transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 88 Mitglieder online 03.12.2016 23:03:47
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "LÄRM - UNRUHE IN DER KLASSE"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Umgang mit ADS im Unterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: butterbina Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2005 21:51:04

hi teje,

nach den theoretischen Ergüssen hier ein Tipp aus der Praxis:
Im Umgang mit ADS oder sonst auffälligen Schülern kannst du die Wirkung von "Rollentausch" ausprobieren. Dabei würde ich dir raten, zunächst nur zwei Schüler ihre "Rolle" tauschen zu lassen (d.h. auf freiwilliger Basis tauscht ein Unauffälliger mit einem Auffälligen seinen Namen, seinen Platz, etc. - für eine Unterrichtsstunde, für einen Tag, je nachdem...).
Wie viele Wochenstunden unterrichtest du die Gruppe?

Gruß!


theoretische ergüsseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2005 08:12:12

hallo teje,
hallo butterbina,

in unkenntnis der genauen zusammenhänge in der lerngruppe und da ich die situation der 4 schüler nicht kenne
kann ich mich hier nur in form theoretischer (grundsatz)ergüsse auslassen. sorry.
ich lehne es mittlerweile ab, allgemeine rezepte zur behandlung von "problemkids" in solchen foren abzusondern.
mein einziger praktischer rat in solchen situationen lautet:
setze dich (teje) mit ALLEN BETEILIGTEN zusammen und überlegt eine lösung. analysiert genau den ist-zustand und die vorhandenden resourcen und stimmt euer vorgehen ab. SPRECHT MITEINANDER!
that's all.
mfg
sopaed


@sopaed noch ein theoretischer ergussneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2005 11:43:47

du fragst weiter (so wünsch ich mir das auch in der schule. wenn zu meinmer schulzeit schüler etwas fragten, lachte die ganze klasse)

wie bringe ich den begriff "sozialisation" bei bildung und erziehung unter?
miteinander leben in der schule ist für mich sozialisation, jedenfalls ein anteil daran.

wenn ich doch neben jemanden gehe, dann werfe ich doch einen schatten auf ihn und versperre ihm einen bestimmten blickwinkel, oder nicht?
wenn er den schatten nicht will, wechselt die seiten. du versperrst blickwinkel? bist du so breit?
ist das "vornehmen" ausreichend, um ungleichgewichte in den machtverhältnissen zu beseitigen?
ausreichend vielleicht nicht, dafür ein guter anfang

was ist, wenn mein begleiter sich nicht verständigen will? oder wenn er "macht ausüben" will?
was ist wenn? zu 1. geduld haben zu 2. lässt du macht auf dich ausüben?
ich denke doch das die beiden letzten fragen sich auf einen ganz bestimmten jugendlichen beziehen.
deine "was ist wenn"fragen beziehen sich auf bereits angerichtete schäden in der persönlichkeit junger menschen. mein konzept hat die absicht, sowas nicht erst entstehen zu lassen.
bei den 4 ADS kindern mit denen diese Diskussion angefangen hat, handelt es sich auch um solche schäden. gesucht wird nach schnellen reparaturmöglichkeiten. das geht nicht schnell.
auch wenn man es dringend möchte, weil man gleubt man sei es den anderen schuldig.
man kann anfangen, verständnis, geduld und zuversicht zu zeigen. geduld wirkt wunder.
hat mir gestern auch eine referendarin geschrieben, die mir regelmäßig aus ihrem schulleben berichtet. ein besonders widerborstiger neuntklässler hat sehr deutlich auf ihre geduld mit ihm reagiert.


Unprofessionellneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2005 11:59:55

Nachdem ich noch am Donnerstag Tipps für den Umgang mit ADS gegeben habe, ist am nächsten Tag folgendes passiert: Im Angesicht der bevorstehenden Ferien war ich recht fröhlich gestimmt, als ich gebeten wurde, in der 6.Std. Vertretungsunterricht zu machen. Ich kannte die Klasse, aber diesen neuen Schüler nicht. Er ging mir mit seinem ständigen Gezappel und Bewegungsdrang schon sehr auf die Nerven. Ich ermahnte ihn und bekam von einem anderen Schüler gesagt:" Der hat ADS, der darf das." Ich war wohl schon so entnervt, dass mir herausrutschte:"Bei mir nicht." Oh, welch ein
Wunder, der besagte Schüler gab von da an Ruh.


@eventneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2005 20:38:07

du wirfst mit deinem Beitrag einen sehr interessanten Fakt auf. Man kann mit stigmatisierung auch viel Schaden anrichten. Nämlich der Schüler hat ADS, "für alle klar", das ist das Muster, in dem muss er sich bewegen und ALLE bewegen sich in diesem Muster. LuL reagieren so, weil das ist ja ein ADS KInd, Das Kind bewegt sich so, weil das ist ja ein ADS KInd, Die anderen SuS reagieren so, weil das ist ja ein ADS KInd.
Ich fragte ja auch mal, ob diese Kinder diagnostiziert sind. Diese FRage ist mir leider nicht beantwortet worden.
Es gab mal einen Pädagogen, ich glaube Schumacher oder so ähnlich hieß der, der hat seine SuS in Lernboxen (ähnlich wie man es aus Sprachkabineten kennt- nur halt alles einfarbige undurchsichtige Wand) gesteckt, mit der Begrundung, dass ADS-Kinder auf jede Ablenkung reagieren. Naja, da warst du mit deinem Anranzer doch noch sehr human.
Caldeirao


@event Volles Rohr Autoritätneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2005 00:03:56 geändert: 29.03.2005 00:06:32

... läuft natürlich immer irgendwie. Wie schon beim Zappelphilipp (aus STRUWWELPETER), wo es heißt, als Philipp wieder mal zappelt: "Und der Vater blicket stumm / auf dem ganzen Tisch herum". Vielleicht wußte der Vater schon, daß es sich um ADS handelt, und Ritalin war gerade ausgegangen? In diesem Falle reagierte er noch unterkühlter als Du.

Tja, was macht man bei "ständigem Gezappel und Bewegungsdrang"? Vielleicht ist Zappeln ja sogar die Norm für Kinder, die am Wachsen sind und Bewegung brauchen, um ihre Gliedmaßen zu entwickeln, ihren Muskelapparat, ihre Orientierung im Gelände, ihre Balance, und weiß der Teufel was sonst noch. Genauso wie junge Bären, junge Hunde, Füchse, Löwen etc.

Für Kinder, die in ein karges Klassenzimmer eingesperrt sind, zusammen mit Leidensgenossen, die sie sich nicht aussuchen konnten - ebensowenig wie den Lehrer - ist es eine Strafe stillzusitzen, ein unerträglicher Zustand.

Vielleicht wird der "Bewegungsdrang", den Du so treffend benennst, bereits vom Rest der Klasse erfolgreich unterdrückt? Und der Ritalin-Zombie braucht halt noch ne Weile, bis er genauso krank ist wie der Rest?


adsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2005 01:07:45

ist eine worthülse...
sagt nichts, hilft nichts...
skole


meine erfindung dazuneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2005 08:50:45

ein besonderes syndrom
das kindliche unberechenbarkeitssyndrom.
ob dazu auch ein passendes medikament erfunden werden kann.
oder ist das umgekehrt. erst wurde ritalin erfunden und dann ads?


nur eine Kleinigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2005 09:31:55

Bei 4 Störern ist es natürlich schwierig, aber manchmal hilft es bereits, wenn ich mich einfach in die Nähe desjenigen stelle, der stört, oder einfach nur meine Hand auf seine Schulter lege, ohne ihn anzusprechen.

M.


ADHSneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2005 11:53:29

Anders Denken Hören Sehen
eine viel bessere Definition

schulrelevante Ratschläge bei:
http://www.anita.hartner.org/frameset.htm

Ändert die Schule, nehmt die Kinder ernst,
dann verbessern sich die schwierigen Kinder automatisch (und nicht nur die!!!)

Es geht: Reinhard Kahl-Film kaufen und vielen Leuten zeigen, vor allem den Verantwortlichen. Dann haben sie keine Ausrede mehr, dass man in Deutschland nicht anders Schule machen könnte.


<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs