transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 4 Mitglieder online 04.12.2016 05:13:31
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Bildungskosten...sind die Lehrer völlig durchgeknallt?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
@mardyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2005 18:55:35 geändert: 23.08.2005 18:56:57

Danke, mardy. Du hast mir aus der Seele gesprochen. Ich finde, es hat nichts mit Hypersensibilität zu tun, wenn man auf gewisse sprachliche Umgangsformen achtet.



Nachtrag:
Man muss sich auch unter Kollegen nicht unnötig provozieren.


Ich kenne, werte rhauda, keinen wirklich empfindlichen Lehrer,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mardy2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2005 19:43:14 geändert: 23.08.2005 19:56:03

sondern KollegInnen, die verantwortungsbewusst denken und handeln. Sie engagieren sich für die Wahrung eines einwandfreien Umgangstons, den sie selbstverständlich auch den Schülern empfehlen und permanent intensiv vermitteln. Durchgeknallte sind mir bislang nicht begegnet, nur Leute, die Probleme mit dem richtigen Ton haben... Nichts für ungut, ich wollte dieses Thema schon immer mal anschneiden.


Zurück zum Themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2005 21:19:53

Ich kenne sehr viele überempfindliche LehrerInnen. Und nicht alle KollegInnen sind verantwortungsbewusst. Aber daraum geht es in diesem Beitrag doch gar nicht. Es geht darum, dass wir als LehrerInnen ein Gespür dafür entwickeln müssen, dass gerade in der heutigen Zeit viele Eltern arbeitslos sind und sich diese über die Maßen geforderten Materialien vom Munde absparen müssen. Und diese Eltern werden sich bestimmt nicht beschweren, denn das ist ihnen viel zu peinlich. Manchmal habe ich das Gefühl, dass einige KollegInnen auf einem anderen Stern oder in einem Elfenbeinturm leben. Also ich kann Rhauda sehr gut verstehen. Und wem der Schuh passt, der zieht ihn sich an.


@mardyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2005 21:21:26

gib mir bitte ganz schnell die adresse deiner schule ...
ich lass mich sofort versetzen!!!!
oder ist das im paradies?
dann bleib ich vielleich doch noch ein bisschen auf der erde und bei meinen nicht ganz so himmlischen kollegen


Ist bei dem Preis gleiche Bildung für alle noch möglich????neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2005 21:55:39

@Ankajo
Mit deinem Beitrag sprichst du mir aus der Seele. Wenn man als Mutter 130 hinlegen muss, frage ich mich, wie das HartzIV-EmpfängerInnen machen sollen. Ca. 420 im Monat! Vielleicht 3 Kinder.
Ich frage mich, wozu man einen Kunststoffradiergummi, sowie Bleistifte in 4 verschiedenen Härten PLUS Druckbleistift benötigt? Ich frage mich wirklich, ob manch ein/e LoL den Bezug zur Realität verloren hat und überhaupt keine Beziehung zum Geld mehr hat. Vielleicht muss man wirklich nicht durchgeknallt schreiben, aber der Sachverhalt stimmt einen schon sehr traurig. Und ich weiß auch, dass einige arme Eltern ihre Kinder nicht aufs Gymnasium schicken wegen der Kosten.

Und auch Pisa wirft uns ja vor, dass Bildung in Deutschland sehr wohl etwas mit sozialer Schichtzugehörigkeit zu tun hat und die Chancengleichheit durch verschiedene Größen der Geldbeutel in der Bildung nicht gegeben ist.

Wie sieht das bei euch mit dem Büchergeld aus.
Bei uns in Brandenburg ist der Elternanteil 29 in den oberen Klassen. Dafür werden bei uns an der Schule Arbeitshefte, Duden Atlanten usw. für die Schülerhand gekauft. Lehrbücher direkt leiht die Schule aus.


@edlervereinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mardy2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2005 22:26:55 geändert: 23.08.2005 22:31:14

Wenn für dich ein lauterer Umgangston unter KollegInnen offenbar nicht selbstverständlich, sondern ein himmlischer Zustand ist, dann frage ich mich, woran das liegt. Vielleicht daran, dass man die Arbeit des anderen, wie in den 4tea-Foren häufig festzustellen, gern kritisiert und dabei die Selbstkritik vergisst? Wir sollten uns abgewöhnen, Erbsen zu zählen und via Internet die Vorurteile Berufsfremder über Lehrer mittels Kollegenschelte noch zu bestätigen.
mardy2


Heißes Thema,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2005 00:01:13

wie an den vielen Beiträgen zu sehen ist. Auch mich drängt es, in die Tastatur zu hauen, was mir dazu einfällt.
Erstens: Viele richtig heftige Kosten wurden noch gar nicht erwähnt, wie z.B. Klassenfahrten, Sportschuhe (die noch wie neu sind, wenn die Kinder schon wieder rausgewachsen sind), und vor allem die superteure Nachhilfe (vor allem in den bekannten Organisationen), zu der viele Eltern sich genötigt sehen und last but not least das Gerät, vor dem ich hier hänge! Ich weiß nicht, ob ich hier wäre, wenn mein Sohn nicht vor zwei Jahren zum Gymnasium gewechselt hätte. Bei der (außerplanmäßigen) Anmeldung persönlich beim Schulleiter fragte dieser meinen Sohn:"Vielleicht hast du schon mal auf unsere Homepage geschaut?" Woraufhin dieser mit verschämt gesenktem Blick murmelte:"Wir haben zu Hause kein Internet." Der Schulleiter warf mir einen entsetzen Blick zu und erklärte , dass er auch im 5. und 6. Schuljahr schon einmal einen virtuellen Klassenraum einrichte und Hausaufgaben eigentlich nur im Netz zu bearbeiten seien. Die "paar" Kinder, die da keinen Zugang hätten, hätten dann schon ein Problem. Ich ärgere mich bis heute, dass ich nicht sofort aus dem Hemd gesprungen bin!! Ich hatte eigentlich beschlossen, dass der Internetzugang in der Schule für mich und meine Arbeit ausreichte. Und mit meinem alten geerbten Compi war an Internetzugang nicht zu denken. Als alleinerziehende, alleinverdienende Teilzeitlehrerin bin ich dann dennoch hingegangen, habe einen gebrauchten Compi erworben und mich ans Netz gehängt. Wegen 4teas bereue ich das bis heute nicht!! Dennoch, eigentlich ist es unverschämt!
Zweitens, @caldeiro: Natürlich ist es eine Zweiklassengesellschaft. Bei uns an der Hauptschule würden wir vom Schulleiter gelyncht, wenn wir solches Ansinnen stellen würden. Wir versuchen die Kosten für die Eltern in jeder Beziehung so gering wie möglich zu halten. Was mich aber ärgert, sind folgende Dinge: Eltern ignorieren alle unsere "geldsparenden" Ratschläge. Wenn man denn schon keine vernünftige Schultasche hat, sondern nur ein dünnes Rucksäckchen, dann raten wir, ein Stück Teppichboden unten reinzulegen, damit die Bücher nicht zu Schaden kommen, wenn die Tasche auf den Boden geknallt wird, sowie zu einer Plastiktüte bei starkem Regen und einer Extra-Plastiktüte für Getränke. Das interessiert alles nicht, aber das Heulen ist groß, wenn die Schulbücher bezahlt werden sollen, die in Coca-Cola ertränkt wurden.
Desweiteren haben die Schüler, die (in höheren Klassen) lauthals verkünden, sie hätten kein Geld für "so'n Scheiß" wie eine Tube Deckweiß grundsätzlich den MP-3-Player um den Hals hängen und das Foto-Handy in der Hosentasche. Und die Mütter, bei denen wir in dringenden Fällen Hausbesuche machen, weil sie kein Auto und kein Geld für den Taxibus zur Schule haben, rauchen Kette und haben natürlich auch das neueste Handy.
Es ist schwierig, aber ich bemühe mich immer, halbwegs rauszukriegen, wo wirklich Not ist und wo einfach nur die falschen Prioritäten gesetzt werden. Für wirklich gravierende Fälle sind wir schon dazu übergegangen, die zu klein gewordenen Sportschuhe und Badeanzüge/-Hosen unserer eigenen Kinder in der Schule zu sammeln, um sie bei Bedarf auszugeben.
Hach, ich könnt' noch endlos weiterschreiben, belasse es aber erst mal dabei
ishaa


Apropos Zweiklassengesellschaftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2005 00:36:11

Jetzt muss ich trotz der spären Stunde noch etwas loswerden, das mir gerade einfiel und mich ganz wütend machte
Wenn mein Sohn denn seltenst an seinem Gymnasium mal so etwas macht wie Wandzeitungen oder Plakate herzustellen, werden da plötzlich mal 1-2 Euro eingesammelt für farbigen Karton und Heftzwecken!!
Für 32 bis 64 Euro kann man da schon Vorräte anlegen. Da an unserer Schule so etwas absolut verpönt ist, ertappe ich mich immer öfter dabei, dass ich reichlich Geld in Form von selbst erworbenem Material zum Beispiel für den Kunstunterricht in die Schule schleppe. Und wenn ich dann die Gehaltsdifferenz zwischen den Kollegen hier und dort bedenke, komme ich doch ins Grübeln...
Dies noch als weingetränkten Nacht-Zuschlag
ishaa


@ishaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.08.2005 23:56:14

denk nicht drüber nach, sonst wirst du noch depressiv. Es ist zum Heulen was du schreibst, aber leider wahr. Aber ich höre jetzt lieber auf, bevor die Emotionen den Sachverstand besiegen.


verzweifelt nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.08.2005 09:39:23

wenn in Bayern an der RS in Mathe in der 8. der grafikfähige Taschenrechner angeschafft wird, sind ca 70 fällig.
In der 5. n Atlas ( ca 15 ) + ne Bibel (8).
Eventuell in der 7. TZ-Geräte = 100 .
Dazu Kennenlerntage in der 5. (50), Skikurs 7.(200 ), Abschlussfahrt 10. (200 ), Exkursionen und Wandertage in allen Klassenstufen ( ca 50 pro Jahr).
Jetzt noch Büchergeld ( 40 pro Schuljahr) und wie bisher etwa 10 Papier- und Kopierkosten pro Jahr ( unterste Grenze). Noch den Jahresbericht ( 5 ) dazu und du bist mit ca 100 pro Jahr dabei.


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs