transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 412 Mitglieder online 04.12.2016 21:46:11
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Englisch und Physik"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Englisch und Physikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.06.2005 09:02:19

Keine Ahnung, ob ich diese Anfrage hier oder im englischen Forum einstellen soll.

Hat jemand von euch schon mal eine Physikstunde in englisch abgehalten? (Oder im Englischunterricht eine naturwissenschaftliches Thema besprochen?)
Würde ganz gerne anfangen in der Oberstufe pro Halbjahr eine Doppelstunde des Physikunterrichts in Englisch abzuhalten und würde mich über Tipp zu möglichen Problemen freuen (zumal ich ja keine Englischlehrerin bin).

P.S. Bin da auch mit einer Englischlehrerin an meiner Schule im Gespräch, weiss aber noch nicht, ob sie in den betroffenen Klassen eingesetzt wird.


bilingualer unterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.06.2005 09:59:43

hier soll es demnächst für einige klassen bilingualen unterricht geben, d.h. in sachfächern wie physik, chemie, biologie, geschichte, musik, kunst sollen stunden ganz oder teilweise auf englisch gehalten werden. mathematik steht soweit ich weiss nicht zur diskussion.
zunächst soll es in einigen klassen im sport-unterricht beginnen. sprache mit bewegung zu verknüpfen ist ja lerntechnisch auch sehr sinnvoll. außerdem gibt es hier sportlehrer, die eben auch englisch unterrichten.
ich denke, dass der unterrichtserfolg - nämlich im sachfach den stoff zu verstehen und zu begreifen und fortschritte im hörverstehen im englischen zu machen, sehr von der kompetenz der lehrerin abhängt. native speakers wären hier wohl am besten geeignet.
es gibt schulen (wohl meist gymnasien?), die bilingualen unterricht bereits (ab klasse 7.?)etabliert haben. würde mich auch sehr freuen, wenn sich hier ein austausch (gern auch mit elternerfahrungen) entwicklen würde.


nciht so richtig Bili-Unterricht, aber...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.06.2005 14:08:36

IN unserem alten Englischbuch gab es in 8 eine Einheit über Industrielle Revolution. Damals hat eine Schüler eine Dampfmaschine mitgebracht und vorgeführt und wir haben gemeinsam versucht, die Funktionsweise auf Englisch darzustellen (mit Hilfe von Dictionary-Arbeit). Das ist allerdings schon Ewigkeiten her.


Es gibtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.06.2005 15:08:39

an einigen ? Schulen in RLP bilingualen Unterricht. In Montabaur wird dabei in Klasse 5 und 6 eine zusätzliche En - Unterrichtsstunde und ab Klasse 7 Geschichte oder Geographie in Englisch unterrichtet (so hab ich es auf jeden Fall in Erinnerung).
Ich halte es zwar grundsätzlich für sinnvoll, du musst natürlich darauf achten, dass Schüler, die schwach in Englisch sind auch noch versthen, warum es geht.
Ich persönlich würde es im H und R Bereich aus verschiedenen Gründen nicht machen.I speak broken English!


dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.06.2005 21:44:53

das hilft mir schon weiter. aus ähnlichen grünen, wie ihr sie nennt, wollte ich eine wiederholende oder Zusammenfassende unterrichtsstunde mache. Oder einen Einstieg ins neue Thema. Auf alle Fälle etwas, wo die Fachbegriffe für alle neu sind, und daher gut eingeführt und erklärt werden müssen.
Vielleicht auch ergänzt durch eine übung mit substantivierten verben. ich mache das manchmal zum wiederholenden einstieg. Hier ein einfaches Beispiel auf deutsch
1. Umschreibt alle Hauptwörter im folgenden Satz fachlich korrekt, ohne den Ursprungsbegriff zu verwenden. "Newtons Axiome beschreiben die Gesetze der Mechanik"
2. Drückt den ursprünglichen Satz mit hilfe eurer Umschreibung (Definition) aus. Nebensätze sind erlaubt.


Referate in Englischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.06.2005 22:56:29

Meine Tochter musste im Bio-Leistungskurs Referate auf Englisch halten und auch ein Thesenpapier für die Mitschüler entsprechend erstellen.


Physik vom Nicht.-Anglistenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hausbar Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.06.2005 15:07:56 geändert: 07.06.2005 15:08:33

Ich verstehe nicht ganz Deine Intention, jamjam. Du bist nicht Englisch-Lehrer, willst aber Physik auf Englisch unterrichten? Soll da Physik bei rüberkommen oder Englisch? Ich kenne bilingualen Unterricht nur so, dass Englisch-Lehrer das zweite Fach unterrichten, dass die Sprachkompetenz also gegeben ist und auch die Fähigkeit einzuschätzen, was die Schüler einer bestimmten Klassenstufe in Englisch zu verstehen und zu leisten vermögen. Das ist ja auch ein wichtiger Gesichtspunkt.
Und warum eine isolierte Doppelstunde im Halbjahr? Das scheint mir eine ungeheurer künstliche Unterrichtssituation zu erzeugen.
Ich würd fast sagen: Schuster, bleib bei Deinem Leisten! Ich fang als Deutsch- und Englischlehrer ja auch nicht an, in Physik zu dilettieren oder mich im Sportunterricht zu versuchen. Die Kollateralschäden wären unerträglich...
Gruß
hausbar


´@ hausbarneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.06.2005 15:31:24

Es wäre schön, wenn ich in meinem alltäglichen Berufsleben dein " Schuster bleib bei deinen Leisten" beachten dürfte. Realität an vielen Schulen ist fachfremder Unterricht, dh. Kollegen unterrichten Fächer, die sie nicht studiert haben. Laut Aussage von Fachleitern kann man das auch von jedem!! Lehrer verlangen.
Jamjam würde sicherlich nicht in Betracht ziehen, Physik auf Englisch zu unterrichten, wenn sie es nicht könnte. Realität ist auch, dass fachlicher Austausch in den NW international auf Englisch geschieht, das ist also sogar eine fachliche Begründung.
Fachfremd unterrichtende als Dilettanten zu bezeichnen, verbitte ich mir, da die meisten Kollegen es mit viel Engagement tun und solche auch unter Lehrer zu finden sind, die ihr Unterrichtsfach studiert haben.


fächerübergreifender unterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.06.2005 16:17:20

findet leider nicht immer und überall statt. oft fehlt es den schülern an motivation für ein fach, da sie den zusammenhang mit ihrem berufsziel nicht begreifen. dieses ist in meiner technik-klasse der fall.
im gespräch mit der derzeitigen englischlehrerin sind wir zu dem schluss gekommen, dass es viel sinn macht die schüler auch mit englischen texten im nichtenglischenfachunterricht zu konfrontieren.
das reine lesen und bearbeiten von texten finde ich aber zu einseitig, besonders, da nach meiner erfahrung viele schüler, auch die die in englisch eine zwei haben, nicht den mut haben zu sprechen.
mir als ingenieurin, die sich ständig mit englischen texten, vorträgen und gästen auseinandersetzen musste, fällt es - nach aussage der englischlehrerin - leichter den physikunterricht in englisch abzuhalten als anders herum.
ein gemeinsamer unterricht wäre anzustreben, da wir aber beide noch nicht lange an der schule sind, haben wir wenig einfluß auf die stundenplangestaltung. es ist also nicht gewährleistet, dass die gleiche - interessierte - englischlehrerin meine klassen unterrichten wird.
der vorbereitungsaufwand - der nur auf mich fällt - für ein ganzes halbjahr oder eine länger unterrichtseinheit ist mir im augenblick noch zu schwer, und würde die schüler - nach ihrem derzeitigen wissensstand in beiden fächern - überfordern. daher denke ich ein kleine unterrichtseinheiten bzw. an eine unterrichtsstunde, um die schüler an den grundgedanke heranzuführen, dass sich ein technisches studium ohne fremdsprache nicht denken lässt und das englisch gar nicht so schwer ist, wenn
kein pingeliger englischlehrer jedes falsche wort mokiert
.

ich hoffe die erklärung meiner motivation ist nicht zu konfus geraten.


@silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hausbar Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.06.2005 18:30:06


Fachfremd unterrichtende als Dilettanten zu bezeichnen, verbitte ich mir, da die meisten Kollegen es mit viel Engagement tun und solche auch unter Lehrer zu finden sind, die ihr Unterrichtsfach studiert haben.

hä??


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs