transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 296 Mitglieder online 08.12.2016 10:56:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Das erste mal verbale Zeugnisse schreiben"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Das erste mal verbale Zeugnisse schreibenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elastigirl Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 14:32:25

Hallo ihr Lieben,

bin schon seit einigen Tagen dabei, die Zeugnisse für meine erste Klasse zu formulieren und da ich gerade Pause mache, dachte ich, ich frag mal, wie es euch so dabei geht, Zeugnisse zu schreiben.

Ich schreibe das erste Mal verbale Zeugnisse und finde es etwas verzwickt (Mir fällt gerade kein besseres Wort ein!)
Zwar habe ich mir während des Schuljahres sehr viele Notizen zu meinen Schülern gemacht, aber irgendwie habe ich ein wenig Angst, dass ich irgendwas falsches schreibe und/oder ein Kind falsch beurteile.

Würde mich freuen, wenn mir ein paar "Leidensgenossen" antworten würden.

Alles Gute
und gute Ideen beim Formulieren der Zeugnisse,
Melanie


mit im Bootneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 14:39:00

Ja, ich kenne das auch.
Ich bemühe mich, nicht auf die Standardformulierungen zurück zu greifen, sondern jedes Leistungsvermögen mit eigenen Worten zu beschreiben. Trotzdem ist es nicht immer leicht.
Manchmal hilft es, andere Zeugnisse zu lesen, weil einem dabei neue Ideen kommen.

Ich habe die Zeugnisse inzwischen fertig und erst einmal bei Seite gelegt (für mehrere Tage). Heute Nachmittag möchte ich sie noch einmal lesen und überlegen, ob wirklich alles deutlich und zutreffend ist.
Für die Kinder würde ich gerne noch Briefe an sie direkt schreiben - mal sehen, ob es ein guter Vorsatz bleibt oder ob ich mir die Zeit dafür nehme.

Palim


schreib einfachneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2005 14:40:34

drei freundliche positive sätze AN das kind.
teil ihm mit was dir an ihm gefallen hat, was es gelernt hat und was es besonderes kann.
es muss ja kein zeugnis zum umrechnen in noten mit zwei stellen hinter dem komma sein.
es soll einfach ermutigen und freude machen.
ich hab gehört, das sei nicht bei allen zeugnissen so.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs