transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 353 Mitglieder online 07.12.2016 10:12:14
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""Ich gehe nicht zur Schule" Forumsdiskussion Radio"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
"Ich gehe nicht zur Schule" Forumsdiskussion Radioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.03.2005 11:43:50

WDR 5 spezial

Sendung vom 24.03.2005, 20:05 Uhr

WDR-Stadtgespräch
"Ich gehe nicht zur Schule" - Schulpflicht und ihre Gegner

In Paderborn gehen 15 Kinder im schulpflichtigen Alter nicht in die Grundschule. Dies gilt als Verstoß gegen die Landes- und Bundesverfassung - die Behörden drohen Zwangsgelder oder ersatzweise Haft an. Der Streit um die Schulpflicht eskaliert.

In Nordrhein-Westfalen geht das Schulministerium rund 40 Fällen von Schulverweigerung nach. Befürworter der Heimschule sprechen von 500 bis 1.000 Kindern, die in Deutschland zu Hause unterrichtet werden.

(mehr unter WDR5.de)


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.03.2005 13:16:41

Ich wollte genauer wissen, ob es hier um Hausunterrichts-willige Eltern oder um vernachlässigte Kinder geht,
konnte aber mit dem spärlichen Link die Seite leider nicht finden.
Könntest du den Link etwas genauer angeben?

Danke
Palim


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.03.2005 13:19:35 geändert: 24.03.2005 13:21:05

Ah, ich habs doch gefunden

Das kommt heute Abend und ist damit eine

PROGRAMMEMPFEHLUNG
24.3.05, WDR5, 20 Uhr

Zur Zeit ist der Link unter:
http://www.wdr5.de/index.phtml?beitrag=456344

Schade, dass man hier den WDR nicht empfangen kann.

Palim


Dazu fällt mirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.03.2005 15:24:20

etwas lästerhaftes ein: Man sollte den Schulbesuch bei Strafe verbieten! Unsere Kinder und Jugendliche brennen doch darauf etwas verbotenes zu tun.

Leider habe ich heute Abend keine Zeit, werde mir aber im Internet anschaun was es gab.

Ich denke aber, das das Recht auf Bildung für alle ein sehr wichtiges Recht und Ziel ist.
Und wie kann man es erreichen ohne Schulpflicht?


es gibt....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.03.2005 21:00:17

bei uns (wahrscheinlich ebenso wie bei euch) die möglichkeit des hausunterrichts, d.h. die eltern suchen bei der behörde um bewilligung (erteilung des hausunterrichts) an, das kind wird nicht in der schule sondern anderweitig "gebildet" (das muss nicht von den eigenen eltern gemacht werden).
wo ist das problem?


Kindergeld kürzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kalihel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2005 17:07:58

Ich habe den Bericht gelesen:
Diese Eltern erhalten doch auch Kindergeld! Diese Eltern stehen doch auch in der Erziehungspflicht! (Wer würde sich an die 50km/h Beschränkung in Ortschaften halten, wenn es keine Bestrafung für Überschreitungen gäbe, aus Einsicht wohl nur wenige)Vielleicht lässt sich dieses Prinzip auch auf Eltern übertragen, die ihre Kinder in dieser Form vernachlässigen: Wer seine Kinder vernachlässigt, oder seine Erziehungsaufgabe unrechtmäßiger Weise an andere Personen / Einrichtungen überträgt, sollte auch das Kindergeld an diese Stellen überweisen (müssen).
Hier wäre die Politik (wieder einmal) gefordert.
Gruß
Kalihel


also..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2005 17:12:11

wenn ich nicht ne schule für mein kind gefunden hätte, in die ich vertrauen hab...
da hätt ich sie auch zu hause behalten...
als lehrer hat man da einfach zu viel einblick in das grauen......
skole


@kalihelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2005 18:06:53

ich seh da einen unterschied zwischen vernachlässigen (also überhaupt keine bildung) und selbst unterrichten.
Sich selbst um die bildung seiner kinder zu kümmern ist doch keine vernachlässigung...........


selber unterrichtenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kalihel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2005 23:45:48 geändert: 27.03.2005 00:31:17

Wer beurteilt die sicher ehrenhaften Absichten die eigenen Kinder unterrichten zu wollen. Diese Unterrichtsform wird für uns Lehrer sicher kein Problem sein. Aber es gibt nun mal auch "Nichtlehrer". Warum sollten in dieser Sache verschiedene Süppchen gekocht werden?

... aber viel problematischer halte ich das Verhalten der latenten schulschwänzer, die 40 - 100 Absenzen haben, und dabei von den Eltern "gedeckt" werden.
(Eigentlich habe ich diese Personengruppe gemeint
Gruß
Kalihel


@ kalihelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.03.2005 22:41:56

Wer legt eigentlich fest, kalihel, wieviele Stunden Unterricht für irgendwelche Materie verbindlich sind? Ich meine: wer darf sich das anmaßen, diese Normen zu setzen? Soviel Jesus, soviel Genetik, soviel Geographie etc.? Sind wir da nicht nicht qua Beruf ein wenig zu selbstbewußt geworden?

Ich glaube die Zeiten werden kommen, wo wir uns alle dafür verantworten müssen. In ähnlicher Weise wie die Uni-Professoren in den späten 60ern. Dann wird nichts mehr gehen. Anhaltendes Rückzugsgefecht auf Seiten der Lehrer. Es wird kommen. Der Arbeitsmarkt stellt uns die Weichen.

Gruß

jo perrey


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs