transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 600 Mitglieder online 04.12.2016 17:43:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "EFQM in Niedersachsen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
EFQM in Niedersachsenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2005 12:51:08

An den niedersächsischen Berufsschulen soll jetzt die Qualität mit Hilfe von EFQM-Assesoren verbessert werden.
Hat jemand von euch damit Erfahrung? Findet das Management an eurer Schule schon Anwendung?

Würde mich über Erfahrungsberichte und Stellungnahmen freuen.


was bitte istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2005 13:39:27

EFQM?

es wäre schon fein, wenn auch "nichtdeutsche" oder nicht in niedersachsen oder wo auch immer beheimatete nicht nur mit abkürzungen konfrontiert wären!

vielleicht wäre es ja auch für unsereins interessant??


sorryneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2005 14:26:23 geändert: 21.05.2005 14:56:32

European Fondation for Quality Managment:
Ziel: Spitzenstellung/Marktführung anstreben durch mittel wie Qualitätsplanung, - lenkung, -sicherung, -verbesserung.
Führungsmethode einer Organisation, die alle Mitarbeiter einbindet, aber auch Geschäftspartner und Kunden integriert.

Die EFQM-Methode dient zur Selbstbewertung und Verbesserung einer Organisation.

Für Öffentlichen Dienst:
-Besseres Eingehen auf Bedürfnisse des Kunden
-Leistungsbetontes und ergebnisbetontes Management
-Leistungsnormen
-Verbesserte Kommunikation
-Übertragung von Verantwortung auf Mitarbeiter
Schaffung von Kunden- und Lieferantenbeziehungen
(-Privatisierung staatlicher Unternehmen)
-Anwendung privatwirtschaftlicher Managementmethoden
(Schulen: Kunde=Schüler)

Das war eine Zusammenfassung aus Info-Material, ohne dass ich eine Wertung abgeben möchte.



Qualitätsmanagementneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2005 14:32:05 geändert: 21.05.2005 14:36:02

ich habe mal geschaut unter http://www.mk.niedersachsen.de/master/C5395618_N5394445_L20_D0_I579.html
auf den ersten blick klingt das gar nicht so schlecht (wie sich die umsetzung darstellt muss man sehen) und beinhaltet einiges von den dingen, die hier immer gefordert werden.

EFQM steht übrigens für European Foundation for Quality Mangement. QM ist ja im Moment in vielen Bereichen z.B. Krankenhäusern und Arztpraxen ein Thema und immer mit Arbeit, aber - so meine Erfahrung - auch mit persönlichem Gewinn für die Arbeitszufriedenheit verbunden.

Ergänzung: unter
http://www.georgsanstalt-bbs2-uelzen.de/schulprogramm2.htm
findest du die schulen, die am Modellversuch teilgenommen haben.


Ob EFQM oder TQMneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2005 16:28:04 geändert: 21.05.2005 18:32:10

ist Wurscht, solange das Hauptziel des Qualitätsmanagements im Vordergrund steht: Dieses Hauptziel ist die ZUFRIEDENHEIT aller mit der Organisation/dem Betrieb/der Dienststelle in Berührung kommenden Menschen - von daher eine einmalige Gelegenheit das Miteinander zu verbessern.

Leider ist bei der Übertragung von der Wirtschaft auf die Schule dieser Sinn weitestgehend in den Hintergrund gedrängt worden zugunsten eines Leistungsoutputs, der durch PISA verifiziert wird und nur die Kultusbehörden jubeln läßt, weil er insgesamt zur Unzufriedenheit unter den direkt Betroffenen führt - den Eltern, den Schülern und den Lehrern, auf deren Schultern die Wissenshuberei ausgetragen wird.

Voraussetzung für das Gelingen kann nur eine Vertrauensbasis sein, die in den letzen Jahren gründlichst zerstört wurde.

Nach TQM ist z.B. ein Ergebnis wie das schlechte deutsche Abschneiden bei PISA nicht ein Versagen der Eltern, der Schüler oder der Lehrer, sondern der Institution "Schule" - und hierfür sind die Ministerien verantwortlich. Ich habe aber noch keinen Ministerialen, sei es ein Minister oder ein Staatssekretär, gehört, der die Verantwortung übernommen hätte. Unter diesen Umständen - der Verbesserung des Systems - und nicht dem zur Rechenschaftziehen von Eltern, Lehrern und Schülern - wären alle eher bereit die Mehrarbeit auf sich zu nehmen, auch mit der Hoffnung, dass sich etwas verbessern würde, statt der politischen Kraftmeierei zwischen SPD und CDU, Nord oder Süd etc. Vorschub zu leisten.

Ich würde mir diese Emissionäre von EFQM ganz genau anschauen um herauszufinden, ob er oder sie meine Zufriedenheit im Visier hat oder nur seine/ihre Beförderung.
LG kfmaas


wir werden sehenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2005 18:27:01

ich habe in meinem berufsleben schon mal erfahrung mit efqm-gemacht.
leider wurde da von meinem direkten vorgesetzten jedlicher wunsch nach fortbildung und schulung seiner mitarbeiter torpediert. gleichzeitig war die struktur der firma nicht so klar, dass ich -als betriebsneuling- den mut aufbrachte mich über seinen kopf hinweg zu beschweren.

ich denke auch efqm funktioniert nur, wenn alle - vor allem die in führungspositionen - mitmachen und wenn allen der gedanke der dahinter steht transparent gemacht wird.


Wiederholungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2005 15:19:08

ich möchte dann mal meine Anfangsfrage wiederholen:

Hat jemand von euch Erfahrung mit EFQM in Schulen?
Würde mich über Erfahrungsberichte und Stellungnahmen freuen.


Arbeitsweltneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2005 16:53:30

In einem System, das sich schon immer an den Rhythmus des Arbeitslebens angelehnt hat, das Kindern ihre Tagesabläufe verordnet, samt den dazugehörigen Pausen, das ein erbarmungsloses Machtgefälle und eine ebensolche Auslese durchsetzt, kann es nur logisch sein, die neueren Human Engineering-Methoden aus Industrie und Handel zu kopieren.

jp


@ jamjamneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2005 19:14:09

Ich habe es durchgeführt in Schule und Seminar - die Erfahrungen - auch international - habe ich auf meiner Homepage zusammengetragen.
siehe http://www.kfmaas.de/inhalt.html#leistung
LG kfmaas


vorauseilender Fortschrittsgehorsamneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2005 23:03:24

Ich lese wohl nicht richtig ("http://www.kfmaas.de/didana.html"):

"Die Schüler sollen mit Hilfe dreier Beispiele für ein Statement, das ein "Sich-Beklagen" mit Begründung oder Beispiel umfaßt, kennenlernen und darauf mit Zustimmung bzw. Ablehnung mit Beispiel oder Begründung sprachlich richtig reagieren.
Sie sollen die Kriterien (general - detailed statements) für die Auswahl der Redemittel ablesen können, um dann selbst ein solches Gespräch zu führen."

Und was soll dieses überhebliche Statement, zum erforderlichen Lexikon (Erklärung des Zeitadverbials "whenever"):

"Da "whenever" sich aus den beiden freien Morphemen "when" und "ever" zusammensetzt, die den Schülern bekannt sein dürften, muß ich die Bedeutung nicht unbedingt vermitteln."

Nein, muß man natürlich nicht. Lehrer können auch genausogut Zeitung lesen, wie mein alter Geschichtslehrer zum Beispiel. Warum nicht gleich die Schüler nach Hause schicken, mit der Aufgabe, alles selbst rauszufinden? Lehrer waren schon immer überflüssig. Heißt das nun "Nacharbeiten" oder "Vorarbeiten". Oder vielleicht "Entdeckendes Lernen"?

Wohlgemerkt, die unter der o. a. Internet-Adresse veröffentlichten "Ganz-weit-vorne"-Erkenntnisse (s. Zitat oben) sind gedacht für die 9. (neunte) Klasse, wenn ich richtig gelesen habe. Fasst man sowas? Der Autor lebt in einer illusionären Welt, wahrscheinlich umgeben von permanenten Ja-Sagern, Kopfnickern oder akademischen Traumtänzern. Sollten wir nicht das Doktorat einführen ab Klasse 10 demnächst? Mir wird übel ob soviel blinder Quasi-Professionalität.

Zur Erläuterung: am Ende der 9 hat ein Schüler ca. 3600 Englischstunden hinter sich (ohne Ausfälle). Dabei war er nicht einem 1:1 Unterricht ausgesetzt, sondern mußte Lernstoff, Beteiligung und Rückmeldung mit mind. 25 Schülern teilen. Bleiben 144 Unterrichtsstunden. Dabei ist nicht berücksichtigt, daß es sich eben nicht um einen Auge-in-Auge-Unterricht handelt, sondern um schulisches Chaos und oft auch Verweigerung , Desinteresse und Lerndefizite, die nicht erkannt werden.

Für eine Aufgabe, wie sie oben so selbstverständlich gestellt wird, veranschlagt man im Deutschen VHS-Verband - und sicher auch anderswo - mindestens 500 Unterrichtsstunden, bei einem Schüler mit einem Lehrer.
Denkt nach, bevor Ihr Eure doktoralen Thesen von Neuntklässlern schreiben laßt!

jp


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs