transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 05.12.2016 03:48:06
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Anzahl der Praktika"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Anzahl der Praktikaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flamme Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2002 16:48:33

Hi Studis,
wie viele Praktika müsst ihr eigentlich für das jeweilige Lehramt absolvieren?

In BY für GS oder HS sind es genau 4, 2 Blockpraktika, jeweils 3 Wochen und 2 studienbegleitende, d.h. man geht ein Semester lang jeweils einen Tag an die Schule.

Seid ihr mit der Anzahl usw. eigentlich zufrieden?

gruß flamme


in Berlin...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2002 20:17:00 geändert: 02.12.2002 20:19:00

...sind's für alle Lehrämter 3 Praktika: 1 Orientierungs-(=Hospitations-)praktikum, 2 Unterrichtspraktika - pro Fach eins; Grundschulpädagogik zählt dabei als Fach. Alle jeweils 6 Wochen. -
Zu wenig, zu kurz; und das Problem, dass die Leute aus der Uni nix mit denen aus der zweiten Phase der Lehrerbildung zu tun haben...
gruß
thomas


Mehr Praxis ist ein Muss!!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: susan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.12.2002 15:37:57

Bei uns in Rheinland-Pfalz ist es für GS und HS so, dass alle Studierenden mehrere Praktika machen müssen. Es beginnt mit einem Orientierungspraktikum, dass (zu meiner Zeit) jeweils 2 Wochen in der Gs und HS absolviert werden musste. Ich habe aber zu der Zeit eher hinten in der Klasse drin gesessen und keinen aktiven Unterricht gehalten. Das kommt aber eventuell auch etwas auf die lehrer an, bei denen man zur Hospitation eingeteilt ist. Danach schließen sich in der Regel zwei Blockpraktika an, die jeweils 4 Wochen dauern. Hier habe ich dann auch mal eigenen Unterricht gehalten und habe - oh wunder und dank meinem Mentor - eine Menge für den späteren Beruf gelernt. Die beiden Fachpraktika, die während dem Semester in den beiden Fächern ablaufen kann man meiner Meinung nach grad mal in der Pfeife rauchen. So etwas hirnloses und abgedrehtes habe ich in noch nicht erlebt. In GP haben wir mit einer 3 oder 4 Klasse ein kleines Theaterstück eingeübt und in Englisch mussten wir Stunden halten, die mit dem Fremdsprachenkonzept, dass in Rhl.-Pfalz eingeführt ist, nicht das Geringste zu tun hatten. Tole Wurst.
Wenn die Praktika sinnvoller auf den späteren Beruf hinführen würden (=engere Kooperation von Schule und Uni bzw. Studienseminar) wären sie super sinnvoll und in viel zu geringer Anzahl vorhanden.

Gruß von Susan


Orientierung!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flamme Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.12.2002 16:50:41 geändert: 04.12.2002 16:51:59

Susan, du hast recht, dass mehr Praxis ein echtes Muss ist!
An meiner Uni war es so, dass die Dozenten mit den Praktikumslehrern zusammenarbeiteten (äh, das tun sie immer noch!). Die Dozenten kamen auch vorbei und hospitierten den Unterricht der Praktikanten.

Für mich war das sehr wichtig, denn ich hab mich dann nochmal umentschieden. Anfangs studierte ich nämlich GS, da es aber damals zu wenig Praktikumsplätze in der GS gab, wurde ich in die HS gelost. Erst dachte ich mir, oh Graus, doch fast von der ersten Minute an, merkte ich , dass die Jugendlichen echt mein Ding sind. So wechselte ich im nächsten Semester auf HS. Der Dozent unterstütze mich dabei! (Logisch, damals´studierten zu wenig HS )

Gruß flamme


@susanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.12.2002 21:36:40

Hallo,
stimme dir voll zu: mehr Praxis und vor allem bessere Verzahnung und Abstimmung!


wo liegt denn das Problem???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: galadriel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.02.2003 13:37:19

Also bei uns an der Uni sind es insgesamt vier Praktika, und ich finde das auch gut so.
Versteht mich nicht falsch, aber ich denke, dass man gerade an der Uni erwarten kann, dass die Studenten auch mal ein bissel eigeninitiative zeigen und in den Semesterferien freiwillig Praktika machen, wenn sie es wollen.
Ansonsten muss ich auch sagen, dass meine Praktika bisher super gelaufen sind und ich auf jeden Fall noch weitere Praktika machen werde, wenn ich die Zeit habe...
...weil Zeit ist nämlich das nächste Problem, wenn man noch mehr Praktika als Pflicht voraussetzt.
Wenn man sich nämlich bemüht, das Studium etwas zu komprimieren anstatt nur in der Cafeteria zu sitzen, dann hat man gar nicht so viel Zeit, um jedes Semester noch x Praktika zu machen. ( Ich will hier aber sicherlich niemanden persönlich angreifen!)


Praktikaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wackerla1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2005 22:48:13

Also bei uns kommt noch das Orientierungspraktikum (am besten vor Studienbeginn) und ein achtwöchiges Betriebspraktikum dazu, was mit dem Studium bzw. späteren Beruf wirklich gar nichts zu tun hat. Ich finde, umso mehr Praktika desto besser, schließlich lernt man erst dort wie es in der Schule wirklich zugeht und was auf einen zukommt, da das Studium viel zu theoretisch ist.


nrwneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kataz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2005 09:21:45

in nrw haben wir nach alter studienordnung (ich studier die noch) 2 praktika. natürlich viel zu wenig und natürlich soll amn eigeninitiative zeigen, aber ich habe jetzt das erste mal seit einem jahr wirklich semesterferien und auch das letzte mal bevor examenstress losgeht. dann hatt ich viele semesterferien mit prüfungsvorbereitung ect.. also ich bin ganz ehrlich, ich wüsste nicht, wann ich ein extrapraktikum hätte einbauen sollen. dafür komm ich jetzt ins 8. sem und bin so gut wie fertig, im 9. mach ich examen, wie die regel es vorsieht.

die zeit ist ziemlich knapp, und wenn man seinen freischuss nutzen will, muss man ganz schön gas geben. und die ferien jetzt genieß ich einfach nur, weil ich weiß, was das jahr auf mich zukommt.

aber generell ist es natürlich sinnvoll, wenn mehr praxis in das studium eingebettet wird, aber wenn das vorgesehen ist, wird der studienplan ja dementsprechend angepasst.

so long, viel spaß noch und liebe grüße
kataz


SPSneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alexkete Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2005 09:43:38

Ich studiere in NRW (Wuppertal) noch nach der alten Studienordnung Lehramt Primarstufe und ich hatte insgesamt 5 Praktika. Hier heißen die übrigens SPS, Schulpraktische Studien.

Das SPS I war ein Orientierungspraktikum während des 1. oder 2. Semesters. Man ging fast ein ganzes Semester lang einmal die Woche mit anderen Studenten in die Schule und konnte erstmal Unterricht beobachten. Einige hatten dabei auch schon die Möglichkeit eigene Unterrichtserfahrungen zu machen.

Dann kam das SPS II, welches als 5-6wöchiges Blockpraktikum während der Semesterferien stattfindet. Hier ist es bereits Pflicht eigenen Unterricht zu halten und zu dokumentieren. Das SPS II findet in der Regel nach Abschluss des Grundstudiums in den Erziehungswissenschaften statt.

Dann hatte ich noch drei SPS III. Für jedes Unterrichtsfach einmal, Sachunterricht, Mathe und Deutsch. Hier geht man mit einer kleinen Gruppe Studenten, etwa 10, ein ganzes Semester oder auch für zwei ganze Wochen in eine Klasse und unterrichtet. Jeder Student muss eine eigene Unterrichtsstunde halten, die von den anderen bewertet und auch von einem selbst wird.

Mir haben die 5 Praktika absolut gereicht. Zu mehr hätte ich garkeine Zeit in meinem Studium gehabt.
Ich muss aber auch dazu sagen, dass die Anzahl der SPS auch von der Uni abhängt. In der allgemeinen Lehrerausbildungsordnung steht eine bestimmte Anzahl an Semesterwochenstunden vorgeschrieben, die man im Praktikum verbringen muss.
Wie das dann letztendlich an der Uni umgesetzt wird, entscheidet jede Uni für sich selbst.


FSJneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: felge Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2005 09:45:55

Ein freiwilliges soziales Jahr (oder Zivildienst)an einer Schule vor Beginn des Studiums, eigene Kooperationen mit Schulen (z.B. in Form von Studiengruppen, Projekten) würden helfen sich mit einer Komponente des Lehrerdaseins zu befassen, die an der Uni nur am Rande erwähnt wird:
Unsere Schüler

...oder man kann warten bis mehr Praxis in den Studienordnungen festgeschrieben wird.
viele Grüße


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs