transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 246 Mitglieder online 10.12.2016 14:05:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schnucktragen im Sport"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Schnucktragen im Sportneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2003 22:14:37

Hallo,
wie läuft das bei anderen GS-Sportlehrkräften mit dem Schnucktragen. Klebt ihr alles ab? Sind eure Kiddis so brav und tragen keinen Schmuck?
Oder schließt ihr im Zweifelsfalle auch mal ein Kindchen vom Unterricht aus? Wir haben da im Moment heiße Diskussionen wegen der Haftung der Lehrkraft, wenn mal was passierte?


Das Problem mit dem Schmuckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: abc Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2003 11:55:40

Hallo!
Ich kenne das Problem. Ich stelle zu Beginn der Strunde eine Kiste für den Schmuck in die Mitte. In der einen Klasse klappt es ganz gut, in der anderen ist es schwieriger. Sie ziehen mittlerweile den auffälligen Schmuck von selbst aus, bei den unauffälligeren müssen sie jedesmal von neuem Aufgefordert werden. Das große Problem sind die kleinen Ohrstecker. Die Schüler verstehen denn Sinn des aussziehens und abklebens nicht. Ich habe sie zu Bewginn immer abkleben lassen, merke aber, dass ich es auch häufig vergesse.

Gruß abc


.... dass ich es auch häufig vergesseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.02.2003 14:05:19

tja, das geht mir genauso. Anfangs hab ich auch immer peinlichst genau darauf geachtet, dass jeglicher Schmuck vor der Stunde abgelegt wird. Aber wie abc schon sagt, das Problem stellen die kleinen Ohrstecker dar. Anfangs hab ich auch abkleben lassen, habs aber dann im Gewusel öftermal vergessen und somit einreißen lassen. Dann gibt´s kein zurück mehr. Heute lass ich nur noch Ringe, Armbänder, Uhren etc. ablegen. Das mit den Ohrringen habe ich ehrlich gesagt aufgegeben. Die kleinen Ohrstecker akzeptiere ich eigentlich, es sei denn es sind so Riesenkriolen (oder wie heißen die großen Reifen), die müssen raus.
Wie sieht das denn bei den weiblichen Kollegen oder den koedukativ unterrichtenden Lehrern aus? Wenn ich mir so manche Mädels anschaue, denen reichen die Ohrringe ja manchmal bis zu den Schultern!


Ohrsteckerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rose Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.03.2003 20:28:05 geändert: 02.07.2003 21:38:51

Das Thema Ohrstecker ist das leidige Thema im Sportunterricht. Wir lassen die langen Ohrringe grundsätzlich herausnehmen. Kleine Ohrstecker dürfen abgeklebt werden. Jedoch werden die Kinder darüber belehrt, dass sie an keinen Ball-, und Kampfspielen teilnehmen dürfen. Da wir in der Grundschule sehr viel mit dem Ball spielen heißt das für diese Kinder mit abgeklebten Ohrringern zuschauen. Da sie gern mitspielen wollen, machen sie die Ohrringe dann auch raus. In meinem Sportunterricht tragen keine Kinder mehr Ohrringe.
rose


Das wär fast ein Grund für Ohrsteckerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: goisy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.04.2003 19:48:21

Hallo Rose,
die Regelung wär während meiner Schulzeit für viele ein Grund gewesen sich Ohrlöcher stechen zu lassen...
Abkleben bringt auch nicht wirklich was - hilft also wirklich nur rausmachen.
Das man die Schüler nicht am Unterricht teilnehmen läßt ist doch keine Lösung... vielleicht sollte man es mal mit "Zusatzhausaufgaben" versuchen, wenn die Schüler die Dinger nicht freiwillig rausmachen?


Ohrringeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnoepps Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.11.2004 17:16:04

Im Zeitalter von Ohrringen, Piercings und Co., sollte man diese ganze Sicherheitsgeschichte nicht überbewerten. Schliesslich gibt es auch noch genügend andere Gefahrenfaktoren in der Sporthalle. Ausserdem kann man nicht immer dafür Sorge tragen, dass auch wirklich jede/r Schüler/in seine Ohrringe bzw. Piercings während des Sportunterrichts herausnimmt. Oder wissen Sie von jeder Schülerin (oder Schüler) wo sie überall gepierct ist?!?!?!


Schockwirkungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sirron Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2004 11:10:25

bin sehr sehr streng, was Schmuck beim Training oder Spiel angeht. Habe meinen Schülern Bildern von halb abgerissenen Ohrläppchen und von tiefen, durch Ringe verursachte Schrammen im Gesicht vorgehalten. Das wirkt. Die Kids sind intelligent genug, die Gefahren von Schmuck im Sport einzusehen, man muss ihnen diese Gefahr nur bewusst machen. Bei offiziellen Spielen (z.b. Basketball) sorgen sogar die Schiedsrichter dafür, dass kein Schmuck auf dem Spielfeld getragen wird, da ansonsten dieser Spieler nicht spielberechtigt ist. Wohl nicht ohne Grund


erst vorgestern dazu eine debatte gehabtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2004 12:53:54

vom schulgesetz her müssten wir alles (!!) entfernen lassen, so weit es geht, piercing u.ä. abkleben lassen (piercing in der gs ist mir zum glück noch nicht untergekommen);
einige meiner eltern jammerten mir die ohren voll,sie würden das schlimm finden,diese kleinen miniohrstecker gingen so schwierig raus und erst recht schwierig wieder hinein. auf freundschaftliche kulanzbasis lasse ich ja mit mir reden,auch wenn ich weiß,dass es gesetzlich nicht abgesichert ist.
also..uhren,ringe,ketten,große und größere ohrringe raus, ministecker auf eigene gefahr drinnen.
freitag morgen hab ich mit den kindern wieder diskutiert darüber und ihnen klar gemacht,dass abgesehen von ihren schmerzen, die durch verletzungen passieren würden, auch ich sehr große probleme bekäme.
zwei mädchen nahmen darauf die stecker raus und gaben sie problemlos nach der stunde wieder hinein, einem mädchen gelang es absolut nicht,trotz hilfe, diese dinger sind glaub ich angewachsen an ihr..die ohren waren schon ganz rot vom rumprobieren, also ließen wir die drinnen.
ein junge mit recht großem ohrring stellte danach fest,dass er das *ding* nicht mehr so schnell reingeben würde,weil das runtergeben vor dem turnen doch recht weh täte...also,bei uns hat es sich im wohlgefallen aufgelöst. zum glück denken meine relativ praktisch, hauptsache bequem muss es sein, ..zudem lieben sie turnen und es ist lästig, wenn dadurch der stundenbeginn verzögert würde.


In meinenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: inumi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2004 17:19:42

eigenen Sportklassen bin ich eigentlich so gut wie durch. Das meiste wird von allein abgelegt. Aber in Vertretungsstunden erlebe ich immer wieder, dass diskutiert wird. Ein Zeichen für mich, dass Kollegen nicht darauf achten.


Das ist ein schwieriges Thema,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2004 17:24:58 geändert: 07.11.2004 17:34:13

man kommt sich als Lehrer zugegebenermaßen z.T. blöd vor, wenn man auf solchen "Kleinigkeiten" herumreitet. Allerdings haben wir eine Aufsichts- und Sorgfaltspflicht, geregelt in den §§ 832 und 839 BGB, wonach wir dafür zu sorgen haben, daß kein Schüler einen Schaden erleidet bzw. einem Dritten zufügt.

Der Bayerische Gemeindeunfallversicherungsverband weist auf die Pflicht korrekter Sportbekleidung etc. sowie auf die Pflicht der Lehrkraft hin, "Ringe, Broschen ... wegen der Verletzungsgefahren abzulegen. Auch kleinere Ohrringe und -stecker können Verletzungen hervorrufen (BayGUVV: Sicherheitserziehung und Unfallverhütung im Sportunterricht der weiterführenden Schulen. Allgemeine Grundsätze. S. 30)."

Also von daher ist eigentlich klar, daß wir im Zweifelsfalle zum Schadensersatz herangezogen werden könnten, wenn ein Schüler durch Schmuck verletzt wird, weil wir nicht darauf geachtet/gedrungen haben, daß dieser ihn abgelegt wird.

Dies gilt auch für das Tragen entsprechender Sportkleidung, -brillen usw. Sogar freihängende Haare werden wegen möglicher Sichtbehinderung als Gefahrenquelle gesehen (S. 29 bzw. wieder 30 desselben Heftes).

Letztlich muß jeder von uns Sportlehrern selbst wissen, ob er sich wegen der Bequemlichkeit (dem Egoismus?) der Schüler diesem Risiko aussetzt. Vielleicht muß man diesauch mal klar und deutlich den Betroffenen sagen, daß man ggf. für sie den Kopf hinhalten soll. Ich gebe zu, ganz konsequent war ich in der Vegangenheit auch nicht, weil es ja sehr aufhält und man irgendwann endlich anfangen will...

Viele Grüße

Hesse


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs