transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 137 Mitglieder online 09.12.2016 07:19:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Notenschlüssel"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Ich habe im Ref (vor ca. 6 Jahren) ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.07.2006 19:56:56 geändert: 28.07.2006 20:12:47

dies lernen sollen:

Messen, das wissen Sie, können Sie nur mit einem Maßstab, einer Messlatte, Sie brauchen ein bezugssystem, eine Norm, um z.B. Ihre Rohpunktwerte in Noten transformieren zu können. Es gibt drei verschiedene Normen:
- intersubjektive Norm
- objektive Norm
- Intrasubjektive Norm

...

Ihnen ist also aufgegeben, bei Ihrer Leistungsbeurteilung alle drei Normen zu berücksichtigen, in erster Linie jedoch die objektive.


Uns wurde auch gelehrt, dass man bei der Benotung kein Prozentrangverfahren verwenden sollte. Man sollte jede Arbeit und die Note/Punkteverteilung mit Hilfe einer Standardabweichung bewerten.


Notenformel?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.07.2006 20:18:16

Hallo heisebaer,

ich arbeite mit der Notenformel, vielleicht kennst du sie ja noch nicht:
Tja, habe gerade festgestellt ich habe Schreibprobleme , ich versuchs mal mit beschreiben:

erreichte Punktzahl mal 5, geteilt durch die Gesamtpunktzahl, das ganze dann minus 6 ergibt die Note.

Falls eine Minusnote rauskommt, die Minus einfach nicht berücksichtigen.

Es geht mit allen möglichen Punkten.
Grüssle






Notenformel?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.07.2006 21:27:31 geändert: 28.07.2006 21:28:00

Beispiel 1: 17 von 20 Punkte

17 * 5 = 85
85 : 20 = 4,25

4,25 - 6 = - 1,75
Betrag von - 1,75 = 1,75

Was ist das nun für eine Note? Laut Schulordnung von RLP braucht man keine Tendenzzeichen zu geben und bei "der Berechnung" der Endnote darf man die Tendenzeichen nicht verwenden, d.h., wenn eine 2+ im Notenbuch steht, darf man nicht mit 1,75 rechnen.
Die Tendenzzeichen darf man nur bei der Festlegung der Endnote berücksichtigen, d.h. jemand hat 3 mal ne 3 und 3 mal ne 4 geschriben, hat aber jedesmal das Tendenzzeichen + dann kann man ihm die 3 geben.


Beispiel 2:
10 von 20 Punkte( 50% würde also jeder eine 4 geben)
10 * 5 = 50
50 : 20 = 2,5
2,5 - 6 = - 3,5
Betrag von - 3,5 = 3,5
--> Note zwischen 3 und 4!

Meine Folgerung zu dieser Notenformel:
Nur bedingt anwendbar!!!!!!!!!!!


@ kunoschlonz + maria77neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 01:16:47

Und wie verfahrt ihr jetzt bei der Ausgangsfrage von heisebaer? Da gibts keine Punkte...


@kunoschlonzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 08:04:47

du hast sehr richtig geschrieben, kann und braucht, aber man darf. Auch bei uns in Bawü ist es eine Kannbestimmtung, ob man über das Schuljahr mit Viertelnoten rechnet oder nicht. Zur Prüfung und für irgendwelche Anmeldenoten sind nur ganze, in manchen Klassen halbe Noten einzutragen.
Aber du kennst sicher die Rundungen:

1,8-2,2=2,0
2,3-2,7=2,5

und halbe Noten dürfen bei uns auch in Prüfungen gegeben werden, auch wenn sie mit der Anmeldenoten dann gerundet werden.


In RLP darf man aber nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 08:38:59

mit halben Noten rechnen. Dies ist verboten!

Noten kann man laut Schulordnung sowieso nicht berechnen, die werden festgesetzt.

Und zu klexel:
Ich habe doch erwähnt, dass es diese 3 Normen gibt und mit Hilfe dieser 3 Normen wird die Note festgesetzt.
(--> Auch wenn dies wahrscheinlich in der Realität selten vorkommt.)


@ kunoschlonzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 08:44:52

Das hab ich gelesen.
Aber vielleicht könntest du das mal am Ausgangsbeispiel darstellen, also beim Englischdiktat mit 115 Wörtern. Das wär dann nicht so theoretisch und würde heisebaer vielleicht auch weiterhelfen. Das wäre nett.


Bei uns in BaWüneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balou46 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 08:48:53 geändert: 29.07.2006 11:29:55

werden aber auch für Prüfungen und Anmeldenoten Dezimalnoten benutzt und nur am Ende zu ganzen Noten gerundet. Jedenfalls in der Realschule.

Zur Frage von Heisebär: Erst würde ich die Arbeit korrigieren und den durchschnittlichen Fehlerwert in etwa berechnen.Danach würde ich eine Durchschnittsnote mit Hilfe einer linearen Fehler-Noten-Zuordnung vornehmen. Du findest so etwas z.B. unter Unterricht - Alltagspädagogik -Planung/Organisation Notenverwaltung mit Excel oder auf der Seite http://www.b-gabel.de

Falls du dazu noch Fragen hast: wir sind in BaWü noch am Arbeiten, kurze Mail an mich.


Ich habe z.B. im ref gelernt,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 11:32:43

dass man auch die Leistungssteigerung eines Schüler bewerten kann.

Wenn ein schüler z.B. in einem Diktat (100 Wörter) 50 Wörter falsch geschrieben hat, dann ist es wohl ne 6.

Jetzt wird nochmal ein Diktat geschrieben, wieder 100 Wöter und der arme Kerl hat diesmal nur 20 Fehler gemacht, so bekommt er vermutlich wieder eine 6. Man darf ihm aber, da er sich stark verbessert hat ( von 50 auf nur noch 20 Fehler) eine Zusatznote geben und diese Leistungssteigerung würdigen: z.B. ne 2
--> Intrasubjektive Norm

Oder anderes Beispiel:
20 Schüler schreiben das Diktat.
1 Schüler hat 30 Fehler, aber der Fehlerschnitt der Schüler liegt bei 25. Dann gehe ich davon aus, dass dies ein sehr schweres Diktat ist. Man kann nicht allen Schülern, die z.B. mehr als 20 Fehler haben ne 6 geben. Dann orientiert man sich am Schnitt, der Schüler wird hier wohl ne 4 oder 5 bekommen, der 30 Fehler hat.
--> Intersubjektive Norm


<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs