transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 129 Mitglieder online 06.12.2016 07:01:58
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Empfindlich"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.08.2005 22:59:19

Obwohl dieses Forum abgedriftet ist, hat es sich ja eigentlich von der Material-Debatte abgespalten. Da ging es nicht um "Nullen", "Versager" oder faule Kollegen, sondern um ein ganz anderes Thema.
Und ich kann nur unterstützen, was sth gesagt hat:
Wenn man an einen Kollegen heran treten möchte, kann man das auch in einem vernünftigen, freundlichen Ton machen und muss ihn nicht gleich mit Worten und vernichtenden Aussagen niedermetzeln.
Sicher hat da jeder eine eigene persönliche Grenze, was er für angemessen und was er für ausfallend hält. Ich für meinen Teil möchte, dass mir Kollegen vernünftig begegnen und mich nicht anschocken oder motzen... und so kann auch ich mit meinen Kollegen ... und auch mit anderen Mitmenschen umgehen.
Ich verstehe nicht, warum manche Menschen so niederschmetternd Dinge ansprechen, zumal wenn sie eher alltäglich sind und nicht so erschreckend, wie manche hier geschilderten Fälle.

Palim


moment mal, palim,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.08.2005 23:16:56 geändert: 28.08.2005 23:39:33

... auch hier liegt ein missverständnis vor.
Niemand redet so, wie er hier ÜBER kollegen redet, auch MIT den kollegen.
Ich glaub nicht, dass einer, der sich hier kritisch über zum teil unhaltbare zustände äußert, zu den betreffenden kollegen hingeht und die beschimpft oder gar niedermacht!!! Wir reden hier von einem eklatanten missstand in vielen schulen und gehen nicht zum kollegen x oder zur kollegin y hin und sagen: du faule socke du!
Ich persönlich würde nie etwas zu solchen leuten sagen, weil ich seit vielen jahren beobachte, mit welcher dickfelligkeit jeder appell, jeder anpfiff von oben, jeder protest der eltern oder schüler oder auch die missachtung durch andere leute an ihnen abprallt. Es ist auch nicht meine sache als kollege, die mal an die arbeit zu kriegen - da muss schulleitung ran und da müssen strukturen ran, wie von mehreren erwähnt wurde.

Mir fällt im übrigen auf, dass die kriegerischsten vokabeln wie zum beispiel "vernichtend", "denunzieren", "selektieren", "brandmarken", "rausschmeißen" "niedermetzeln" hier von denjenigen verwendet werden, die das thema eigentlich lieber unter den teppich kehren und die kollegen schützen wollen als von denjenigen, die meinen, es muss darüber mal geredet werden.
Dankbar bin ich caldeirao für die feststellung, dass hier nicht persönlich verletzend, sondern sachlich diskutiert wird.



vielleicht,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 00:14:41

edlerverein, sind diejenigen, von denen du meinst, dass sie das Problem unter den Teppich kehren, auch einfach nur diejenigen, die die ganz extremen Fälle nie kennen gelernt haben. Obwohl ich selbst andere Erfahrungen gemacht habe, bin ich bereit zu glauben, dass es Kollegien gibt, die verschont geblieben sind.
Gut und wichtig finde ich deine Feststellung, dass meistens wirklich nicht wir KollegInnen gefragt sind, sondern die Schulleitung oder andere Instanzen. Und was du als "Dickfelligkeit" beschreibst, sehe ich in extremen Fällen als verzerrtes Selbstbild der Betroffenen, aus Not und Selbstschutz entstanden. Die finden sich gut. Anders könnten sie es nicht aushalten.
Was mir wirklich Probleme bereitet ist, Antworten für SchülerInnen zu finden, die sich beschweren, dass sie getreten, beschimpft werden, dass sie nichts lernen, dass es im Unterricht so laut ist, dass sie Kopfschmerzen bekommen.
LehrerInnen sind eigentlich sehr leicht zu durchschauen. Bei den Lehrern meines eigenen Kindes war mir auch ohne persönlichen Kontakt meist sehr schnell klar, ob da jemand engagiert ist und seinen Job macht, ob er den Oberfaulpelz gibt oder ob er/sie richtig "fies" an der Grenze zu gefährlich ist. Und ich bin froh, meinem Kind dann notfalls den Rücken stärken zu können. Aber können das alle Eltern? Es ist für mich eine Horrorvorstellung, dass Kinder in unsere Schulen geschickt werden mit den Sätzen: "Der Lehrer macht das schon richtig." oder "Wenn du das nicht verstehst, ist das dein Problem, musst halt besser aufpassen."


wir können .........neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 00:55:32

......noch lange weiterdiskutieren, ob es viele oder wenige sind, ob es kollegien gibt, wo das kaum vorkommt, ob wir es unter den teppich kehren oder nicht.
mich würde von denen, die es NICHT unter den teppich kehren wollen, folgendes interessieren:
welche maßnahmen/kriterien/einschreitungsmöglichkeiten (was auch immer) könnt ihr euch vorstellen?

bei allem, was mir in den sinn kommt, ist auch immer willkür gegeben und subjektivität und deshalb stelle ich mir ein vorgehen gegen schwarze schafe so schwer vor...............
gibt es überhaupt lösungsmöglichkeiten?


Andere Sichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 05:35:09

meinungen werden eben vorwiegend durch gefühle und nicht durch unseren intellekt gebildet (der ordnet sie dann nur irgendwie ein

Ja, feul, das ist es wohl - wobei sicher Wut, Ärger und Ablehnung die Einordnung in ein Bild erleichtern. Geht man aber einmal davon aus, dass auch die
"faulen Socken"
eine Funktion haben, kann ich vielleicht meinen Blickwinkel verändern, z.B.
- Kann es sein, dass viele Kollegen gerne auch so eine "faule Socke" sein wollten, sich dies jedoch nicht im Traum zugestehen?
- Kann es sein, dass die eigenen Maximen genau das Gegenteil beinhalten, wir also 150% arbeiten und dabei uns selbst vernachlässigen - was natürlich unseren Ärger auf die "faulen Socken" exponential steigert und so unserem Gerechtigkeitsgefühl erlaubt, leider auch extreme Gegenmaßnahmen zuzulassen?
- Kann es sein, dass diese "faulen Socken" sich einen Schutzwall aufgebaut haben, ohne den sie sich selbst nicht ertragen könnten?
- Kann es sein, dass sie eine bestimmte Funktion, auch für Schüler erfüllen, z.B. dass die "Null-Bock-Schüler" genau den "Null-Bock-Lehrer" gespiegelt bekommen?
- Kann es sein, dass diese "faulen Socken" auch ihre netten Seiten haben?
- Kann es sein, dass sie sich bereit erklärt haben, die ganze Last der Systemmängel als Sündenbock zu tragen, damit sich die anderen "gut" fühlen können?
- Kann es sein, dass sie sich ändern könnten, wenn wir sie anders sehen und behandeln würden?
LG kfmaas


@kfmaasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 09:10:48

Ausgesprochen interessante Gedanken.


@kfmaasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 10:33:09

......du hast es wieder mal geschafft, meinen blickwinkel zu erweitern, danke dir dafür!


@kfmaasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: renata88 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 15:05:16

ich find deine meinung echt interessant und geb dir auch teilweise recht.
natürlich spiegeln solche lehrer einem selber den wunsch nach einem solchem dicken fell wieder und klar denkt man sich oft:
warum mach ichs mir selber eigentlich so schwer und streng mich überhaupt an wenn der andere mit seiner tour genauso gut wenn nicht sogar besser durchkommt?
wahrscheinlich gibt es einige bei denen man sich zuerst die ganze geschichte anhören müsste und die beschuldigungen auch aus des sicht des"angeklagten" sehen müsste um dann ein gerechteres bild zu haben.

aber bei vielen der hier beschriebenen fälle muss ich physikass echt recht geben:
es geht verdammt auch um die zukunft von uns schülern und um die anderen lehrer die dieses versagen dann wieder ausbügeln müssen.

ich finde man kann einem 8klässler ned zumuten den mathestoff von 2 jahren selbstständig nachzuholen nur weil der vorhergehen lehrer es ned geschafft hat diesen zu vermitteln. a
ber genauso wenig finde ich es gerecht das der nachfolgende


aberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: renata88 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 15:16:01

genauso wenig finde ich gerecht dass der nachfolgende lehrer dann den stoff von 2 jahren zu einem 1/4 jahr zampressen muss damit die schüler wenigstem mal was davon gehört haben.

in der hoffnung das jetzt auch mal jemand was dazu schreibt greif ich nochmal die frage auf was schüler/lehrer/eltern überhaupt tuen können um solche lehrer zu bessern/zu feuern/was auch immer zu tun damit sich an solch besch***** situationen wie oben zuhauf beschrieben was ändert???

lg
renata


So manche scheinen im Überschwang der Gefühleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mardy2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 15:45:22 geändert: 29.08.2005 15:47:41

jede Relation zu verlieren. Der weitaus größere Teil der LehrerInnen erledigt seine Pflichten fleißig und verantwortungsvoll. Dass das eine oder andere schwarze Schaf die friedliche Herde dermaßen stört, dass der Schäfer zum Landvogt erhoben werden soll, bevor die Herde zum Hirten mutiert, selber den Augiasstall ausmistet und die Geschwärzten der Wiese verweist, entfacht bei mir ein breites Grinsen. Einmal mehr hat kfmaas deeskalierend und weise argumentiert. Ein kompetenter Hüter von Anstand und Moral unter LehrerInnen meint
mardy2


<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs