transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 2 Mitglieder online 11.12.2016 03:42:49
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "EFQM in Niedersachsen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@ cyranoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2005 23:25:15

Kennst du den Unterschied zwischen einem Huhn?
Es hat zwei gleich lange Beine, besonders das rechte.
Außerdem ist es draußen wärmer als bergauf, wenn du verstehst, was ich meine.

Ganz, ganz liebe Grüße kfmaas


@ jamjamneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.05.2005 00:23:46

die unabdingbare Voraussetzung für jede Art von Qualitätsmanagement ist, dass die Beteiligten von gegenseitigem Wohlwollen ausgehen um damit Vertrauen zu schaffen, so dass die Beteiligten gerne bereit sind Veränderungen vorzunehmen, weil sie keine Verletzungen dadurch erleiden müssen, dass ihr bisheriges Tun zuerst einmal abqualifiziert wird. Vielmehr ist es so, dass das bisherige Tun und Verhalten die Basis ist, die angenommen wird um dann nach weiteren Wegen zu suchen. Und vielleicht ist dann ein Weg dabei, der effektiver ist als der bisherige; dann wird er gerne angenommen. Wenn aber eine Person dabei ist, die sich mit seinen Kommentaren überheblich über die anderen setzt, dann kannst du EFQM oder TQM vergessen. In der Wirtschaft wird so ein Störfaktor eliminiert wie ein Sandkorn im Getriebe.
LG kfmaas


Toll, dieses EFQM !!!!!!!!! ..... Berühigt das Gewissen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.05.2005 09:48:41

Der Name European Fondation for Quality Management sagt alles. Alles schön Englisch.
Außerdem halte von solchen Organisationen bzw. Überprüfungen nichts. Sie kosten uns viel Geld und am Ende passiert nichts. In wirtschaftlichen Unternehmen kann das ja noch der Fall sein, weil sie am Profit interessiert sind. Aber die Bildung ist staatlich gelenkt und da werden Interessen einzelner machtbesessener Leute verwirklicht.
Wir hätten doch genug Veränderungen in unserem Schulsystem vornehmen können, wenn wir den Hinweisen von PISA gefolgt wären. Ein wichtiges Ergebnis von PISA ist, dass das dreigliedrige Schulsystem nicht optimale Lernbedingungen schafft. Wenn wir das erst mal verändern, dann brauchen wir kein European Fondation for Quality Managment. Aber das ist ja politisch nicht gewollt. Es könnte ja passieren, dass der Sohn oder die Tochter vom Herrn Staatssekretär oder gar Herrn Minister mit dem Kind von Frau Hartz 4-Empfängerin auf einer Schulbank sitzen müsste. Da diese eh nur zu faul zum Arbeiten ist (Fragt Frau Clemens), ist ihr Kind auch zu faul zum Lernen, und das könnte sich ja auf den Sohn oder die Tochter vom Herrn Staatssekretär oder gar Herrn Minister übertragen. Der schlechte Einfluss .... Stellt euch vor, die befreunden sich auch noch und er bringt das Kind von Frau Hartz 4-Empfängerin mit nach Hause.... Unvorstellbar. Dann lassen wir es lieber wie es ist, beruhigen unser Gewissen mit European Fondation for Quality Managment. Da die LuL nicht alles umsetzen, was uns European Fondation for Quality Managment vorschlägt, haben wir auch schnell den Schuldigen an unserer Bildungsmisere gefunden.

Kfmaas, dass unsere Herrn Staatssekretäre oder Minister dafür Verantwortung übernehmen sollen, ist wohl ein bisschen viel verlangt. Die arbeiten schließlich mehr als 8 Stunden am Tag und du als Lehrer gehst mittags nach Hause, setzt dich auf deine Terrasse und genießt das Leben. Immer diese LuL, wollen immer die Schuld auf andere schieben.

Jamjam, Erfahrung habe ich mit so etwas nicht. In Brandenburg wird ein Visitationsprogramm eingeführt, die also Qualitätsstandards für Schule untersuchen sollen. Es sind aber LuL, die das tun. Die Ergebnisse werden schulintern ausgewertet. Bekommt also nicht die Öffentlichkeit und auch nicht das Schulamt.


@caldeironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.05.2005 13:52:28

Bitte schau mal auf die Uhrzeit meines Beitrags, da saß ich noch bis 2.30 an einer Klassenarbeit. Aber ich freue mich über jedes Vorurteil und jeden Ratschlag von "ich sollte mal ein Buch lesen" bis zu "ich sollte nach der Schule mal richtig Faullenzen".
LG kfmaas


Kennst du den Unterschied zwischen einem Huhn? neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.05.2005 14:15:49

Ich kenne diese dämlichen Sprüche, ja. Sie entbehren jeglicher Originalität. Was sie in diesem Zusammenhang bedeuten sollen, ist mir nicht ganz klar. Sieht mir nach einer klassischen Verwirrungstaktik aus, gelernt in irgendeinem Rhetorik-Seminar an der VHS. Mein Fachleiter pflegte den Spruch "Wissen Sie, wieviele Blumen in meinem Garten wachsen?". Jedesmal, wenn er eingekreist war.
Wo bleibt die fachliche Replik? Stört der statistische Ansatz?

jp


zurück zu efqmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.06.2005 22:27:12 geändert: 01.06.2005 22:34:56

also das efqm an der schule nur von lul durchgeführt wird ist ein trugschluss. es sieht wohl nach meinen recherchen so aus, dass eine sinnvolle qualitätsänderung nur gemeinsam mit allen betroffenen durchgeführt werden kann. und dazu gehören auch schüler, eltern, vorangegangene schulformen, weiterführende schulformen, reinigungspersonal, hausmeister etc.
@kfmaas: ich denke auch, dass das große problem bei einer systematischen qualitätsverbesserung ist, dass zunächst alle betroffenen vom sinn dieser verbesserung überzeugt sein müssen. besonders dann, wenn man das "sandkorn" nicht entfernen kann und will. und dieses problem besteht bei jeder form von qualitätsverbesserung nicht nur bei efqm.

p.s. efqm ist übrigens englisch, weil es ein von mehreren europäischen organisationen entwickeltes bewertungsschema ist und im allgemeinen europäischen staatsbürger eher englisch, als deutsch verstehen


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs