transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 54 Mitglieder online 03.12.2016 08:14:09
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "TV - TIPP"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 9 von 50 >    >>
Gehe zu Seite:
gleichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2006 21:59:12

RBB, Samstag, heute, Spielfilm/Science-Fiction 23:40 - 01:50 Uhr
Uhrwerk Orange


Jetzt, 29.10, 9.15neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2006 09:15:26

bei 3sat aus der Neurophysiologie:

Musik ist Balsam für das Gehirn


WDR, heute, Spielfilm/Dokumentation 23:15 - 00:15 Uhrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2006 14:25:27 geändert: 01.11.2006 14:26:10

'Die vergessenen Kinder von Köln' erzählt am Beispiel von Köln von deutsch-jüdischer Kindheitsgeschichte. Vaterländische Gesinnung, Kultur, Lernen, der Wunsch nach Anpassung gehörten vor 1933 zur Identität der jüdischen Kinder in Deutschland. Bis der Terror der Nazizeit mit dem Ausschluss aus der Volksgemeinschaft zur Erschütterung ihrer Selbstachtung, ihres Wertbewusstseins führte. Zunächst noch lebensrettend - jüdische Schulen wie die 'Jawne' in Köln, das einzige jüdische Gymnasium im Rheinland. Am 20. Juli 1942 müssen 1.164 jüdische Menschen aus Köln ihre Heimatstadt auf Anordnung der Gestapo verlassen. Darunter 335 Kinder und Jugendliche aus den jüdischen Schulen und Kinderheimen der Stadt. Viele von ihnen sind Waisen oder von ihren Eltern getrennt. Der Sonderzug der Deutschen Reichsbahn DA 219 verlässt den Bahnhof Köln-Deutz pünktlich um 15.00 Uhr. Das Reiseziel in Weißrussland ist geheim. Keiner der Kölner Juden kehrt jemals zurück. Von den meisten existierte mal ein Foto, niemand, der sich an sie erinnert. Die 335 jüdischen Kinder und alle Erwachsenen des Transportes werden am Freitag, dem 24. Juli 1942, morgens um 7.00 Uhr vom Güterbahnhof Minsk zum Wald von Blagowschtschina direkt neben dem Vernichtungslager 'Maly Trostenez' gefahren. Nachdem sie sich entkleidet haben werden sie von wartenden Schützen an die Gruben geführt und erschossen. Da die Täter keine Spuren hinterlassen wollten, wurden die Leichen später verbrannt. Einzigartiges Filmmaterial dokumentiert dies. Ein beklemmender Film über eine bislang kaum bekannte Terroraktion der SS.


Lernen lernen – Das Elend der deutschen Schulenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.11.2006 16:28:38

TV-TiPP: "Lernen lernen – Das Elend der deutschen Schulen", am Samstag, 18.11.2006, 09:15 Uhr im ZDF. Für diejenigen, die am Samstag ausschlafen wollen, gibt es eine Wiederholung am Sonntag, 19.11.2006 um 18:45 Uhr.


Heutre 3sat 22.25 (wieder so spät, wie schon September!)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.11.2006 20:32:22


WUT
Eine deutsche Familie wird von einem türkischen Jugendlichen tyrannisiert.

Als feinsinniger Teenager mit bildungsbürgerlichem Hintergrund ist Felix Laub (Robert Höller) für den jungen Berliner Türken Can (Oktay Özdemir) und seine Gang ein willkommenes Opfer. Hilflos und ängstlich erträgt der Schüler und Hobby-Cellist Cans Schikanen, bis sein Vater Simon Laub (August Zirner) bemerkt, was Felix durchmacht. Nagelneue Schuhe hatte Felix an den Anführer der Gang abtreten müssen; eine solche Frechheit will der angehende Universitätsprofessor Simon nicht so einfach durchgehen lassen. Angetrieben auch durch seine Frau Christa (Corinna Harfouch), stellt er sich sofort schützend vor seinen Sohn - um festzustellen, dass die Sache so einfach nicht aus der Welt zu schaffen ist. Im ersten direkten Gespräch mit Can zeigt sich dieser von den klaren Worten des schöngeistigen Akademikers wenig beeindruckt, Simons nachfolgende Unterredung mit Cans strengem, gläubigem Vater (Demir Gögköl) bringt allenfalls einen Teilerfolg. Zwar beugt sich Can dem Willen seines Vaters und bringt Simon die Schuhe seines Sohnes wieder zurück - dafür aber wächst jetzt in Can die Wut auf Felix Vater.
Längst schon ist Can für Simon zum Angst einflößenden Eindringling in seine Welt geworden, jetzt aber trifft Can bei seinem Rachefeldzug Simon an seinen empfindlichsten Stellen. So platzt er zum Beispiel ausgerechnet in Simons Antrittsvorlesung als Germanistik-Professor - und sorgt dort mit seinem Wissen, dass Simon mit der dort anwesenden Studentin Dominique (Melika Foroutan) eine Affäre hat, für einen Eklat. Jetzt unterminiert Can sogar die berufliche Existenz des Mannes, für den der gewaltbereite Jugendliche längst zum Albtraum seines Lebens geworden ist - und dem in dieser Situation auch in der Familie mehr und mehr der Rückhalt fehlt. Seine offene Beziehung mit der Immobilienmaklerin Christa funktioniert längst nicht mehr, alles sieht danach aus, dass ihr gemeinsamer Freund Michael (Ralph Herforth), ein bodenständiger und praktischer Typ, für Christa mehr ist als eine kurze Affäre. Gleichzeitig gerät Felix verstärkt unter Cans Einfluss, was dessen ohnehin zwiespältiges Verhältnis zum Vater zusätzlich belastet - und die Sorge der Eltern um ihren Sohn nicht mindert.
In dieser Situation entschließt sich Simon, endlich die Polizei einzuschalten, um Can endgültig außer Gefecht zu setzen. Aber dadurch kann er die Lage nicht entschärfen. Im Gegenteil. Jetzt droht Can wegen Drogenhandels der Prozess, gleichzeitig wird er von seinem Vater wegen seines unehrenvollen Verhaltens verstoßen. Derart in die Enge getrieben, wird Cans Hass auf Simon und seine saturierte Welt nur noch größer. Aber auch in Simon hat sich im Verlaufe der Entwicklung ein gefährliches Gemisch aus Wut, Demütigung und Ohnmacht angestaut: Jetzt ist er bereit, seine ursprünglichen Prinzipien gänzlich über Bord zu werfen und mit ganz anderen Mitteln gegen Can vorzugehen. Das aber führt nur zu einer weiteren Eskalation - und zu einer verhängnisvollen Katastrophe ...



Läuft jetzt geradeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2007 20:36:44 geändert: 06.01.2007 20:46:00

20.15 Uhr, 3sat

Mit Gott gegen alle

Der religiöse Fundamentalismus auf dem Vormarsch
Film von Dirk Laabs

Erstausstrahlung

Überall auf der Welt verschmelzen religiöse und politische Themen, verlaufen politische Fronten entlang von Konfessions- oder Religionsgrenzen. Der Feind ist immer der Andersgläubige. Meist beruhen die Konflikte auch auf ethnischen oder sozialen Spannungen, doch in der Religiosität entladen sie sich bis hin ins Private. Im Namen Gottes wird Furcht und Schrecken verbreitet. Weltweit sind religiöse Fundamentalisten auf dem Vormarsch. Egal, ob islamistisch oder christlich-fundamentalistisch - sie versuchen mit allen Mitteln, ihre Anhängerschaft und ihren politischen Einfluss zu vergrößern. Die islamischen Fundamentalisten haben den westlichen säkularen Gesellschaften den Kampf angesagt. Sie nutzenjede Gelegenheit, um den Dauerkonflikt der Wertevorstellungen anzuheizen, seien es die Mohammed-Karikaturen, das Papst-Zitat oder der Kopftuch-Streit. Gezielt greifen sie die Meinungsfreiheit an, überziehen liberale Muslime mit Todesdrohungen. Die christlichen Fundamentalisten mögen in der Wahl ihrer Mittel weniger militant sein. Doch auch sie sind besessen davon, ihre Ziele gesellschaftlich und politisch durchzusetzen.
Dirk Laabs trifft religiöse Fundamentalisten christlicher und islamischer Couleur in Deutschland, Belgien, Kanada und den USA. Er trifft aber auch Menschen, die vor dem Einfluss der Fundamentalisten warnen, die ihnen den Kampf angesagt haben: Experten wie die US-Autorin Barbara Victor ("Beten im Oval Office"), der Publizist Henryk M. Broder und der französische Islamkritiker Abdelwahab Meddeb decken auf, wie massiv der Einfluss religiöser Fundamentalisten bereits ist und wie sehr er von uns allen unterschätzt wird.



jo...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2007 22:00:29

...schön, dass das mal von allen Seiten beleuchtet wird und die Gefahren für die Demokratie dargestellt wurden.
Meistens kriegt man ja von den Toleranz-um-jeden-Preis-Fetischisten sofort das Etikett der rechtsradikalen Schlampe umgehängt.


Ottos Lernwerkstattneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.01.2007 16:12:27

Ottos Lernwerkstatt - Letzte Chance für Hauptschüler So, 21.1. - 13.15 Uhr - ARD

Eine "normale" Hauptschule ist die Nikolaus-August-Otto-Schule nicht. Sie hat sich spezialisiert auf Kinder mit katastrophalen Schulkarrieren. Viele, die hier herkommen, können trotz sechs Jahren Grundschule nur mit Mühe lesen, schreiben und rechnen. Die Gründe sind vielfältig. Manche haben eine Aufmerksamkeitsstörung oder monatelang die Schule geschwänzt. Bei anderen gab es solche Schwierigkeiten im Elternhaus, dass die Kinder im Heim untergebracht wurden. Und für fast alle waren die bisherigen Schulerfahrungen der blanke Horror. Die "Lernwerkstatt" der Nikolaus-August-Otto-Schule in Berlin Steglitz ist für die meisten die letzte Chance, einen Abschluss zu bekommen, und damit eine winzige Aussicht auf eine Lehrstelle.

"Wer es hier bei uns nicht schafft, für den wird es eng. Der kann leicht abrutschen in Kriminalität", sagt Bernd Menke, einer der Lehrer. Die Regeln sind streng: Gewalt wird nicht geduldet; Handys müssen morgens abgegeben werden; in der Schule herrscht Rauchverbot; Drogenkontrollen bei den Älteren gehören zur Normalität. Und immer wieder führen die Lehrer Gespräche - im Stuhlkreis mit der Klasse oder einzeln mit den Schülern. Wer "Mist baut", Mitschüler mobbt oder aggressiv ist, muss sich immer wieder mit den Lehrern auseinandersetzen. Nur durch eine solch intensive Beziehung könne man die Kinder dazu bringen, ihr Verhalten zu ändern, sagen die Lehrer.

Hauptziel von "Ottos Lernwerkstatt" - so nennen Schüler und Lehrer ihre Schule: Die Schüler sollen wieder Selbstvertrauen gewinnen, sich nicht länger als Versager fühlen. Viele gehen zum ersten Mal in ihrem Leben gerne zur Schule. Und auch die Eltern müssen noch einmal auf die Schulbank: Wer sein Kind auf diese Schule schicken will, muss ein Erziehungstraining mitmachen; damit Eltern und Lehrer an einem Strang ziehen.

Die Reportage begleitet Lehrer und Schüler durch ihren Schulalltag.

Ottos Lernwerkstatt - Gesellschaftsreportage
Sonntag, 21.01. - 13.15 Uhr - ARD
Ende: 13.45 Uhr - Länge: 30 Min.


gleich: "Erfolgsgeheimnis Disziplin"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2007 21:19:49

Südwest 22.00 - 23.30 Uhr

Nachtcafè, Talkshow mit Wieland Backes

"Disziplin ist das Tor zum Glück des Gelingens", so die These des Pädagogen Bernhard Bueb, einst Schulleiter des Elite-Internats Salem. Aber sind Strenge, Disziplin und Härte tatsächllich die Schlüssel zum Erfolg? Wieland Backes befragt seine Gäste nach dem "Erfolgsgeheimnis Diszipin"."


Jetzt im ZDFneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.04.2007 22:19:57

37°
Jetzt will ich's wissen!


Eintrittskarte in die Welt
Neue Perspektiven durch den zweiten Bildungsweg

Benni und Shari sind klassische Schulabbrecher. Es hat im ersten Anlauf mit dem Schulabschluss einfach nicht geklappt. Nathalie hatte andere Pläne, für die sie ihr Abi zunächst nicht brauchte. Jetzt drücken alle drei noch ein Mal die Schulbank. Sie holen einen Abschluss nach, in der Hoffnung auf eine Zukunft, an der sie endlich teilhaben können.



<<    < Seite: 9 von 50 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs