transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 13 Mitglieder online 09.12.2016 04:54:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "warum ärgert lehrer/in sich über schüler?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
@ricksnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2005 14:54:38

Danke!!!


zuviele Krebseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: purzelbaum_m Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2005 15:12:10

in der Klasse, würd ich sagen,..
Bin nämlich selber Krebs und mein Horoskop sagt, mach mal Urlaub, -wobei ich gerade Abschlussprüfungen habe, echt schlechter Zeitpunkt *g*..

Bei uns tritt das Problem garnicht erst auf..
1. weil wir wie (oh, eine Alliteration *g*) bereits oben erwähnt eine Abschlussklasse sind..
2. die Lehrer von Anfang des Schuljahrs sogenannte echte mündl. Noten brauchen.. d.h. irgendwer wird ausgequetscht.. (was zugleich als Wiederholung der Vorstd. dient). Wer schlecht abschneidet, der hat schon bald die Gelegenheit sich zu verbessern (die meisten bekommen dabei viele Gelegenheiten *g*) und in dieser Bewertung könnte man ja auch die Hausaufgaben mit einfließen lassen, sprich ist die Note wackelig, gibts bei gemachten Hausis, die bessere..
Sei noch erwähnt, ich habe kein Plan von Pädagogik und weiß auch nicht ob sowas in nicht Abschlussklassen funktionieren würde,.. -aber so wird es bei uns gemacht..


Alternative?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doris1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2005 18:21:03 geändert: 09.06.2005 18:24:20

Dieses Jahr habe ich noch 4 Schulaufgaben (RS-Bayern) und etliche Exen vor mir. Die Arbeiten lasse ich bewusst nach den Pfingstferien schreiben, da es mir oft ähnlich erging wie einigen hier. Meine Schüler können noch nicht abschalten, denn in meinem Unterricht läuft notenmäßig noch eine ganze Menge. Normalerweise legte ich Lektüren, Lernzirkel (zum Üben)und andere aktuelle Themen in diese Zeit und da vertraten viele Schüler die Meinung, dass wir ja sowieso nichts mehr machen würden, obwohl ich damit( zumindest bei den Vorbereitungen) sehr viel Arbeit hatte! Ich merke allerdings, dass ich mich mit diesen späten Terminen selbst sehr unter Zeitdruck gesetzt habe, denn der Notenschluss ist zu berücksichtigen und daher muss ich jetzt bis zum Umfallen korrigieren. Werde mir für das neue Schuljahr wieder eine Alternative überlegen müssen!
Bin doch selber an der ganzen Missere schuld, denn ich habe nicht "Gescheites" studiert!
Allen Leidensgenossen/innen der Fachschaft Deutsch wünsche ich trotzdem einen schönen Abend!
(Ich sitze gerade an Aufsätzen und habe beschlossen, für heute Schluss zu machen!)


@ jamjam -Verantwortungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fuxl Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2005 19:30:54

Liebe jamjam,

ich finde, ein bischen Selbstverantwortung sollte man von einem Oberstufenschüler schon erwarten können.
Meiner Meinung nach bist Du nicht wirklich verantwortlich, wenn ein 11. Klässler, dessen Versetzung akut gefährdet ist, seine Hausaufgaben nicht macht.

Du bist dafür verantwortlich, dass er weiß dass es knapp wird, und dann denke ich sollte der Schüler zumindest ein bischen Bemühung demonstrieren.

Oder ist das zu hart, wenn man das erwartet?

Gruß,
fuxl


@doris 1neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2005 21:35:39

Als letzte Arbeit nie ein Aufsatz, lieber Grammatik und Rechtschreibung, da kann ich mich bei den Kommentaren eher bremsen. Aber auch davon habe ich noch über 40 da liegen.... Lieber 4 Englischarbeiten (Hauptschule) als eine Deutscharbeit.
Die SchülerInnen haben ihre Noten schon fertig. 3 Arbeiten geteilt durch 3, alle Nachkommastellen weglassen, alles sonstige auch, fertig ist die Note. In Kunst noch einfacher: Die Noten von den Bildern, die ich abgegeben habe geteilt durch die Bilder. Warum machen sich die LehrerInnen bloß immer so'n Streß ?
In Deutsch serviere ich den SchülerInnen im Moment einen Crash-Kurs zum eigenständigen Arbeiten. Einzelarbeit, Partnerarbeit, Gruppenarbeit. Jede Stunde anders, fast jede Stunde anders ausgewählt, -gelost. Schwerpunkt liegt auf der Präsentation, auch in möglichst vielen Variationen. Das Inhaltliche spielt eine Rolle, aber im Vordergrund steht das Methodische.
Zu Beginn mosern viele, haben das Bedürfnis, die Stunde "zu verquatschen", am Ende sind sie erstaunt, dass es "schon" klingelt. Ich bin ganz zufrieden !


ja wenns so einfach wäreneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2005 22:48:16

@aloevera: leider stehen die klausuren noch bevor!

@fuxl: nein, du hast völlig recht. trotzdem finde ich es schwierig. vorallem, wenn jemand nur bei mir - als junglehrerin - 2 fünfen hat (Mathe und Physik). Gleichzeitig kann ich jemanden aus der 11. Klasse keine vier geben, wenn er noch nicht mal den dreisatz beherrscht, oder die gerade behandelnten physikalischen Größen ihrer Einheit nicht zuordnen kann!!!!!!!!!
ich bin einfach nur noch verzweifelt. die gleichung
wenig vorwissen + mangelde motivation + zentralabitur + enger zeitrahmen = hochschulreife
geht nicht auf.

1.
Ich denke es zeigt sich hier, dass wir viele berufsfachschüler haben, die keine lehrstelle bekommen haben aufgrund ihrer schlechten zeugnisse. ich frage mich bloss, wer ihnen mit dem erweiterten sekI abschluss die hoffnung gemacht hat, das abitur (mit gleichbleibender motivation) zu schaffen.
2.
hoffentlich bleiben in der 13. genug über!!!

ich glaube ich werde zynisch.


muss mal Dampf ablassenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sokratia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2005 14:30:50

Es ist Freitag und ich komme das erste Mal in diesem Schuljahr zu spät. 10 Minuten. Die Schüler kommen mir leider nicht strahlend entgegen. Ich suche sie...finde einige und bitte sie, die anderen zu holen. 14 von 16 tauchen auf. Ich vermute, dass die anderen beiden krank sind. Ich teile ihnen mit, dass wir jetzt in den Medienraum gehen, um den angekündigten Film zu sehen. Schließlich ist heute das letzte Mal, dass sie Deutsch in diesem Schuljahr haben. Im Medienraum versuchen wir eine Viertelstunde den Film zum Laufen zu bekommen, aber der DVD-Player gibt nur Laute von sich und behält die Bilder für sich. Dann stürmt ein Kollege hinein und meint, dass er jetzt diesen Raum hätte. Ich beharre auf den Eintrag in den Raumplan, strecke aber schnell die Waffen, schließlich wird das offensichtlich sowieso nix mit dem Film. Meine Schüler und ich gehen gemütlich die Treppen vom EG zum 4.Stock hoch. Schließe unseren Raum auf, in dem es jetzt schon stickig ist...Versuche Unterricht. Ein Schüler meint alle 5 Minuten uns daran erinnern zu müssen, dass ich ihnen doch einen Film versprochen hätte. Ich verkneife mir den Kommentar, dass er sich doch selbst erst vor wenigen Minuten davon überzeugen konnte, dass die Technik und nicht ich gestreikt hat. Teile ihnen einen Lesetext von 50Cent aus. Drei Schüler versuchen nacheinander den Text zu lesen. Werden etwa alle drei Minuten von den anderen durch Lärmattacken unterbrochen. Die Zeit kriecht dahin, ständige Ermahnung kann so mühsam sein..."50Cent ist duch ein Scheißer"- Kommentare solcher Art kommt von 'meinen' Jungs aus der letzten Reihe. Frage sie, was sie denn so hören würden. Kriege gar keine bis 1-Satz-Antworten wie "motherfucker und so." Fragen zum Text, die ich stelle, werden gar nicht erst beantwortet, außer von einem Schüler, den das interessiert. Auf Türkisch (13 von 16 sind türkischer Abstammung) setzt ein anderer Schüler diesen unter Druck, doch nicht zu sagen. Mittlerweile sind 2/3 der Schulstunde (90 Minuten ohne Pause) vergangen, als mich ein Schüler fragt, ob X und Y zum Rektor geschickt werden, schließlich würden diese beiden sich immer noch im Billiardraum herumtreiben. Schicke Frager los, um die beiden zu holen. Auf meine Frage, ob sie sich nicht im Sekretariat nach einer etweiligen Anwesenheit bzw. Abwesenheit meiner Wenigkeit erkundigt hätten, erzählten sie, dass der Rektor gesagt hätte, ich würde wohl heute nicht kommen.
Die Minuten schleppen sich weiter dahin...nach dem Film wird auch hin und wieder gebrüllt...Fenster aufgerissen...zugemacht...Vorlesen...Lärm...Fragendaraufhin meist Verweigerung...Unverschämte Äußerungen...Kurzes Aufwachen bei der Frage, "was denn ein Mixtape sei" und kurzer Vortrag meinerseits über Arten, wie man früher, Musik gehört hat...Lärm...und so weiter und so weiter
Es war die schlimmste Schulstunde meines Lebens.
Danke an die, die das gelesen haben.
Das Schlimmste für mich ist einfach diese Respektlosigkeit, diese Unverschämtenheiten, diese Ausflüchte in Notlügen, um zu verstecken, dass man faul ist...
LG sokratia


@sokratianeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frosti Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2005 14:58:33

ich wünsche dir ein schönes Wochenende, ein tolles Erlebnis und
erholsame Ferien, damit du diese Stunde bald vergessen kannst.



frosti


@sokratia, entschuldige bitteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2005 18:00:20 geändert: 24.06.2005 19:05:55

aber mir hat das Lesen deiner
Stunde viel Saß bereitet

Musste schwer grinsen

Ich hoffe, du kannst dich über's Wochenende
soweit erholen, dass du auch drüber lächeln kannst



"warum ärgert lehrer/in sich über schüler?"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2005 20:17:48

Weil er/sie nicht durchblickt, daß er/sie in einem total kranken System tätig ist. Wenn man das als Tätigkeit bezeichnen darf.

In den Beiträgen werden u. a. verschiedene Symptome des Betriebs "Schule" deutlich, und verschiedene Fragen müssen gestellt werden:

1 seit wann machen Schüler zu Hause Versuche, die eigentlich in der Schule gemacht werden sollten? Gibt es zu Hause bessere Versuchsbedingungen?

2 Was hat die mangelnde Mitarbeit im Unterricht zu tun mit schriftlichen Leistungen in den Klausuren? Sieht gefährlich nach Lehrer-Vorurteil aus. Ein Schüler, der im Unterricht nichts von sich läßt, kann durchaus gute Klausuren schreiben. Aus diesem Grunde werden diese beiden Leistungsbereiche schließlich auch separat benotet, oder?

3 Wie kommt es, daß Schüler nicht mehr "motiviert" sind, wenn die "Ferien in Sicht sind"? Und die Noten gemacht? Ganz einfach: Schule ist eine Institution zur Vergabe von Privilegien. Auf diese Privilegien muß man mindestens 10 oder 13 Jahre warten. Die erforderliche Frustrationstoleranz ist immens, beinahe wie bei Lebenslänglichen, nur, daß das Ganze in der Jugend stattfindet. Ist es da verwunderlich, daß Schüler sich zurücklehnen, wenn die Noten bereits gemacht sind?

4 Lest Eure ASchO und das Schulrecht: Hausaufgaben fließen nicht ein in die mündliche Bewertung. Genausowenig wie die Handschrift.

5 Bei fast allen Beiträgen wird sichtbar, daß Zensuren als Druckmittel und "Motivationsförderer" eingesetzt werden. Wo sind wir hier?

6 @ jamjam: (Betr.: Dreisatz). Wenn Dein Problemschüler den Dreisatz nicht kann, warum bringst Du ihm den nicht bei? Du bist der LEHRER!

7 @ Sokratia: Schüler sind nicht faul, sie sind gelangweilt. Wärst Du es nicht, bei dem Streifen, der da abläuft?

8 @fuxi: Was haben Hausaufgaben mit Selbstverantwortung zu tun. Müssen Hausaufgaben überhaupt sein?

9 indidi: Warum änderst Du die Sitzordnung? Du kapitulierst vor den Verhältnissen, die Du nur mangelhaft durchschaust. Wozu das alles? Warum nicht gleich Einzelverwahrung für besonders "schwierige" Schüler?

Schöne Ferien!

jp


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs