transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 638 Mitglieder online 05.12.2016 20:05:27
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Bewertungskriterien im Sportunterricht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
@ cyrano: Apropos blind:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2005 16:05:49 geändert: 12.03.2005 16:22:12

Bevor du wieder irgendeinen Deiner nicht sehr intelligenten, aber dafür umso unqualifizierteren und peinlicheren Kommentare zu anderen Beiträgen abgibst - mach' Dir doch erstmal die Mühe sie richtig zu lesen.

Damit wäre uns allen geholfen! Und wenn du kotzen mußt: Du hast bestimmt ein Klo...

Hesse


@ hesseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2005 18:12:49 geändert: 12.03.2005 18:26:44

Danke, Hesse, für den Tip!

Systemkonform ist der Vergleich der Leistungen in Sport mit denen in geisteswissenschaftlichen Fächern. Obwohl wir alle mit durchschnittlichen Fähigkeiten für Rechnen, Schreiben, Lesen ausgestattet sind (auch da gibt es natürlich Abweichungen von der Norm) sieht das im Sport schon ein wenig anders aus. Ein notorischer Pommes-Esser mit einem unglücklichen BMI hat absolut keine Chance gegen einen geborenen Sprinter, mag er sich noch so anstrengen. Es ist einfach unfair, einen Fettsack antreten zu lassen gegen einen drahtigen Sportlertyp. Das wäre so, als würde Zsoltan Erday gegen Valuev anttreten.
Bei den Bundesjugendspielen (und auch sonst im Sportunterricht) ist das allerdings selbstverständliche Praxis, so, als gäbe es die Welt da draußen nicht mit ihren durchaus vernünftigen Maßstäben. Bei diesen sog. "Spielen", die für mich zum Grausamsten zählen, was Schule anzubieten hat, habe ich irgendwann gepaßt. Die Schule konnte auf mich als Kampfrichter nicht mehr zählen.

Im Schwimmunterricht der O-Stufe habe ich 2x nacheinander allen Teilnehmern ein "Gut" verpaßt, mit freundlichem Einverständnis der Wettkampfschwimmerinnen in jenem Kurs. Die Zeugniskonferenz wollt's nicht glauben. Meine Begründung: "Die waren alle gut". Was auch stimmte. Alle hatten sich Mühe gegeben und jeder einzelne beherrschte nach Abschluß des Kurses die Grobmotorik für Delphinschwimmen. Mehr wollte ich nicht.
Klar, daß ich nach diesen 2 Semestern keine Oberstufenklassen in Sport mehr bekam. Und im Abi nicht mehr als Prüfer gefragt war. War mir recht. Mit Kalkköpfen arbeite ich nicht zusammen.


welches Niveau???????neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2005 18:16:27




Ich finde es auch traurig, wenn eine LoL hier schreibt:
"dass Schüler mit einem geringen Leistungs- beziehungsweise Trainingszustand mit verhältnismäßig wenig Einsatz individuelle große Fortschritte machen können, da das Ausgangsniveau so niedrig ist."
Mit ein bisschen Einfühlungsvermögen erkennt doch jeder, dass einer der einen riesen "Trainingsrückstand" hat, mit wenig Einsatz keine großen Fortschritte macht. Der muss nämlich Einsatz zeigen, um sich zu verbessern. Und wenn die dicke Wurst (wie sie hier leider bezeichnet wird) 5 min im Dauerlauf durchhält, dann ist das eine Riesenleistung für sie. Wenn die Lehrerin aber in ihre Tabelle schaut ist das bestimmt eine 5 oder 6. Also, warum soll diese Person überhaupt loslaufen. Mit einer individuellen Benotung ist auch nicht gesagt, dass der 12s-Läufer nur ne 4 kriegt, weil er sich nicht verbessert hat.
Übrigens hat die Note die Aufgabe SuS zu Leistung zu motivieren und nicht jemanden zu zeigen, wie blöd er eigentlich ist.
Caldeirao


@ cyranoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2005 17:49:31

Ich wußte gar nicht, daß notorisches Pommesessen eine Veranlagung ist. Naja, man lernt ja immer gerne was dazu...

Hesse


Veranlagungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2005 19:49:01 geändert: 20.03.2005 19:52:11

Du hast wohl recht, hesse, daß Adipositas überwiegend genetisch bedingt ist. Sie ist ansonsten multifaktorell bedingt. Jedoch gilt gerade bei Kindern folgendes für die ernährungsbedingte Adipositas:

"In der modernen Gesellschaft tritt dieses Phänomen schon im Kindes- und Jugendalter auf. Kalorienreiche Ernährung mit Pommes frites, Hamburgern und Süßigkeiten bei gleichzeitiger Beschäftigung mit Computer, Video und Fernsehen in Verbindung mit wenig Bewegung führen zum gleichen Effekt."

Entnommen aus: http://www.kinderzentrum.de/chronisch_adipositas.htm

Es wird in dieser Zusammenfassung betont, daß u. a. Eßgewohnheiten des Umfeldes (Familie) wesentlich zur Förderung der Adipositas beisteuern. Pommesessen ist also nicht vererbt, das stimmt, aber übernommen von Pappi und/oder Mammi.

Daß die Schule ihren Beitrag leistet mit dem verordneten Stillsitzen über die Hälfte des Tages (die Zeit für Hausaufgaben mitgerechnet), wissen wir im übrigen alle.

Gruß

jo perrey


@ cyrano: die Gesellschaft,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2005 10:57:22 geändert: 22.03.2005 11:03:58

die solche Entwicklungen fabriziert, sind auch wir, Du und ich!

Gerade die Dinge wie TV, Video,... kannst Du (und willst Du wohl auch) nicht ernsthaft dem System Schule in die Schuhe schieben. Aber wer ist schuld? Die Wirtschaft mit ihrem moralfreien Raum? Die Eltern, die eigentlich nur sich wirklich wichtig finden und über Probleme jammern, über die meine Großeltern gelächelt hätten? Die - siehe "vererbte" Ernährungsgewohnheiten - oft selbst keinen Ordnungsrahmen haben als daß sie ihren Kindern ein Vorbild sein und Orientierung über das, was richtig und wichtig ist, geben könnten? Der technische Fortschritt, der uns das Leben zu Tode erleichtert?

Ich teile Deine Kritik an den Absurditäten, mit denen wir es heute zu tun haben. Aber wir haben sie auch selbst zu verantworten, weil wir zu diesen Entwicklungen beigetragen haben!

Was ich nicht teile, ist Deine Art der Kritik!
Ich sehe, Du kannst auch anders. Umso mehr frage ich mich bzw. Dich, was das dann soll! Willst Du Dich mit anderen ernsthaft auseinandersetzen oder nur um Dich schlagen und alle beleidigen, die Deinen Erkenntnissen noch nicht habhaft geworden sind? Die andern sind keine Idioten, nur weil sie die Dinge anders sehen oder anders an sie herangehen als Du!

Gruß

Hesse



soll keine werbung sein!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2005 12:12:18

habe vor einiger zeit mal einen excel-tabelle hochgeladen:
welche note gibst du dir?
zu finden unter:
Unterricht - Arbeitsmaterialien - Sport - Fundgrube

warum die kids nicht selber bei der notengebung mitbestimmen lassen?

übrigens habe ich mal einen sport-kollegen einer anderen schulform gefragt, ob er seine kids schon mal hätte laufen sehen. die spontane antwort lautete: "Ja! Zum Bus!"


Sehr interessant...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palaistra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2005 18:35:24

...was hier zum Thema BJS und Noten so geschrieben wird. Wer als Sportlehrer die Schulordung kennt, dürfte wissen, dass man ne Menge Möglichkeiten hat an den Noten zu "feilen"! Nur 2er auszuteilen, finde ich allerdings mehr als fragwürdig! Wo bleibt denn da das Leistungsprinzip??? Später in der freien Wirtschaft (ich meine damit nicht eine Kneipe) kann man seinem Chef auch net sagen, dass man genetisch in irgend nem Bereich unterversorgt wurde! Könnt mir vorstellen, dass der sich irgendwann überlegt, nen neuen Mitarbeiter finanziell zu versorgen. Die BJS sind meines Wissens ein Teil im Schuljahr, der evtl. benotet wird! Jeder Schüler hat also die Möglichkeit sich jederzeit und sehr oft zu verbessern! Dies setzt aber auch voraus, dass man eine breite Spanne von Noten in jeder Klasse macht! Bei mir bekommt jeder Schüler im Schnitt 10 Noten in nem Jahr! Warum soll man unabhängig vom Fach schlechten Schülern net mal sagen dürfen, dass sie das auch sind?! Das hat früher keinem geschadet und würde es heute auch net machen, wenn man mit dieser Pseudopädagogik jeden in Watte packen soll! Ich denke Noten sollen realistisch sein aber net drastisch! Wer heut richtig schlecht ist bekommt doch bei jedem Sportkollegen eine 4! Nur wer keine Hilfen annimmt und sich entsprechend im Unterrícht aufführt bekommt auch mal ne schlechtere Zensur! Meine Meinung ist im Grunde, dass auch das schon net ok ist, benote allerdings auch häufiger selbst so!
Noten zu verschenken unter dem Deckmäntelchen einer Pädagogik verstehe ich allerdings net! Was soll denn ein Schüler denken der weiss, dass er nix kann und trotzdem eine 1 oder 2 bekommt! Erfahrungsgemäß lachen genau die Schüler den Lehrer hintenrum aus, der so etwas macht!


Hallo!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ich_bin_besser Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.06.2005 16:03:36

Zur Info hier die Kriterien aus dem hessischen Rahmenplan für die Grundschule. Der erste Punkt ist für mich allerdings nicht besonders wichtig.

- messbare und wertbare Daten
- subjektiver Lernfortschritt
- individuelle Leistungsbereitschaft
- soziales und sportliches Verhalten
- Ideenreichtum und Kreativität
- Fähigkeit zu organisieren und variieren


Kriterien aus dem hessischen Rahmenplanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.06.2005 10:49:07 geändert: 08.06.2005 10:50:28

Schön und gut, aber wer traut sich schon zu, beispielsweise "Ideenreichtum und Kreativität" nach objektiven Kriterien zu punkten? Jedem geschulten Soziologen würde angst und bange ob dieser Aufgabe. Pädagogen finden das Klasse. Daß weiterhin der Willkür Tür und Tor geöffnet ist, dürfte allerdings jedem halbwegs objektiv denkenden Mitbürger mit Abitur klar sein.

Teilnahme am Sport muß freiwillig gemacht werden. Sportunterricht ist ein Relikt aus Kaisers (und Adolfs) Zeiten. Jegliche Art der Bewertung muß sich in Zukunft erübrigen - es sei denn, sie ist gewünscht von Schülerseite, wie z. B. in Wettkämpfen unter Schulen.


jp (ex-Spochtlehrer Gymn.)


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs