transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 574 Mitglieder online 04.12.2016 17:31:43
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Bullying, nettes Wort, aber..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Bullying, nettes Wort, aber...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2002 18:07:05

... was dahinter steckt ist ja schon ein echtes Problem. Nicht nur für den Schüler, sondern auch für den Lehrer, der dafür zu sorgen hat das keiner gemobbt wird.

Aktuelles Beispiel. Habe einen Schüler in meiner Klasse, (nennen wir ihn) Franz.

Franz ist kleiner als seine Klassenkameraden, lebt in seiner eigenen Welt, ist eine mathematisches Genie, der Prototyp eines Legasthenikers und sondert sich ab.

Klassischer Fall also. Hinzu kommt, dass er das völlige Orginastionschaos erfunden hat. Fragt man ihn nach einer Unterschrift, outet er sich immer wieder selbst mit einer Verneinung. Es schallt dann schon immer im Chor "Fraaannnzzz"! Kollektivmobbing sozusagen.

Und jetzt steh ich da als Klassenlehrer und muss gegensteuern. Frag schon immer dezent vor der Stunde um keine weitere Aufregung zu verursachen (aber ärgern tuts mich natülich auch immer den Sachen hinterherzurennen).

Hinzu kommt, dass Franz um kein Schimpfwort verlegen ist. Was ich da so höre treibt mir die Schamesröte ins gesicht. Mit dieser Strategie hat er sich vollends in die Ecke gedrängt.

Nach intensiven Gesprächen habe ich mir eingebildet es sei besser geworden. Und jetzt fangen meine Eltern an und bekriegen sich untereinander. "Ihr Sohn hat zu meinem gesagt...." etc. Dann kommt man nach der 1. großen Pause in die Schule und erfährt, dass Franz´s Mutter direkt bei der Schulleitung war, obwohl man sich seit Monaten um einen Gesprächstermin bemüht.

Da platzt einem doch der Kragen, oder? Demnächst haben wir einen Eltersprechtag, ich habe der Mutter einen Doppeltermin gegeben. Ich denke ich werde mich auf das Gespräch explizit vorbereiten.

Habt ihr schon ähnliches erlebt? Wie würdet ihr mit der Situation umgehen?


Kenn ich!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flamme Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.11.2002 12:28:17 geändert: 23.11.2002 12:29:49

Lieber ruedi, das sind Geschichten, wo´s echt Spaß macht, oder?

JA, ich kenn das, von wegen gleich zur Schulleitung! Denke, dass die Mutter nach dem Motto handelt: Angriff ist die beste Verteidigung!

Gleich mal vorab: Ich glaube, dass du zwar Einiges tun kannst, aber es hat auch seine Grenzen!

Ich hatte mal nen ähnlichen Fall und berichte hier mal kurz, was ich versucht habe.

1. In der KLasse thematisieren (haste wahrscheinlich eh schon)
2. Sicherlich mit der Mutter reden (kommt ja bald)
3. Mit der Mutter ein GEspräch führen, bei dem der Franz dabei ist!
4. Einen pädagogischen Elternabend zum Thema anbieten!

Von deinem Engagement kann Einiges abhängen!
Ich z.B. erfuhr danach, dass manche Eltern bereits in den Startlöchern saßen, um Alles an die ultragroße Glocke zu hängen! (dann wäre ich der Depp gewesen!) - Muss aber bei dir nicht so sein! Aber: Holzauge sei wachsam!

Leider ist es so, dass solche Fälle, uns Lehrern echt die Grenzen unseres Berufs aufzeigen!
Leider musst du damit rechnen, dass nicht viel fruchtet.

Bei mir ging das Ganze so aus, dass der betreffende Schüler umgezogen ist und auf ne andere Schule ging. (Der Klasse gings dann besser!)

so long flamme


Nachfrag...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2002 21:05:07

Hallo ruedi,
kurze Nachfrage: Du sagst, Franz´Mutter war bei der Schulleitung. Wurdest du nicht informiert oder hat sie deinen Chef überrumpelt.
Bei uns gibt´s ´ne Regel: die Eltern müssen erst zum Klassenleiter, danach erst - wenn sie darauf bestehen - können sie zum Chef!


@hoerbyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2002 17:39:39

Ich war völlig überrascht. Kam zur dritten Stunde in die Schule und mir wurde dann von meiner Chefin mitgeteilt, dass die Eltern gerade da waren und sich beschwert haben. Auch nicht die eleganteste Art. War ziemlich erzürnt, vor allem weil ich mich wochenlang vorher um einen Gesprächstermin bemüht hatte!

Normalerweise läuft das bei uns wie bei euch. Der erste Ansprechpartner ist der KL, aber wie man sieht gibt es immer wieder Eltern, die sich darüber hinwegsetzen!


@ rüdineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flamme Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2002 19:14:28

Ja, und dann? Haste den Eltern vermittlet, dass das nicht die feine Art ist?

Wenn ja, würd mich mal interessieren, wie die reagiert haben.

gruß flamme


Wer hat Erfahrungen mit BOSSING ?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vonbootzuboot Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2007 19:36:46

Ich kann es noch immer nicht fassen : nach 28 glücklichen Dienstjahren ( die Schule war immer mein absolutes ELDORADO ! ) , geschehen nun auf einmal seit Monaten die seltsamsten Dinge . Mir wurde eine Missbilligung ausgesprochen - bis heute weiß ich nicht WARUM und der Brief meines Gerwerkschaftsanwalts blieb unbeantwortet von der neuen SL . Angeblich habe ich eine Dienstanweisung nicht befolgt . Ohne Rücksprache wurde mir die Klassenleitung abgenommen und dem einzigen Kollegen gegeben, mit dem ich mich nicht verstehe . Schüler und Eltern protestierten - vergeblich ! Der Elternvertreterin wurde gesagt, es handele sich um eine pädagogische Maßnahme . Als sie fragte , welche denn , bekam sie die äußerst logische Antwort : "Die Klasse braucht Stabilität " Den SchülerInnen wurde gesagt, dass Her XY sie besonders gut auf die Oberstufe vorbereiten könne . Als sie fragten , ob ich das denn nicht könne, hieß es : "Dazu kann ich mich nicht äußern" . Frau SL weiß ganz genau um meine fachliche Kompetenz . Es ging und geht weiter mit den Schikanen, sodass ich in den Osterferien und in den Sommerferien ständig Magenkrämpfe hatte und nun nach einem neuen Vorfall schwere Schlafstörungen habe . Es stimmt, dass ich ein "kritischer Geist" bin - das soll offenbar gestraft werden . Ich bin meistens sehr stark und stabil ,aber jetzt merke ich doch, dass ich gesundheitlich schwer knapse . Es ist ein furchtbares Gefühl , morgens mit dem Gefühl aufzuwachen : Jemand will dir BÖSES !
Ich liebe meinen Beruf so sehr und möchte ihn gerne wieder unbeschwert und im Besitze all meiner besten Energien ausüben können . Da wo meine absoluten Spezialitäten liegen / Schüleraustausch , Vorbereitung auf die Oberstufe, bilinguale Projekte : Französisch und Kunst etc etc - da werde ich nicht mehr eingesetzt . Es ist zum HEULEN !
Kennt jemand diese Situation ?


janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2007 08:39:09 geändert: 16.10.2007 08:39:46

leider, und ich bin jetzt am Ende nach etlichen Jahren Durchhalten und Kämpfen.
nicht sehr ermutigend, sorry,
eigentlich ein neues Thema, oder?


bossing kenn ich auch...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2007 21:08:07

und bin seinerzeit ständig zwischen gewerkschaft und personalrat gependelt mit dem ergebnis, dass ich nach einem absoluten gruseljahr die schule gewechselt habe!

wie reagieren denn die lieben kollegInnen auf deine situation? bekommst du hoffentlich unterstützung?

mensch, ich wünsch dir ganz viel kraft und erfolg und hoffe, dass du unversehrt da heraus kommst!!!!!

dicken gruß,
unverzagte


Danke für die Zurufe von Boot zu Boot !neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vonbootzuboot Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2007 20:37:06

UNVERZAGTE - welch schönes Motto dein "Pseudo" ist ! Was deine Frage nach den KollegInnen angeht : EINE sehr kämpferische Person unterstützt mich prima. Ich musste mich krank schreiben lassen- sie als Einzige besucht mich . Ganz KLASSE sind die KollegInnen vom Kreispersonalrat . Äußerst gut tut mir auch eine auf Mobbing/Bossing spezialisierte Coach, die mir empfohlen wurde .
Ansonsten lese ich gerade das Buch " Narzissmus und Macht" und erkenne da die Machenschaften und den brutalen, über Leichen gehenden Persönlichkeitstypus meiner Sl. Deren letzter Coup war eine Abmahnung, wo mir völlig pauschal etwa 10 ungeheuerliche Vorwürfr gemacht werden : Ich betriebe zielgerichtet mobbing gegen die SL , ich instrumentalisiere Schüler und Eltern für meine Interessen usw.usw. Es ist sehr emotional geschrieben und ohne den Schimmer eines sachlichen Bezuges . Im Internet las ich den Artikel von Benjamin Ortmeyer : "Bossing in den Schulen" Das trifft genau meine Situation . Einer der Hauptvorwürfe ist, dass ich eine Gefahr für den Schulfrieden sei . WIESO ? Das Ganze entbehrt jeglicher Logik .
Die meisten KollegInnen haben Angst, dass es ihnen genauso ergehen könnte wie mir .
Danke für eure Zurufe " von Boot zu Boot " .
Simona


heftigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schaefchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2007 20:42:33 geändert: 27.10.2007 20:45:34

Das klingt ja alles ganz schön heftig. Ich bin froh, dass mein Schulleiter voll udn ganz hinter mir und auch hinter den anderen Kollegen steht.

Bei uns ist eher ein Problem innerhalb des Kollegiums festzustellen. Liegt wohl aber auch am Generationen"koflikt".


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs