transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 14 Mitglieder online 08.12.2016 01:46:51
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Demütigungen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@sthneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2005 20:16:24

Um es mit Kfmaas zu sagen: Dann wirst du auch keinen Schüler so nennen. Ist doch . Wäre doch langweilig, wenn wir alle gleich wären.
LG von event


der Ton ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katrinschmitz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2005 20:25:49

... ist wirklich das A und O. Ich hab auch oft mal sowas wie "Schnachnase" oder so im Gebrauch, lass mir aber auch ein lachendes "Frau Schmitz heut sind sie aber völlig panne" bieten, wenn ich zum xten Mal ein Wort von der Tafel wische, weil ich mich verschrieben hab. Dann klopf ich mir vor die Stirn und sag "Jo, stimmt" - aber ich werde sehr böse, wenn mich jemand anmosert oder beschimpft. Tonfall eben ...


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2005 20:40:29

Was hier Rolf schreibt

"nach beobachtungen der pisa-autoren ist es in deutschland unter lehrern verbreitet üblich, abfällige bemerkungen zu machen."

kann ich nur bestätigen. Was ich durch meine integrative Tätigkeit an LehrerInnenbemerkungen schon gehört habe, hätte mich manchmal fast vom Stuhl gerissen.

Es ist natürlich auch richtig, dass es SuS gibt, die den Bogen überspannen. Oft ist Ursache unverarbeiteter Frust (überforderung, autoritäre Bestrafung usw.)
Aber wir sind die Profis und deshalb sollte man sich schon beherrschen können.


Demütigungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2005 21:05:36

können mit sehr viel scheinbarer Beherrschung an den "man" gebracht werden. Schon allein Körperhaltung, Sarkasmus ,Ironie usw. mit denen insbesondere jüngere Schüler kaum umgehen können.
Profi hin oder her, meines Erachtens drückt sich in Demütigung der mir anvertrauten oder auch anderer Menschen in meiner Umgebung, die Haltung aus, die ich denjenigen entgegenbringe.

Demütigungen gehen immer an die Würde des Einzelnen und haben somit zu keiner Zeit und an keiner Einrichtung (ob Schule oder sonstwo) etwas zu suchen.

Leider kommt so etwas im Alltag ständig vor und lässt sich kaum nachweisen. Da ist jeder gefragt sich ständig selbst zu überprüfen.

Ich hoffe, dass ich nicht in solche Situationen gerate.
hops


in guter beziehungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.06.2005 23:08:54

oder "nähe", wie es oben ausgedrückt wurde, bin ich in meiner arbeit öfter sehr provokant den kids gegenüber. für außenstehende, die plötzlich in die situation kommen würden und keinerlei ahnung von den zusammenhängen haben, könnten dabei maßlose demütigungen erkennbar werden.
spätestens wenn dann der rituelle händedruck am ende des (auch längeren) "gesprächs" und die entspannte haltung der beteiligten beobachtet wird, sollte sich dieser eindruck verflüchtigen...

mfg
sopaed


man kann sich vornehmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.06.2005 10:11:39

mit der würde eines kindes sehr sensibel umzugehen. kinder mit denen ich arbeitete wussten, dass ich noch nicht mal ihre namensabkürzungen verwende (kati, andi, maxi...) sondern immer den richtigen namen sage.
selbst so harmlos klingende bemerkungen wie "hast du es wirklich noch nicht kapiert?" können treffen und verletzen.


Aus der Sicht eines Schülersneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dasmirk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2005 15:41:27

ist das ganze noch einmal anders zu betrachten. Sicher, das hier Genannte ist schon sehr treffend, jedoch ist das von Lehrer zu Lehrer, wie von Schüler zu Schüler sehr verschieden.
Die Vorgeschichte einer Person kann ausschlaggebend für die Empfindung und Wahrnehmung sein, ebenso, wie die Erziehung.
So stellte sich zum Beispiel in der heutigen Deutschstunde heraus, dass jüngere Lehrer scheinbar forschere und vulgärere Ausdrücke verwenden, als solche, die in zwei Jahren die Schule verlassen. Als mein Deutschlehrer heute etwas zu hart, jedoch mit seinem typisch makaberen Humor einen Witz über eine dauerkaugimmikauende Schülerin riss, sodass diese sich errötet hinter ihrem Pulli versteckte, bis ihr Lachkrampf vorübergegangen war, musste er sich einige Schimpfwörter von uns anhören. Er kann allerdings sehr gut einschätzen, wie der Gemütszustand seiner Schüler ist, und wo er zu weit geht. Mich kann er zum Beispiel getrost beschimpfen, mit was er will, solange ich ihm anmerke, dass er es nicht ernst meint. Bei jüngeren Schülern würde ich es allerdings unangebracht finden, doch leider kann man die „Lieben Kleinen“ nicht vor Wörtern wie Sackgesicht und Arschloch (ich bitte um Verzeihung!) bewahren. Sie sind bereits in den ersten drei Schuljahren ins Vokabular aufgenommen und werden nicht gerade selten genutzt.
Man kriegt beigebracht, dem Lehrer mit Respekt zu begegnen. Sobald der Lehrer aber den Respekt seinen Schülern gegenüber verliert, wird ihm dies selbst widerfahren. Wenn eine der Personen, ob Schüler oder Lehrer, sich dann doch einmal verletzt fühlt, sollte man das Thema nicht zu breitlatschen, sondern eine, wenigstens einigermaßen ernst gemeinte, Entschuldigung ausreichen lassen.

Das ist die Sicht meiner Klasse zu dem Thema.

Gruß,
Mirka


In meinem Unterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.07.2005 16:35:35

sind verbale und nonverbale Entgleisungen weder für Lehrer noch für Schüler erlaubt!
Die Aussage:" Das war nur Spaß." wird von Anfang an nicht toleriert, da häufig der Stärkere einfach bestimmt, was denn Spaß sei. Ich erkläre den Schülern auch, dass wir alle gewisse Höflichkeitsregeln einhalten müsse, da sonst Gemeinschaft nicht möglich ist, d. h. aber nicht, dass sie bei mir heucheln oder schleimen sollen bzw. lernen.
Man stelle sich nur einmal vor in einem Geschäft würde ein Käufer "nur so aus Spaß" mit Schimpfworten tituliert!
Und: Was ich mir an (schlechten) Gewohnheiten erst garnicht angewöhne, muss ich mir auch nicht abgewöhnen.


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs