transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 154 Mitglieder online 09.12.2016 18:57:03
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Mobbing - kein Thema?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Mobbing - kein Thema?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.11.2002 23:26:42

Hey Leute!
Ist Mobbing nicht vorhanden?
Habt ihr davon noch nichts gehört?
Traut sich keiner darüber zu reden?
Seid ihr zu jung, um das zu kennen?
Wenn man die Inserate in den Gewerkschaftszeitungen der Leherverbände liest, scheint es doch zumindest für die Leute mit einer gewissen Berufserfahrung ein mögliches Thema zu sein!
Also traut euch doch einfach mal, was dazu zu sagen oder wenigsten zu fragen!
Weiß ja keiner von den Vorgesetzten und Kollegen davon, oder sind die auch alle hier?


bin zwar kein Lehrer...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goldie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2002 20:00:29

...hab aber auch was dazu zu sagen. Mobbing unter Schülern ist ja schon schlimm genug (bei uns vor allem in den unteren Mittelstufenklassen oft vertreten), aber noch schlimmer finde ich, wenn ein Lehrer anfängt, Mobbing zu betreiben (oder heißt es Bossing?) Wenn er zum Beispiel in einer 6. Klasse das Heft von einem Schüler in die Höhe hält, ihn vor seinen Klassenkameraden total runter macht wegen der Schrift, ihn praktisch lauthals auslacht, den Schüler dann dazu zwingt, das ganze Heft noch mal abzuschreiben und ihm systematisch schlechtere Noten gibt, nur weil er mal die Unverschämtheit hatte, dem Lehrer seine Meinung offen ins Gesicht zu sagen.
Zum Glück sind es Einzelfälle, aber was soll man als Schüler dagegen tun? Wenn man mit dem anderen Lehrer darüber spricht, heißt es immer: redet erstmal mit ihm selbst! Wie denn, wenn er nicht mit sich reden lässt?


@goldieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flamme Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2002 20:13:21

Hi goldie, ich denke das Thema Mobbing, Bossing (vom Chef zu Untergebenen), Bullying (zwischen Schülern) betrifft sicher auch Schüler. Ich kann mir deinen Fall gut vorstellen. Leider gibt es immer wieder solche Lehrer.
Ich versuch mal die nen Rat zu geben.
1. Dass ihr überhaupt darüber sprecht ist echt schon mal gut! Weiter so!
2. Wenn ein anderer Lehrer euch den Rat gibt, ihr sollt erst mal mit ihm sprechen, dann ist das einerseits zwar richtig, kann aber auch den Grund haben, dass er sich nicht einmischen will. Das kannst du auch nicht ändern. LEider!
3. Was du tun kannst: die sogenannten Institutionen nutzen, angefangen beim Klassenpsrecher, über Schülersprecher, Vertrauenslehrer, Eltern, Elternbeirat, etc. Vielleicht findest du da einen "Anwalt" für die Sache.
4. Wichtig dabei ist aber, sachlich bleiben, keine Beleidigungen etc.
5. Solltest du keinen "Anwalt" für die Sache finden, was leider auch vorkommt oder sollten auch die Aktionen anderer scheitern, dann hilft nur noch der Rat: Vorausschauend denken, d.h.solche Situationen, wie in dem Fall, den du beschrieben hast, meiden. Hört sich schwer an, ist es auch. Außerdem kann das dann auch nur immer jeder individuell auf die Reihe kriegen.

Weiß nicht, ob dir das was geholfen hat

gruß flamme


@hoerby: Natürlich ist das ein Thema!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flamme Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2002 20:25:14 geändert: 15.11.2002 20:29:41

Sicher ist das ein Thema.
Habe bereits auch eigene Erfahrungen damit! In meinem ersten JAhr nach dem Ref. wurde ich an eine Landschule (HS) versetzt. Dort machten sich die Alteingesessenen den Spaß, insbesondere Frauen, die sich für die Schüler engagieren, anfangs subtil, später immer offener zu mobben (persönliche Beleidigungen in Form von kopierten Zetteln in meinem Fach).
Natürlich dachte ich an eine Beschwerde beim Personalrat, doch Pustekuchen, der war der Rektor dieser Schule in Personalunion. Andere Kolleginnen bemitleideten mich zwar, doch hatten sie ihr eigenes Mobbing-Päckchen zu tragen. Schließlich sprach ich mit meinem zuständigen Schulrat. Er hatte ein äußerst offenes Ohr, denn ich war nicht die erste, wie ich erfuhr!!!
Schließlich wurde klar, dass auch er nicht viel machen kann (ob das am Beamtenstatus liegt?) und bot mir an, dass er dafür sorgen kann, dass ich auf jeden Fall an eine andere Schule versetzt werden kann. Das klappte auch! Für mich wars gut, obgleich ich wusste, dass die Kollegen genau das bezweckten. Habe heute immer noch Kontakt zu Leuten von damals, alle sind bereits auch versetzt, weil gemobbt odr gebosst. Es hat sich nichts geändert! Ganz schön hart, finde ich!

So, und jetzt hoffe ich, dass noch mehr Beiträge kommen!

Gruß flamme


@goldie and the othersneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2002 20:49:17

Erst mal Danke für die Beiträge,
finde ich interessant bis erschreckend, was man so erleben kann!
Die Schwierigkeit für die Betroffenen ist echt die,
a) ein Ventil für den Frust zu finden
b) ev. Gleiche zu finden
c) Verbündete zu organisieren
d) Personen oder "Institutionen" zu mobilisieren.
Und wenn nix davon hilft oder klappt: die Konsequenzen zu ziehen!
Unsere Tochter hat vor zwei Jahren die Schule gewechselt. Sie hatte das Pech, von zwei Lehrern gleichzeitig gemobbt zu werden!
Alle Bemühungen die o.g. Punkte a) bis d) umzusetzen, waren zuvor gescheitert!


@flammeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goldie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.11.2002 18:27:57

Danke für deinen Rat! Das Problem bei diesem Lehrer bei uns ist, dass er zu uns (Oberstufenschülern) total freundlich, nicht zu sagen schleimig ist, wahrscheinlich weil er weiß, dass wir uns auch zu verteidigen wissen. Aber bei den Kleinen, da kann er sich perfekt "entfalten". Allerdings, wenn jemand von uns offen gegen ihn vorgehen würde, kann er sofort mit schulischen Konsequenzen rechnen und das würde dieser Lehrer so unauffällig machen, dass keine Prüfer etwas feststellen würden. Das Problem bei ihm ist eben, dass er im Grunde genommen nichts illegales macht, er versteht es perfekt, die Schüler als Schuldige dazustellen und dann heißt es einfach: Augen zu, Zähne zusammen und durch, das nehmen sich dann auch die meisten vor! Ich hab diesen Lehrer zum Glück nur noch 2 Halbjahre, aber die Kleinen tun mir leid!


@goldieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2002 22:58:03

Hallo goldie,
ich fühle mit dir. Ich hatte in der Oberstufe (okay, is´ ´ne Weile her) auch einen Lehrer, der vermutlich als "Schleifmittel" wiedergeboren wird. Wenigstens eins haben wir uns nicht nehmen lassen: Bei der Schulentlassfeier haben wir unseren Oberstufenlehrern Zeugnisse ausgestellt (schriftlich), verlesen und überreicht. Das gab ein Hallo! Okay, die "Rache des kleinen Mannes"...
Aber, wenn solche Typen nie ein Feedback kriegen, machen die mit Wolllust weiter, oder?


!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goldie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.11.2002 18:06:26

Hey, ne gute Idee, das, mit den zeugnissen, werde ich mir merken! Danke!


supervisionneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: adda74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2005 18:18:08

Hallo!
Ich bin seit einem halben Jahr an einer privaten Sonderschule und habe große Probleme im Team. Fühle mich von einer Kollegin mies behandelt, und die Chefin deckt sie, weil sie weiß, dass sie niemanden findet, der mit der Frau sonst zusammenarbeiten will. Deswegen würgt sie meiner anderen Kollegin und mir immer wieder eins rein, und ich kann langsam nicht mehr. Keine Ahnung, ob das Mobbing ist, aber zu "Burnout" hab ich nix gefunden.
Wir wollen jetzt Supervision machen. Hat jemand Ahnung, wie man da rankommt, wenn die Schulleitung sowas nicht unterstützt? Gibt es eine günstigere Möglichkeit als bei niedergelassenen Psychologen (soll 30-50 Euro die Stunde kosten, hab ich gehört)? Irgendwelche Verbände oder so?
Ich wäre über Rat echt dankbar.
Viele Grüße
Adda


Supervision ist Aufgabe von Schulpsychologenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2005 23:26:44 geändert: 07.03.2005 23:29:06

@adda74: Vielleicht habt ihr brauchbare Schulpsychologen. Supervision gehört zu deren Aufgaben. Da kannst du direkt anrufen. Sie unterliegen der Schweigepflicht!

Möglicherweise kann dir auch die GEW weiterhelfen, das weiss ich aber nicht so genau.

Laß dich nicht unterkriegen! (wie man/frau bei uns so sagt)

LG three


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs