auch immer zeigen.

Die Kriterien werden zu Beginn des Jahres gen´meinsam mit den Schülern erörtert.
Bisher trat noch niemand wegen ungerechte Bewertung an mich heran.
LG hops


Auch ich findeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2005 08:09:30

eine reine Bewertung nach dem individuellen Lernfortschritt nicht in Ordnung. Sicher wollen wir auch schwächeren Schülern ein wenig die Hemmungen oder gar Angst nehmen. Der Sportunterricht gibt uns da viel Freiraum. Aber wenn jemand nun mal kein guter Sportler ist, dann muß er das irgendwo auch akzeptieren. Wie sieht das denn aus, wenn der 11,4 Sprinter und Allroundsportler eine 1 oder 2 erhält, der Schwache aber auch, weil er nicht mehr 15,9, sondern 14,1 läuft. Wo bleibt hier die Gerechtigkeit? Überlegt mal, in Mathe würde man so verfahren.

Mein Vorschlag wäre, daß Schüler z.B. das Aufwärmprogramm einer Stunde übernehmen, das dann benotet wird. Auf diese Weise kann auch ein schlechter Sportler eine vertretbare gute Note erhalten.

Zu Bundeskanzler: Nichts gegen Deine Meinung, die ich als langjähriger aktiver Sportler in der Sache teile, aber ein wenig mehr Toleranz und Respekt anderen gegenüber - auch in der Ausdrucksweise - fände ich angebracht!
Auch Du hast irgendwo Deine Schwächen, die vielleicht für andere nicht nachvollziehbar sind, weil die z.B. Mathe oder Physik mit der Muttermilch eingogen haben. Fändest du das i.O., wenn die schwache Mathematiker als geistige Flachköpfe, Hohlnüsse oder Mr. 10000 Volt bezeichnen würden? Also bitte ein wenig mehr Achtung vor den jeweilgen Standpunkten und Meinungen sowie Stärken und Schwächen anderer.

Hesse


@ bundeskanzlerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2005 22:54:07

Du bringst es auf den Punkt, Mann! Und im übrigen: Tod den Bundesjugendspielen! Ich mein es ernst.

jo perrey (ex-Sportlehrer Gymnasium)


Die folgende Argumentation ist total blind, weil 100% systemkonform:
"Fändest du das i.O., wenn die schwache Mathematiker als geistige Flachköpfe, Hohlnüsse oder Mr. 10000 Volt bezeichnen würden? Also bitte ein wenig mehr Achtung vor den jeweilgen Standpunkten und Meinungen sowie Stärken und Schwächen anderer."

Warum finde ich das blind? Weil man an seiner physischen Ausstattung verdammt wenig machen kann. Ebenso wie an geistigen Talenten. Sacht er ja auch, der gute Mann. Der eine kann gut rechnen, der andere ist literarisch begabt. Mann - wie mich das alles ankotzt! Man meint, diese Kollegen hätten noch nie was von Erbgesetzen gehört. Mendel und Sohn ... ;-/


@ sweltraumplautze, der Systemkonformikerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2005 23:02:37

Irgendwie bist Du schon zu lange im System. Vielleicht solltest Du mal 2 Wochen auf die Fidji-Inseln, damit die Mädels Dir das was anderes beibringen.
Z. B. was soll das hier:

"Diese Form der Benotung lässt außer acht, dass Schüler mit einem geringen Leistungs- beziehungsweise Trainingszustand mit verhältnismäßig wenig Einsatz individuelle große Fortschritte machen können, da das Ausgangsniveau so niedrig ist."

Da kommen einem ja die Tränen. Fatso hat endlich ne Chance in Deinem karitativen System. Ich muß nur grottenschlecht sein in Sport, dann krieg ich irgendwann die "2" für BESSERSEIN. Oh, Mann!!!

Sport, lieber Systemanalytiker, sollte überhaupt nicht benotet werden. Warum nicht? Es ist eine Spaß-Sache, Mann. Und Spaß wird nicht benotet, oder?

Gruß

jo perrery (ex-Sportlehrer)


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs