transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 523 Mitglieder online 04.12.2016 15:32:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unterrichtsbesuche"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
@levaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 4zest Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2005 18:51:24

z. B. indem ein Schulleiter zuerst mal bei sich gucken lässt ... ???


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: franzy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2005 19:18:48

Wo ist nun das Problem? Hospitationen müssen (Schulleitung) und können ( Kollegen) gemacht werden.Zum Teil sind sie sogar vorgeschrieben (Gruppenhospitationen). Die Schulleitung hat das Recht und den Willen-also mag sie ruhig kommen. Klar, es ist einfacher ohne Publikum zu unterrichten, aber mit Publikum reizt doch auch. Mich jedenfalls. Meinen Unterricht und meine Planung vertrete ich und stehe dazu. Hinweise akzeptiere ich und werde-oder auch nicht-sie umsetzen. Sicherlich hängt auch viel davon ab, was für ein Verhältnis man zu seinem Schulleiter hat. Auf jedem Fall gebe ich leva Recht, mit einer richtigen Hospitationskultur lässt sich Unterricht verbessern. Was ein anderer Kollege gut macht, kann ich doch übernehmen. Und Schulleiter ,4zest,werden auch ständig kontrolliert.


@ franzyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 4zest Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2005 19:38:54

Um Kontrolle ging es weniger als um Gleichberechtigung und eine Menschlichwerdung von Schulleitern (von denen, die ich erlebt habe /6/, hat nämlichnur einer geschafft, nicht den Superpädagogen zu mimen, aber von dem hab ich micht sehr sehr gern und mehrfach besuchen lassen).


@4zestneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: franzy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2005 19:44:08

Ich nehme an, da liegt das allgemeine Problem. Denn wenn es mit dem Schulleiter klappt, klappt es auch mit der Hospitation.


ja und???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2005 20:06:17

#1 Hat irgendjemand mal daran gedacht, dass Unterrichtsbesuche auch dazu dienen, die SuS und die verschiedenen Klassen kennenzulernen, sowie deren Probleme und Lernniveau? Immer nur von sich selbst als L auszugehen, finde ich ziemlich arrogant.

#2 Eigentlich hat die Schulleitung sogar das Recht, ohne vorherige Ankündigung Stunden zu besuchen (fändich allerdings auch nicht gut).

#3 Wenn Schulleitung den Kopf für das hinhält, was im Unterricht an einer Schule läuft, dann finde ich es nur normal, dass dieselbe Schulleitung zumindest weiss, für WAS sie den Kopf hinhält.

#4 Solche Stunden geben immer Gesprächsanlässe. Für Schulleitung ist es auch wichtig zu wissen, wo Arbeitsfelder sind. Himmelherrgottnochmal, die Leute sind eigentlich auch da, um Schulentwicklung zu betreiben. Ihre Kompetenz erstreckt sich auch darauf, gesamtschulisch zu denken. Das können sie nur, wenn sie von jedem Kollegiumsmitglied auch mal etwas zu sehen bekommen und nicht auf "Hörensagen" agewiesen sind.

M.



@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: franzy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2005 20:21:21

Geht der Ton auch etwas freundlicher? Wie lange bist DU Lehrer?franzy


Der allgemeine Sinnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 4zest Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2005 20:23:53

von Unterrichtsbesuchen ist doch unbetritten und dass in einer besseren Welt auch Schulleiter kompetent und schulentwicklerisch handeln, sachdienliche Gespräche führen etc. pp. sei unbenommen, aber wie sieht die Realität denn aus?

Zur Kompetenz von Chefs gehört neben Sachkenntnis auch Menschenführung und da hapert es meiner Erfahrung nach erheblich. Man kann auch als Schulleiter von seinen Rechten so oder so Gebrauch machen und vielleicht war da der Aushang am Brett (s. erster Beitrag) nicht gerade die glücklichste Kommunikationsvariante.


Hörensagenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2005 20:25:26

Da sprichst du etwas ganz Wichtiges an. Ich weiß von meinen Kollegen/innen nur vom Hörensagen, wie gut oder leider oft nur, wie schlecht er ist. Ich kann mir gar kein Urteil erlauben, wenn ich den Unterricht nicht kenne. Leider kommt in Gesprächen immer wieder der Tenor: bei mir hat niemand etwas zu suchen, ich mach das schon immer so und daran wird sich nichts ändern. In jeder Pause wird über unmotivierte und schulmüde Schüler geschimpft. Sollten sich die Kollegen/innen da nicht auch manchmal an ihre eigene Nase packen und überprüfen, wie motiviert sie selbst sind. Neues auszuprobieren und ein wenig über den Tellerrand zu schauen erfordert natürlich Arbeitsaufwand.


re:frenzyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2005 21:46:25 geändert: 01.04.2005 21:58:58

Ich bin seit 16 Jahren Lehrerin und habe auch Schulleitungserfahrung.
Aus diesem Grunde glaube ich auch, die Sache von beiden Seiten betrachten zu können. Ich kann nicht nur von der Seite des Kollegiums argumentieren, sondern auch als jemand, der

1. auf der "anderen Seite steht" (...wobei "andere Seite" eigentlich nur von einigen Kollegen/Kolleginnen so gesehen wird)

und die 2. jede Menge hochkalibrirger Fortbildungen zu dem Thema gemacht hat (nicht nur auf Schule bezogen, sondern auch mit Fachleuten von Außen).
Um dir zu erklären, warum ich so sauer auf diese Diskussionen reagiere, muss ich glaube ich, etwas ausholen.

Seit etwa 7 Jahren gibt es bei uns in Niedersachen den Willen der Landesregierung (egal, welcher Couleur), Organisationsentwicklung zu betreiben. Leider läuft das nur in einigen wenigen Schulen. Der Grund:

Für jede/n, der/die mit der Materie befasst ist, gehört eine Ausgangsevaluation als Grundlage dazu.
Ausgangsevaluation beinhaltet Peer-Review ebenso wie Hospitation von Schulleitern/Schulleiterinnen. Komischerweise gehört das in allen möglichen Ländern zum Schulalltag. Vor allem in den Ländern, die wir so gerne als unsere Vorbilder betrachten in punkto Schulorganisation und Schulerfolg (i.e. Finnland) ist das ein selbstverständlicher Teil von Schulentwicklung. Es ist schon erstaunlich, wir wir Lehrer/innen uns als Vorbild nur das herauspicken, was uns genehm ist, während wir andere Dinge geflissentlich ignorieren.

Meine Erfahrung ist:
# alle schreien nach Verbesserungen
# wenn es an die Arbeit geht, sind nur noch 30% dabei
# wenn man seine eigene Arbeit auf den Prüfstand stellen soll, sind es nur noch einige wenige Kollegen/Kolleginnen
# je weiter es in der Schule geht, desto weniger sind die Kollegen/Kolleginnen bereit, sich und ihren Unterricht zur Disposition zu stellen (Gs und HS sind noch eher bereit als RS und Gym)

Ich bin davon überzeugt, dass sich hier in Deutschland etwas eingeschlichen hat, dass in anderen- mehr erfolgreichen Ländern- seinesgleichen sucht:

Die sogenannte "pädagogische Freiheit", (die ja in Wirklichkeit keine ist, sondern eine pädagogische VERANTWORTUNG) ist teilweise zu einem Wildwuchs mutiert, die Kolleginnen/Kollegen alles erlaubt, was nicht verboten ist, die sich gegen das stellt, was allgemeiner Fachkonsens ist, die sich gegen alles stellt, was die Gesamtkonferenz als wünschenswert erachtet, solange sie nicht GENAU gegen einen Beschluss verstösst.

Seien wir doch mal ehrlich: JEDER KOLLEGE und JEDE KOLLEGIN kennt doch die "Pflegefälle" im Kollegium, und in den seltensten Fällen werden die Probleme ehrlich auf den Tisch gebracht.

Wir Lehrer haben uns angewöhnt, Kritik an unserer Professionalität als Kritik an unserer Person zu betrachten. Vor lauter Unsicherheit lehnen wir lieber die Hospitation ab, als sie als Hilfe zu betrachten.Das ist in höchstem Maße unprofessionell.

Die Tatsache, dass viele Schulleitungen nur wenig in der Lage sind, hilfreich zu sein, ist bedauerlich. Allerdings sind wir doch alle erwachsene Leute, die nicht zu befürchten haben (WIR verlieren nicht unseren Job, wenn wir nicht den Erwartungen der Leitung entsprechen).
Es ist auch an den Kollegen und Kolleginnen, die entsprechende Rückmeldung zu geben, mit der Schulleitung ins Gespräch zu kommen, eine hilfreiche Atmoshäre zu schaffen und sich die Schulleitung zu erziehen, falls sie nicht den Erwartungen entspricht.

Hier geht nur ein MITEINANDER. Hospitationen der Schulleitung nur als Bedrohung zu sehen, hilft nicht

M.


@rhaudeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: franzy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2005 22:07:00 geändert: 03.04.2005 11:26:47

Irgendwie finde ich deine Reaktion mir gegenüber nicht so toll. Ich verfüge auch schon über ein paar Jährchen Berufserfahrung.Ich habe auch im Vorfeld erwähnt,dass ich nichts gegen Hospitationen habe-im Gegenteil. Auch an unserer Schule findet gerage eine eine Evaluation bzgl. unseres Schulprogrammes statt. Ich bin auch sicher, dass meine Kolleginnen nicht nur 30% arbeiten. Sicherlich gibt es Ausnahmen- aber bei uns öffnet jeder seinen Unterricht.Außerdem sind bei uns auch Gruppenhospitationen Pflicht. Finde ich auch o.k. Das hilft, um sich besser zu verstehen und vielleicht über den eigenen Unterricht nachzudenken.


<<    < Seite: 3 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs