transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 55 Mitglieder online 10.12.2016 23:42:08
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "schwierigkeiten in der schule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

schwierigkeiten in der schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: enidnolb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 14:42:41

hallo ich bin eine 27 jährige mama von 2 mädchen im alter von fast 8 jahren. Meine kinder haben es nicht leicht in der Schule der Unterrichtsstoff fällt ihnen schon schwer aber sie geben sich große mühe und sind jetzt in die 2. klasse gekommen. Bei der Zeugnisausgabe am ende der ersten Klasse meinte die lehrerin von den beiden zu ihnen:"ihr werdet die 2. klasse nicht schaffen und noch einmal machen." Das fand ich etwas sehr heftig muß ich ehrlich sagen. Die beiden sind heut mit Bauchschmerzen zu ihrem ersten schultag der 2. klasse gegangen weil sie angst haben daß sie die 2. klasse wiederholen müßen.
sehe ich selbst das nur zu hart?



Das finde auch ich zu hartneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 15:02:59

und schlichtweg unpädagogisch. Als Lehrerin würde ich die Kinder niemals so stigmatisieren und verängstigen. Versuche selbst, deinen Kindern Selbstbewusstsein und Zuversicht zu vermitteln und vor allem die Angst vor einer eventuellen Wiederholung zu nehmen. Es wäre wichtig, diese Wiederholung sogar als Chance zu sehen. Vielleicht kannst auch du das versuchen.
Ich hatte schon einige Kinder in meinen Klassen, die dankbar waren, dass sie eine Klasse wiederholen konnten und sich dann viel leichter taten. Soltest du merken, dass deine Mädchen große Probleme haben um mithalten zu können, denkt doch über eine freiwillige Wiederholung nach.
ES IST KEINE SCHANDE, WENN MAN EINEN ANDEREN WEG GEHT ALS DIE ANDEREN, um ans Ziel zu kommen.

Ich wünsche euch, dass dieses Schuljahr problemlos abläuft!
Liebe Grüße
streberin


Kann es sein,...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nightjack Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 15:09:16

...dass die Lehrerin bei Pädagogik-Vorlesungen gefehlt hat??
Ich würde mit ihr auf jeden Fall sprechen und erörtern, wie sie die beiden einschätzt und wo genau die Schwächen sind.
Liebe Grüße


diese lehrerinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: enidnolb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 16:27:15

ist ende des letzten schuljahres in rente gegangen. ich habe mehrmals versucht mit ihr zu reden aber man kam bei ihr einfach nie zu wort. es gab während des gesamten schuljahres mehrere solcher und ähnlicher vorfälle. zum beispiel die letzte mathematikarbeit der 1. klasse, diese hat sie mit den kindern in der 4. stunde geschrieben davor hatten die kinder in folgender reihenfolge unterricht ethik, Musik, sport und danach die mathearbeit. und als sie die mathearbeit ankündigte meinte sie zu der gesamten klasse, daß diese arbeit darüber entscheidet wer in die 2. klasse versetzt wird und wer nicht. wie gesagt solche und ähnliche vorfälle zogen sich durch das gesamte schuljahr von anfang an. oder als weiteres beispiel haben sich meine kinder wie gesagt viel mühe gegeben und im ersten halbjahr wurden jeden freitag wochenlobe verteilt meine erstgeborene von den zwillingen hat jede woche ein lob mitbekommen und meine zweite tochter die es halt etwas schwerer hat sich aber trotzdem mühe gegeben hat, hat ihr erstes "motivationswochenlob" zu den halbjahresferien bekommen. das sie sehr enttäuscht war wenn sie keins bekommen hat aber ihre schwester die ja direkt neben ihr sitzt ist dann wohl sehr leicht nachvollziehbar.


Das ist nur gut,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 16:59:58

dass die Kollegin in Rente gegengen ist. Ich wünsche euch, dass es in diesem Schuljahr für beide Mädchen besser läuft und sie eine Lehrerin bekommen, die sie motiviert.


Guter Anfangneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 17:14:00

ich würde es als Chance sehen,dass diese Frau in Rente gegangen ist. So können deine Kinder noch einmal anfangen. Die Angst würde ich deinen Kindern nehmen, in dem du wirklich ehrlich und echt ihnen klar machst, dass es schlimmere Sachen gibt, als eine Klasse zu wiederholen.
Freue dich immer über das, was sie können oder richtig haben und wenn du dich bei einer "6" über die saubere Form freust. Es gibt an jeder Arbeit etwas Positives und das würde ich immer betonen. So nimmst du ihnen den Druck.
Also viel Erfolg und ein Erfolgreiches Schuljahr!


Hurra...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nightjack Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.08.2005 14:09:40

...die Olle ist in Rente!!
Das ist wohl für alle das Beste!!!


Es ist doch nicht zu fassen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2005 14:10:57

was sich immer wieder für Abgründe auftun!!!!
Meine kleinen Schwestern (Zwillinge) hatten auch mal so ein feines Exemplar der "Pädagogik" als Lehrerin. Nach zwei Jahren musste eine in heilpädagogische Behandlung, weil sie so fertig gemacht wurden (wohl gemerkt in 1/2!). Leider unterrichtet besagte Lehrerin immer noch. Schade, dass sich manche Kolleginnen nicht der großen pädagogischen Verantwortung bewusst sind.
Meine Schwestern haben dann die zweite Klasse freiwillig wiederholt. Kamen dann in unterschiedliche Klassen - das hat ihnen sehr gut getan, sich nicht immer auf die andere zu verlassen und eine eigenständige Persönlichkeit zu entwickeln. Jede hatte eine super Lehrkraft und Klasse erwischt, wo sie sich schnell eingelebt haben. Inzwischen haben beide ihren Weg gefunden. Die eine hat einen super Quali gemacht und arbeitet glücklich in einer Kinderkrippe als Kinderpflegerin, die andere ist auf die Realschule gegangen und hat gerade ihre Ausbildung zur Krankenschwester erfolgreich abgeschlossen.
NUR MUT! Deine Mädels machen auch ihren Weg. Wichtig ist, dass Du hinter ihnen stehst und ihnen das Positive an diesem Schritt aufzeigst.

Viele Grüße aus dem tiefen Süden
joqui


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs