transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 226 Mitglieder online 09.12.2016 08:58:48
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: " Wie ist die sexuelle Bildung (Sexualkundeunterricht)eigentlich in deutschland?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Wie ist die sexuelle Bildung (Sexualkundeunterricht)eigentlich in deutschland?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: paulcelan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2005 08:00:46 geändert: 22.03.2005 08:35:24

Hallo,Mitglieder,
ich sammle einige informationen ueber die Teenagerschwangerschaft in deutschland. Das ist ein sehr interressantes Thema. In China gibt es auch solche zunehmmende Probleme.
Ich moechte gerne wissen, wie die sexuelle Bildung in Deutschland im Lauf der Schulzeit ist.
Unterschiede zwieschen China und Deutschland sind bestimmt.
Kann jemand mir etwas darueber sagen? Ich warte mich spannend darauf.
Paulcelan


hallo paulcelanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2005 09:06:30 geändert: 22.03.2005 09:07:31

ich denke, dass in den meisten schulen sexuelle aufklärung in form von unterricht statt findet, für alle gleichzeitig, mit vorbereiteten texten und bildern. fragen der lernenden werden oft eher heimlich in zettelkästen eingeworfen und dann sehr sehr vorsichtig beantwortet.
ich hab es vielleicht anders gemacht als viele. in einer schublade hatte ich ein paar bücher und informationshefte für 8 bis 10jährige. kinder konnten zu zweit bis zu fünft (mehr kommen nicht von selber in einer gruppe zusammen) mit diesem informationsmaterial auf den flur oder in eine kleine kammer gehen und nachlesen oder die bilder anschauen. wenn sie fragen hatten, kamen sie zu mir und bekamen sofort kurze und deutliche antworten. ich wurde viel gefragt. manche kinder (es waren drittklässler) interessierten sich erst später als andere oder in dem schuljahr noch gar nicht für diesen lebensbereich. wenn sie soweit sind, finden sie unter den anderen kindern durchaus schon experten. ich hoffe, meine nachfolgerin konnte auch so mit dem informationsmaterial umgehen.
meistens setzten sich mädchen mit mädchen, jungen mit jungen zusammen. ein junge hatte bei den mädchen so großes vertrauen, dass sie ihn auch mit in ihre gruppe nahmen. der junge schreibt mir immer wieder. er hatte verstanden, dass freiheit selbstständigkeit ist.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2005 10:16:58

... in den meisten weiterführenden Schulen darf man in der 7. Klasse üben, wie man Kondome über Holzpenisse rollt.


Elterninformation im Vorfeldneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2005 11:20:59

Ich unterrichte ja kein Biologie, aber ich weiß aus Erfahrung als Mutter, dass die Eltern zunächst über den Sexualkundeunterricht informiert werden müssen. Jedenfalls musste ich bei meinen Töchtern einen Zettel unterschreiben und in der Grundschule hatten wir vorher einen Elternabend. Meine Töchter hätten den Unterricht so als Aufklärung nicht gebraucht, weil wir als Eltern zu Hause viel mit ihnen gesprochen haben und auch viele Bücher dazu hatten. Ein schönes Buch für kleinere kinder ist das Buch "Peter, ida und das Minimum".


Grundschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2005 12:17:17

Bei uns ist es so, dass Sexualkunde für den Unterricht in der 2. und 4. Klasse im Lehrplan steht. Dabei soll es in der 2. Klasse eher um Baby-Pflege gehen. Da die Kinder (sie sind dann 7 oder 8 Jahre alt) fragen, woher die Babys kommen und einige auch schon von den Eltern aufgeklärt wurden, finde ich es sinnvoll, schon dann alle Fragen zu beantworten.
Vorher muss man einen Elternabend machen, auf dem den Eltern vorgestellt wird, wie man das Thema macht, welche Materialien man einsetzen will. Außerdem soll durch die Information vorher erreicht werden, dass die Eltern vorher noch selbst ihre Kinder aufklären können, wenn sie das möchten. Auch sind die Eltern dann darauf vorbereitet, dass ihr Kind in naher Zukunft Fragen zur Sexualität stellen wird.
Das schon genannte Buch "Peter, Ida und Minimum" ist recht weit verbreitet an den Grundschulen. Es gibt aber auch viele andere Unterrichtshilfen (Arbeitsblätter, Fragen, Bilder...) Dabei ist das Thema Sexualität sehr weit greifen behandelt:
- Unterschied zwischen Jungen und Mädchen beim Spielen, bei der Kleidung etc.
- Umgang von Jungen und Mädchen untereinander
- Geschwister haben und ein neues Geschwister bekommen
- Baby und Baby-Pflege
- Geschlechtliche Reifung
- der Geschlechtsakt
- Ja und Nein sagen können, ... Was mache ich, wenn mich ein Erwachsener küssen will, und ich das nicht mag (Thema sexueller Missbrauch)

Ich habe damals auch ein Buch gelesen (Als Leo ein Baby bekam), das von einem Jungen handelt, dessen Mutter schwanger ist. Wie die Kinder der Klasse, hatte auch der Junge viele Fragen zum Baby, zur Sexualität, aber auch zur Familie, zum Umgang zwischen Jungen und Mädchen etc.
Ein Buch mit einer Hauptfigur zu nutzen, ist sinnvoll für Kinder, die nicht gewohnt sind über dieses Thema offen zu sprechen oder von sich selbst etwas zu erzählen. Dann können sie über das Buch und über den Jungen im Buch einen Weg finden, sich mit Sexualität auseinander zu setzten.
Einige Kinder in der damaligen 2. Klasse waren schon sehr weit aufgeklärt, andere kaum und sie sagten ehrlich, dass sie mit ihren Eltern nicht über das Thema sprechen können.

Da das Thema im Lehrplan ein Wahlthema ist (es muss nicht durchgenommen werden, darf aber), wird es in vielen Klassen auch ausgelassen und somit in der Grundschule gar nicht angesprochen.

Palim


Freiheit ---die Meinungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: paulcelan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2005 12:27:33

Hallo Mitglieder,
beim Lesen merke ich, dass es im Sex freiwillig ganz wichtig ist. Durch der Bildung laess die Kinder wissen, das ist eine private Sache, mit anderem nichts zu tun, wenn es sicher, gesund und auch kein nachfolgendes Kind ist. Nicht wahr?
Oder genaue gesagt, wie ist die Meinung zum Sex?
Kann jemand mir weiter die Frage beantworten?
Vielen Danke
paulcelan


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs