transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 476 Mitglieder online 04.12.2016 11:34:02
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Mikrobiologie in der Schule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Geologie (2): Cyanobakterien, Stromatoliten, Evolutionneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2005 10:23:37 geändert: 05.08.2005 15:54:39

Hallo hovi,

reicht Dir das erst mal als Antwort auf Deine Frage? Es geht im folgenden Link um Cyanobakterien, die vor ca. 3 Milliarden Jahren in Australien Stromatoliten gebildet haben, und die fossilen Spuren dieser Winzlinge. Auch an proterozoischen Öllagerstätten scheinen sie beteiligt gewesen zu sein. Na, und dass sie für den größten Umschwung in der Evolution des Lebens unserer Erde verantwortlich sind, kannst Du da auch nochmal sehen:

http://www.ucmp.berkeley.edu/bacteria/cyanofr.html

Wenn Deine Fragen immer noch beantwortet sind, melde Dich.

Gruß, michaelu

----------------- Du schriebst ----------------
Die "Liebe Geologie"

von: hovi erstellt: 19.07.2005 17:14:56

Letztlich sind dann die Bakterien als fossile Biomarker mit den Leitfossilien vergleichbar. Oder?
Wenn ich mich recht erinnere, werden z.B. Stromatolithe schon lange als Korrelationsfaktor frühpräkambrischer Schichten herangezogen.
Aber da bieten Bakterien - durch die starke Verbreitung in den unterschiedlichsten Lebensräumen und durch die hohe Anzahl der Individuen - ein viel breiteres Spektrum.
Allerdings bin ich mir bei der zeitlichen Einordnung nicht sicher , ob Bakterien tatsächlich den Status von Leitfossilien erreichen? Das heißt, waren sie kurzzeitig in bestimmter Regionen - heutigen Gesteinsschichten -vorherrschend und dann wieder verschwunden oder eher gleichbleibend stark vorkommend?


Wüsste gerne mehrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pari Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2005 10:39:25

Hi, michaelu,
toll, dass du heute schon wieder so fit bist. Nachdem ich gestern Abend unsere ganze Korrespondenz noch mal gelesen habe - puh! - habe ich mir den "Mikrobiolog. Garten" näher angesehen, weil mich die Leuchtbakterien Noctiluca sehr interessieren, die Angaben aber irgendwie nicht so umfangreich waren, wüsste gerne mehr!!! Ich lese gerade über Stammzellen-Forschung und ein Fluoreszensgen, das aus Quallen isoliert wurde, in gesunde Versuchs-Schweinekörper eingeschleust wurde und deren Aktivität dann durch diese Luminiszens sozusagen bei der Arbeit verfolgt werden kann. Hat zwar nicht viel mit Mikrobiologie zu tun, ist aber trotzdem total spannend. LG pari


Architekten der Erdatmosphäre: Cyanobakterien...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2005 10:40:02 geändert: 05.08.2005 15:55:25

...direkt aus dem Museum für Paläontologie der Universität von Berkely, USA:

http://www.ucmp.berkeley.edu/bacteria/cyanointro.html

Hier gibt es eine gute Zusammenfassung, wie die Cyanobakterien Evolution und Umwelt auf der Erde geformt haben, und dass sie für den Ursprung der Pflanzen verantwortlich sind.

Und wer die viele Bakterierei nicht mehr ausstehen kann , der kann sich im Pälaontologiemuseum auch über Mammuts (eine tolle Abbildung eines vollständigen Skeletts, z.B.), Foraminiferen (wunderschöne Bilder), "Evolution verstehen", extra für Lehrer :
http://evolution.berkeley.edu/

und und und...


Cyanobakterien und Evolutionneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hovi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2005 12:02:22

Vielen Dank für die prompte Hilfe. Meine Lücken schließen sich

Cyanobakterien und der Ursprung der Pflanzen
Cyanobakterien - keine Sorge, ich schreibe und meine nicht Blaualgen
Also nach der Endosymbiontenhypothese, die heute auch schon als -theorie gehandelt wird, waren die Vorfahren der heutigen Cyanobakterien sogar die Vorläufer der Chloroplasten.

Aber weg von der BAKTERIE:
Die "Evolution für Lehrer" ist absolut klasse. Ähnliches suche ich in deutscher Sprache. Das ist dann doch etwas einfacher Bin aber eben noch nicht fündig geworden - aber das soll nichts heißen

Hast du schon deine Nachricht entdeckt? Du kennst dich ja noch nicht so gut aus hier - aber wir freuen uns über deinen "Rappel"

hovi


Künftige Themenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2005 12:34:05 geändert: 21.07.2005 09:33:36

Falls Ihr Interesse habt, könnte ich dazu kurze Einträge schreiben:

Bakteriologie in der Bibel

Mit Alvin zu den Feuernetzen

Bakterientragödie im Wassertropfen: Angriff der Killerbakterien, den "Schlupfwespen" unter den Bakterien

Bevölkerungskontrolle bei Bakterien: Quorum Sensing

Essigsäure, und (Per)chlorat statt Sauerstoff: lecker

Wenn die Alarmone klingeln: Signalübertragung in Bakterien

Flach wie eine Briefmarke: von der Salzlake zu den Jupitermonden?

Kann aber noch dauern. Muß jetzt erst mal Pause machen und etwas anderes tun.

Tschüß,

michaleu


Re. Wüsste gerne mehrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2005 12:52:00 geändert: 20.07.2005 12:52:37

pari, Du fragst

"weil mich die Leuchtbakterien Noctiluca sehr interessieren, die Angaben aber irgendwie nicht so umfangreich waren, wüsste gerne mehr!!!"

Ich verstehe die Frage nicht. Noctiluca ist ein Dinoflagellat. Die Anreicherung mit dem Hering war für Leuchtbakterien (funktioniert; hab ich selbst mal gemacht). Welche Angaben fehlen denn? Was möchtest Du denn gerne mehr wissen?
Wenn Du Deine Frage genau formulierst, werde ich sie vielleicht beantworten (wenn ich kann) - ehe ich mich vorübergehend zur Ruhe setze.

Gruss, michaelu

------------- Du schriebst -----------------
Wüsste gerne mehr
von: pari erstellt: 20.07.2005 10:39:25

Hi, michaelu,
toll, dass du heute schon wieder so fit bist. Nachdem ich gestern Abend unsere ganze Korrespondenz noch mal gelesen habe - puh! - habe ich mir den "Mikrobiolog. Garten" näher angesehen, weil mich die Leuchtbakterien Noctiluca sehr interessieren, die Angaben aber irgendwie nicht so umfangreich waren, wüsste gerne mehr!!! Ich lese gerade über Stammzellen-Forschung und ein Fluoreszensgen, das aus Quallen isoliert wurde, in gesunde Versuchs-Schweinekörper eingeschleust wurde und deren Aktivität dann durch diese Luminiszens sozusagen bei der Arbeit verfolgt werden kann. Hat zwar nicht viel mit Mikrobiologie zu tun, ist aber trotzdem total spannend. LG pari


Die Pause sei dir gegönntneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hovi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2005 15:52:30 geändert: 20.07.2005 15:54:19


Auch ich muss ab und an meine Augen entspannen - den weiten Blick ins Grüne suchen, Energie und Sauerstoff tanken.
Aber zur Ruhe setzen? Dafür schreibst du noch ganz schön schnell
Aber wie dem auch sei - wenn du Lust und Zeit hast - ab und an muss man(n) sicherlich auch arbeiten, würden mich ein Mehr zu den Punkten:
- Bakterientragödie im Wassertropfen
- Flach wie eine Briefmarke: von der Salzlake zu
den Jupitermonden?
interessieren

Danke, für das Angebot und bis später

Bin gespannt, wie nah meine Vorstellungen zu den oben genannten Spiegelpunkten an die Wirklichkeit herankommen
In der Schule würde ich jetzt Vermutungen einfordern - gut, dass du kein Lehrer bist
hovi


Flach und quadratisch wie eine Briefmarke: wie in Alicante in Spanien so auf dem Jupitermond Ganymed?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2005 18:09:57 geändert: 05.08.2005 15:56:26

Sie sind flach (weniger als 0,2 Mikrometer dick), quadratisch (2 bis 5 Mikrometer Kantenlänge), und fühlen sich am wohlsten in konzentrierter Salzlake (z.B. je 190 g/Liter NaCl und MgCl2; das sind 3,3 M NaCl und mehr als 2 M MgCl2). Sie regeln ihren Auftrieb mit Gasvesikeln (so eine Art Minischwimmblasen), und können Licht nutzen, um ohne Sauerstoff Energie zum Leben zu gewinnen. Dabei hilft ihnen ein Farbstoff, der im menschlichen Auge als Sehpurpur (Rhodopsin) eine entscheidende Rolle spielt (genauer: sie haben kein Bacteriochlorophyll, sie machen mit Licht und Rhodopsinhilfe nur ATP, kein NAD(P)H). Und da sie soviel MgCl2 vertragen, sieht man in ihnen Modelle wie das extraterrestrische Leben auf den Jupitermonden Europa und Ganymed aussehen könnte; dort gibt's auch Salzlaken mit viel Magnesiumchlorid.

Von wem ist die Rede? Von Haloquadratum walsbyi. Das ist ein Archaeon (die Bezeichnung Archaebakterien für die Archaeen ist veraltet; Archaeen sind wie Bakterien Prokaryonten, haben also keinen von einer eigenen Membran umschlossenen Zellkern). Gefunden wurde H. walsbyi schon 1980, von A. E. Walsby, und zwar in Salzpfützen auf der Sinai Halbinsel. Dort hatten Beduinen in einer Salzmarsch flache Gruben gegraben, in denen Salz auskristallisierte. Man findet sie auch in anderen Salzlaken, z.B. in einer Saline in Brac del Port, Alicante, Spanien, oder in einem Kristallisiertümpel bei Geelong in Victoria, Australien.

Meist kommt H. walsbyi quadratisch vor, manchmal auch rechteckig, aber immer flach. Wie schaffen sie das? Denn meist haben die Zellen der gängigen Bakterien- und Archaeenarten einen sehr hohen Innendruck (Turgor), so etwa wie der gut aufgepumpte Reifen eines Rennrades. Deshalb sind sie auch nicht flach , und haben eine feste Zellwand, damit sie nicht platzen, denn das wässrige Medium, in dem sie schwimmen, hat einen viel niedrigeren osmotischen Druck als das Zellinnere. H. walsbyi jedoch braucht diesen Schutz nicht, denn Salzlaken haben in etwa denselben osmotischen Druck wie das Bakterieninnere.

Hier gibt's Bilder zu sehen:

http://uninews.unimelb.edu.au/articleid_1830.html

http://uninews.unimelb.edu.au/articleid_1855.html

http://test.microbiol.unimelb.edu.au/staff/mds//research/halo_diversity/SHOW_Kessel_L.gif

Wenn sie so an der Oberfläche so nebeneinander dicht gedrängt liegen, verleihen sie durch ihren Farbstoff Rhodopsin den Salzlaken eine rote Farbe.

Literatur

Bolhuis, H., E. M. Poele, and F. Rodriguez-Valera. 2004. Isolation and cultivation of Walsby's square archaeon. Environ Microbiol 6:1287-91.

Walsby, A. E. 2005. Archaea with square cells. Trends Microbiol 13:193-5.


Haloquadratum walsbyineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hovi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2005 19:56:31

ganz schön interessant die kleinen Quadrate - Nein, jetzt kommt nicht die Werbung für Ritter Sport
Danke für die ausführliche Information.
Später kommt mehr dazu, bin momentan etwas in Eile, morgen geht´s an die Nordsee und somit zu den - auch sehr interessanten - Muscheln, Schnecken, Sandflöhen, und jede Menge anderen Kleinst- und Großlebewesen

Bis dahin
hovi


Schöne Ferien!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.08.2005 09:27:48


Hallo hovi,

wenn Du aus dem Urlaub zurück bist, kannst Du Dich an die Killerbakterien in meinem nächsten Beitrag machen.

Tschüß,

michaelu


<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs