transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 553 Mitglieder online 08.12.2016 17:12:20
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Weihnachten! - Weihnachten?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Weihnachten! - Weihnachten?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.12.2004 09:27:46 geändert: 15.12.2007 12:23:52

Der christliche Hintergrund dieses Festes bedeutet mir schon lange nichts mehr.
Die ganze "Liturgie" der Adventszeit in Form von Liedersingen z. B. mache ich nur da mit, wo ich als Musiklehrerin mich einfach nicht gegen die breite Masse stellen mag.
Zuguterletzt weigere ich mich seit vielen Jahren, mich dem kommerziellen Trend des Geschenkekaufens zu unterwerfen.
Ich schenke das ganze Jahr über und zwar sofort und spontan, wenn ich etwas finde, von dem ich weiß, dass ich xyz jetzt eine Freude damit machen kann, dass er/sie es wunderbar findet oder es jetzt gut gebrauchen kann. Sollte es mal zu Weihnachten etwas von mir geben, dann ist das reiner Zufall. Meine Kinder und mein Freund machen es mit mir genauso.

Das Wichtigste für mich an diesen Tagen ist Ruhe, Muße und Zeit füreinander und zwanglose Gestaltung der Tage (z. B. gibt es Festtagsbraten nur, wenn ich richtig Lust aufs Kochen habe, sonst gibt es um der schönen Zeit willen, die man zusammen verbringt, eben "nur" Fertiggerichte.), ein bisschen Live-Musik von meiner Tochter und mir, ein bisschen Heimkino etc.

Ich wünsche euch 4teachers, dass ihr das Weihnachtsfest nach eurer Vorstellung verbringen könnt und dass euch im neuen Jahr möglichst nur Gutes widerfahren möge und euch viele eurer Pläne und Vorhaben gelingen mögen.

eure
bernstein





ich kann mir nicht vorstellenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 12:22:09

dass es niemanden in der riesengroßen 4teachers-Gemeinde geben soll, dem es hinsichtlich Advent und Weihnachten nicht so oder so ähnlich geht wie mir. Deshalb hole ich dieses Forum, dass ich vor drei Jahren begonnen und auf das niemand damals geantwortet hatte, wieder hervor, um jenen wenigen versprengten Menschen, die wie ich etwas gegen den Strich gebürstet sind, eine schöne und erholsame Zeit zu wünschen.


Danke, bernstein!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 12:30:14

Mir geht es, religiös gesehen, ähnlich wie dir, und auch als Musiklehrerin unterliege ich den gleichen "Sachzwängen", wobei ich diese alten Weihnachtslieder, und auch die neuen, mag, und auch die Kinder (egal welcher Religion und Herkunft) singen sie mit Inbrunst. Das kann ich sehr wohl genießen.
Die Sache mit dem Feiern und Schenken konnte ich in meiner (mit einigen kleinen Kindern besetzten) Familie noch nicht durchsetzen. Nur einen kleinen Teil: die Erwachsenen schenken sich zu Weihnachten nichts, bei Besuchen bringen wir gerne mal etwas "von Herzen" mit. Vielleicht kann sich noch etwas tun, wenn die Kids größer sind und sie unseren "Protest" verstehen.
Durchgesetzt habe ich, dass wir einen Tag von diesen dreien als Kernfamilie allein verbringen können (vorher gab´s den großen Weihnachts-"Tourismus"), und den genießen wir wie du mit Musik, Spielen, Schöne-Filme-Gucken.....

Ich schließe mich den Wünschen von bernstein an und hofffe, dem idealen Weihnachtsfest immer ein Stückchen näher zu kommen (Der Weg ist das Ziel?!).
Alles Liebe von Clausine


weihnachtliche Stimmungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vobiscum Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2007 12:49:34

kann ich bei uns zuhause dadurch erzeugen, dass ich mit meinen kindern zusammen eine krippe bastele. das ist schon eine verbesserung zu früheren zeiten. denn mein vater machte als geschädigter der belasteten kriegsgeneration sowas alles alleine. danken wir gott oder dem himmel, dass wir militärisch betrachtet in friedenszeiten leben...
wünsche daher allen eine friedvolle weihnachtszeit


weihnachtliche Besinnlichkeit???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2007 10:18:38

Mir bleibt jedes Lied im Halse stecken, weil einfach vor den letzten Tagen noch so vieles zu erledigen ist.
Das macht mich traurig für unseren Jüngsten, der erst 8 Jahre alt ist. Ich hatte mir fest vorgenommen, ihm das gleiche mitzugeben wie den Großen.
Das scheitert aber einfach gnadenlos.
Zwar spielen die Großen ganz wunderbar mit wenn es um Geheimnisse geht und Kalenderbefüllung und Geschenke. Aber ganz ohne verstohlene Blicke geht es auch nicht. Dazu hat er auch noch eine Lehrerin, die erzählt hat, das seinen alles die Eltern. DANKE!
Da hab ich ihm erklärt, wenn das bei ihr so wäre, täte es mir leid; bei uns käme noch ein Christkind.

Als unser Großer klein war - er ist jetzt 15 - hatten wir eine Adventsfeier im Kindergarten und die vom Turnverein, in dem alle drin waren. So, und gut wars.
Heute ist er im DLRG, im Judo, im Schachverein. Glücklicherweise ist es ihm inzwischen peinlich uns dorthin mit zu nehmen. Dafür ist dann aber die Tochter im Win-tsung und im Turnverein. Der Drittgeborene im Turnverein und im Fußballverein und der Jüngste im Leichtathletik. Und jeder Verein lädt dich ein, an einem Samstag-/Sonntagnachmittag den Stress und die Hektik der Vorweihnachtszeit etwas zu vergessen. "Könntet ihr aber vielleicht noch einen Kuchen backen?"

Weihnachtsessen mit den Kollegen. "Warum kommst du nicht?????!!!!!"
In einem Sportverein bin auch ich - auch Mamis sind nur Menschen! -; wir haben die Weihnachtsfeier schon auf den 19. Januar verschoben, weil wir keinen Termin finden konnten.

Und wer hat beschlossen, dass die Adventszeit in die Erkältungszeit hinein fallen muss?????
Sei mal besinnlich und organisiere ohne Stress wenn du ganze Morgen - ohne Termin - bei deiner Hausärztin sitzt, weil dein Kind über Nacht Angina bekommen hat, der andere in der Schule einen Augenunfall, der Dritte aus unerfindlichen Gründen Bauchkrämpfe hat.

Die Großeltern wollen dann genaue Schenkungslisten und fragen trotzdem zweimal nach. "Weist du, das mit diesen Nummern, das hab ich nicht kapiert.", "Die Kassette mit dem Titel, die hatten sie dort nicht. Kannst du sie nicht besorgen, wenn du gerade unterwegs bist?"
Klar, ich bin unterwegs. Aber nicht in unserer Kreisstadt, sondern am Wohnort zu Trainingsfahrten, Arztbesuchen und zum Einkaufen.

Der Weihnachtsmarkt an unserer Schule fiel - wie sollte es auch anders sein - in diese Wochen, die so viel Ruhe versprechen. Von der Feier bekam ich nur ein Lied mit, da lies ich einfach die Gäste am Kuchenstand stehen und hörte meinem Sohn zu.

Und dann ruft die Freundin an und lädt zum Adventskaffee ein. Der ist schon Tradition, weil wir uns - allem zum Trotz - immer nur einmal im Jahr sehen (Beerdigungen ausgenommen). Dann schaufelt man sich halt mal frei.

Selbstverständlich haben auch schon die Vorbereitungen für die Sternsingeraktion begonnen. Wir planen ja frühzeitig - damit wir in keinen Stress verfallen müssen!!




hans dieter hüsch... feiertage.. ja auch weihnachtenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2007 10:55:20

Feiertage
Von Hans Dieter Hüsch

Mutter ist nervös
Vater ist nervös
Kind ist nervös
Oma ist nervös

Oma ist gekommen
Um Mutter zu helfen
Vater hat gesagt
Sei nicht nötig gewesen

Kind steht im Weg
Mutter steht im Weg
Oma steht im Weg
Vater steht im Weg

Alle ham geschafft
Mit allerletzter Kraft

Vater hat gebadet
Mutter hat gebadet
Kind hat gebadet
Oma hat gebadet

Alle ham gepackt
Und alle sind gerannt
Und schließlich hat
Der Baum gebrannt

Mutter ist gerührt
Vater ist gerührt
Kind ist gerührt
Oma ist geührt

Und dann werden
Die Pakete aufgeschnürt

Mutter ist gekränkt
Vater ist gekränkt
Kind ist gekränkt
Oma ist gekränkt

Denn jeder hat dem anderen
Was falsches geschenkt

Schwiegertochter kommt
Patentante kommt
Lieblingsbruder kommt
Großneffe kommt

Kuchen ist zu süß
Plätzchen sind zu süß
Marzipan ist zu süß
Und der Baum ist mies

Mutter ist beleidigt
Vater ist beleidigt
Kind ist beleidigt
Oma ist beleidigt

Frieden auf Erden
und den Menschen ein Unbehagen

Vater hat's am Magen
Mutter hat's am Magen
Kind hat's am Magen
Oma hat's am Magen

Kann nichts mehr vertragen
nach all diesen Tagen

Mutter ist allein
Vater ist allein
Kind ist allein
Oma ist allein
Alle sind allein

Doch an Ostern
Wollen alle
In jedem Falle
Wieder zusammensein.


Weihnachtenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2007 11:10:34

Ich freue mich auf Weihnachten!
Klar ist es schrecklich in der Stadt...aber wenn ich Geschenke besorge, freue ich mich auf die Gesichter der Beschenkten, und im Stillen singe ich mir immer Weihnachtslieder vor, wenn ich mich durch die Massen schiebe. Ich schenke gerne zu Weihnachen und lass mich vom ganzen Kommerz nicht davon abhalten!!!!

Weihnachten ist ein Fest des Herzens. Auch für die, die nicht glauben können - Sie verbringen Weihnachten (nach Möglichkeit) auch im Kreis ihrer Lieben. Und ich glaube, ein bisschen bekommen sie dann auch von "Weihnachten" mit, weil Weihnachten doch irgendwie jeden ganz tief innen berührt, ihm "ans Herz geht". Und da ist ein bisschen mehr im Spiel als an anderen Familienfesten. ICH glaube daran, dass das nichts mit Sentimentalität zu tun hat. Ich glaube daran, dass es mit einem Ereignis von vor über 2000 Jahren zu tun hat. Denn dort ist jemand auf die Welt gekommen, der hilft, der tröstet, der zuhört, der rettet und jemand, der erlösen kann. Einiges können wir Menschen ihm nachtun...

Ich wünsche ALLEN ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest!

Liebe Grüße
vom Dorfkind


auch dieses Forumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2007 12:27:48

driftet wieder weg.....


wieso...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2007 12:45:49

dorfkind hat sich doch wunderbar auf den eingang bezogen.

weihnachten: zeit der familie, der besinnung, des sich-zeit-nehmens. versuch, den konsumterror auszublenden.

miro07


Interessant finde ich dochneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2007 12:49:48

GERADE die verschiedenen Aspekte von Weihnachten, die hier beschrieben werden. Hatte das Hüsch-Gedicht schon wieder vergessen und mich gefreut, es mal wieder zu lesen.
Vielleicht meint bernstein das Wegdriften nur im anderen Sinne, soll sagen: es verschwindet in der
Versenkung...
Clausine


 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs