transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 31 Mitglieder online 09.12.2016 01:05:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Dehnungs-Regel"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Dehnungs-Regelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: emmele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2005 18:17:33

BITTE!!!! Kann mir jemand eine kurze, prägnante Regel zum Dehnungs-h sagen...???? Ich stehe momentan völlig auf dem Schlauch... mir fällt weder was passendes ein noch finde ich irgendwo eine solche Regel...

Hoffe auf schnelle Hilfe!!!!


hneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2005 18:30:52

Werden Vokale in einem Wort lang gesprochen, so nennt man das Dehnung. Dies wird in der deutschen Sprache unterschiedlich dargestellt. Die meisten langen Vokale werden nur mit einem einfachen Buchstaben geschrieben, vor allem bei einsilbigen Wörtern, wie z.B. das Los. Häufig steht nach einem langen Vokal auch ein h, vor allem in der Verbindung mit hm, hn, hr, hl.
Auf die Schnelle ist mir nicht mehr eingefallen.


grundregelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2005 18:42:31 geändert: 07.04.2005 18:43:09

für meine arbeit mit rechtschreibschwachen kindern benutze ich folgende

Regel:

Nach einem betonten langen Vokal folgt oft ein Dehnungs-h, wenn l-m-n-r folgt
(z.B. z a h m)


Diese Regel soll nur als Anhaltspunkt dienen, da es eine ganze Reihe von Ausnahmen gibt.

lg three


Kann mich im Prinzip.....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2005 22:03:22

three anschließen.
Was manchmal - in hartnäckigen Fällen hilft - ist die malerische Umsetzung des h.
Bei Höhle z.B. das Dehnungs-h unten dunkel zu malen, als Höhle halt.
Bei Zahn zwei Spitzchen dran.
Bleibt so besser im Gedächtnis haften.
Ist mir leider nicht mehr dazu eingefallen.


Häufigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.04.2005 17:37:19

Die meisten Wörter mit langem
a werden a geschrieben 88% aller Fälle
e werden e geschrieben 86% aller Fälle
i werden ie geschreiben 78% aller Fälle
o werden o geschrieben 88% aller Fälle
u werden u geschreiben 97% aller Fälle

Diese Angaben stammen aus "Der Sprachforscher: Rechtschreiben" Friedrich-Verlag 2001

Die Prozente, die fehlen, sind ja auch nicht alle mit Dehnungs-h, sondern es gibt auch noch die doppelten Selbstlaute.

Macht es da wirklich Sinn Regeln zu üben?
Mut zur Lücke: Ich übe ganz stark das Erkennen von Wortstämmen und das Nachschlagen im Wörterbuch.

Und noch etwas: Nach meiner Erfahrung haben die Schüler, die das Dehnungs-h nicht verwenden eigentlich eher das Problem, dass sie gar nicht erkennen, ob der Selbstlaut lang oder kurz ist. Auch das ist verstärkt zu üben, denke ich.


regelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goergy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2005 01:28:13

also die regel :dehnungs-h vor l-m-n-r, kann von den schülern gut gemerkt und auch entsprechend angewandt werden, allerdings sollte das in unregelmäßigen abständen immer wieder aufgefrischt werden,denn wenn das thema àbgehakt`ist, wird sie oft auch gerne wieder vergessen, außerdem gibt es auch hier ausnahmen, wie z.b.-leer-, solche ausnahmen müssen auf jeden fall genannt werden, damit sie auswendig gelernt werden können, ich nenne solche ausnahmen immer "lernwörter", dann wissen die schüler, daß es dafür eben, wie so oft, keine regel gibt,und daß sie sich diese wörter merken müssen...


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs