transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 11.12.2016 03:36:07
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Flohmarkt?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 12 von 13 >    >>
Gehe zu Seite:
eine merkwürdige Antwortneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2005 23:32:22

Ich fragte:
"Sind die Schüler mit deinem Lernsystem glücklich?
Hast du Rückmeldungen von Abiturienten, ob sie froh sind nach deinem System lesen, schreiben und rechnen gelernt zu haben?"
Und du antwortest: Ja, es geht ihnen gut und sie wissen das - trotz oder wegen der Art, wie sie lernten?
Eine Zusatzfrage: Ist denn nicht die Auswahl der Materialien durch den Lernbegleiter bereits Manipulation?
LG kfmaas


manipulation?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 07:05:46 geändert: 17.09.2005 07:07:05

lieber kfmaas, die kinder haben schreiben und lesen selber und miteinander gelernt, nicht als folge von einem verfahren (oder einer therapie).
diejenigen die ich wieder getroffen habe oder die mir schreiben, teilen mit dass es ihnen gut ging. eine andere antwort kann ich darauf nicht geben.
lerngelegenheiten als manipulation? zum schreiben lernen geschriebenes, das die kinder durchblicken, für die entwicklung von mathematischem verständnis baumaterial, würfel, zeichen, farben mit denen die kinder selbstständig umgehen können. zum wissensbereich wasser einen bach, zum wissensbereich bäume eine wiese voller bäume....
das ist etwas anderes als aufgaben mit auftrag, lösung und bewertung. oder?


Mein lieber Freund rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 10:29:22

ich bitte dich, höre auf bestimmte Dinge einfach zu unterschlagen.

Natürlich ist es eine Methode, wenn du in die Klasse gehst, Material verstreust und nichts sagst. Natürlich ist es eine Methode, wenn du nur auf Anfrage antwortest. Natürlich ist es eine Methode, wenn du die Schüler machen lässt, was sie wollen.
Natürlich sind in deinen Materialien versteckte Arbeitsanweisungen oder was sonst sollen die freien Kästchen bedeuten? Natürlich läßt du sie Ostereier suchen, indem du solche versteckten Arbeitsanweisungen mitlieferst.
Natürlich ist deine Methode an natürliches Lernen angelehnt, aber es ist kein natürliches Lernen, sondern ein Lernen unter Ausschluß von anderen Materialien in einer Zwangsgemeinschaft.

Ich glaube der Grund für die teilweise heftige Gegenwehr gegen dein "Lernen" besteht darin, dass die Kollegen sich hinters Licht geführt fühlen durch deine markigen, auf die Spitze getriebenen Abgrenzungen, die sich bei genauerem Hinsehen so nicht halten lassen.
Ich war einmal bei einer Fortbildungsveranstaltung: Der Leiter, ein Psychologe kam herein, setzte sich hin und sagte nichts. Irgendwann einmal fing ein Kollege - der Schwächste im Glied, der die Stille nicht mehr ertragen konnte, an zu fragen. Der Psychologe gab die Frage postwendend an uns weiter. Irgendwann hatten wir das Spielchen satt, jagten ihn nach Hause und machten unsere eigene Fortbildung.

Wenn du also im Unterschied zu diesem Psychologen knappe Antworten auf die Fragen der Lernenden gibst, so ist es sicher eine Möglichkeit, um nicht über die Köpfe der Schüler hinweg Problemfragen zu finden zu lassen oder zu stellen und Arbeitsanweisungen in die Klasse zu geben. Die Unsicherheit, ob diese Fragen bei jedem ankommen, ob die Antworten bei jedem ankommen ist genau so hoch wie im traditionellen Unterricht.

Ich sehe nebenbei bemerkt keinen Unterschied zwischen dieser Methode - und ich nenne sie ganz bewußt Methode, weil es keine Nicht-Methode gibt, genau so wenig wie keine Nicht-Kommunikation gibt - und meiner Projektmethode, bei der meine Schüler 24 Stunden teilweise ohne meine Anwesenheit ein Thema mit Präsentation und Evaluation bearbeitet haben.

Ich denke, du machst es den Kollegen, die von deiner Grundidee begeistert sind - so wie ich es bin - absichtlich oder unabsichtlich schwer, sich dafür einzusetzen.

Du schreibst auf deiner Hompage:"Und sie erreichen, was für sie erreichbar und wichtig ist,
und können glücklich werden."
Aber meine Frage, ob sie auch glücklich geworden sind, beantwortest du nicht. Warum?
LG kfmaas




glücklich?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 10:54:22 geändert: 17.09.2005 11:05:09

jetzt stellst du aber viel zu hohe ansprüche an mich.
ich behaupte, mir ist es wichtig dass sie glücklich werden können.
du willst von mir wissen ob sie das alle auch geworden sind.
die frage ist nicht redlich. ich kann sie nicht beantworten und ich muss sie auch nicht beantworten.
dein lavieren mit dem begriff "methode" führt so nicht weiter. ich sage "umgang mit dem lernen" und nicht "veranlassen, lenken, bremsen, bewerten". wie du es nennst ist dir doch selber überlassen.
siehst du wirklich keinen unterschied zwischen meinem umgang mit dem lernen und dem "unterricht"?
dein verfahren ist sicher meinem sehr viel ähnlicher als hier deutlich wird. von so einem projekt an einer berufsschule in österreich, wo der kollege sich grundsätze von mir ausgesucht hatte, schreibe ich auch auf meiner website.
pflügst du sie durch auf mögliche oder vermeintliche schwachstellen?
oder versuchst du mich nur dazu zu bringen, meine wortwahl zu ändern?


noch etwas kfmaasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 11:03:53

zu dieser fortbildung
Ich war einmal bei einer Fortbildungsveranstaltung: Der Leiter, ein Psychologe kam herein, setzte sich hin und sagte nichts. Irgendwann einmal fing ein Kollege - der Schwächste im Glied, der die Stille nicht mehr ertragen konnte, an zu fragen. Der Psychologe gab die Frage postwendend an uns weiter. Irgendwann hatten wir das Spielchen satt, jagten ihn nach Hause und machten unsere eigene Fortbildung.
kann es sein dass es absicht dieses psychologen war, euch eine eigene fortbildung entwickeln zu lassen?
dann stimmt bloß die wendung "wir jagten ihn nach Hause" nicht so ganz. er konnte halt gehen.


Ich habe schon lange aufgehört,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 13:06:06

nach Schwachstellen zu suchen. Bei Prüfungen suche ich auch nicht nach dem, was der Kandidat nicht weiß, sondern was er weiß.
Nein mein lieber rolf, ich möchte gerne die tollen Ideen in deinem Ansatz für andere nutzbar machen.
So wie du sie darstellst, sind sie es nur für ganz, ganz wenige.
Bist du glücklich mit der Art, wie Kollegen dir und deinem Ansatz begegnen. Ich fürchte fast eine bejahende Antwort zu bekommen.
Wie sagte schon FJS: Lieber eine negative Kritik als keine Beachtung.
Ich bin nicht auf die Zustimmung von allen angewiesen. Ehrliche Zustimmung ist mir aber immer noch lieber, dir nicht?
LG kf


ein neues Themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 13:14:23

wird das langsam, nämlich die Pädagogik oder Methode von Rolf. Deshalb hab ich jetzt echt Bock darauf, ein eigenes Thema anzufangen. Bin mal gespannt wie dann hier darauf reagiert wird, in einem anderen Foruzm hab ich ganz heftige Gegenwehr ausgelöst damit.


Bist du glücklich mit der Art?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 13:48:20 geändert: 17.09.2005 14:11:55

nein, kfmaas, das bin ich nicht.
dass ich nicht alleine steh mit so einer situation, hab ich damals zu meinem 60.geburtstag erfahren. da haben eltern von kindern mit denen ich gearbeitet habe mir ein buch geschenkt über piaget. titel: im allgemeinen werde ich falsch verstanden.
dieses elternpaar ist ein psychologen-paar.
der baggerfahrer, seine mutter, der landwirt, der geschäftsführer und zahlreiche andere haben mich falsch verstanden. die kinder schon gar nicht.
lieber kfmaas, ich hab doch eine lange leitung. deine absicht sehe ich erst jetzt wo du mir das offen mitteilst.
vielen dank.
hallo poni, ich bin mal gespannt, was kommt auf dein neues forum. vielen dank für deinen zuspruch. den kann ich immer noch brauchen.


Mich würde, werter Rolf,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mardy2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 14:50:01 geändert: 17.09.2005 15:00:32

brennend die Antwort auf folgende Frage interessieren. Bist du jemals, in welcher Phase deiner pädagogischen Tätigkeit auch immer, unsicher oder nachdenklich geworden, ob deine Erkenntnisse und Methoden richtig sind? Mich beeindruckt und verwundert zugleich deine Selbstsicherheit, die ich selbst nach 31 Dienstjahren an der Hauptschule so nicht habe, weil ich mich, dem Mentalitätswechsel der SchülerInnen geschuldet, immer wieder neu positionieren muss, um den VERSCHIEDENEN Bedürfnissen meiner SchülerInnen individuell gerecht zu werden. Kann man wirklich allen dieselbe, zugestanden schmackhafte Medizin verordnen? fragt sich
dich herzlich grüßend
mardy2


unsicher?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 15:04:53 geändert: 17.09.2005 15:07:12

sag ich mal so: im laufe von vielen jahrzehnten bin ich immer sicherer geworden in meiner sicht auf die würde der jungen menschen mit denen ich gearbeitet habe. ich habe immer mehr darauf geachtet und habe zunehmend diese würde gegen angriffe verteidigt, gegen manipulation, gegen unterwerfung, gegen bestechung, gegen missachtung. und ich bin immer sicherer geworden in der erkenntnis dass kinder von selber und miteinander alles lernen können was ihnen wichtig und erreichbar ist. und dass ihnen viel mehr wichtig ist als viel erwachsene ihnen zutrauen.
so ist vielleicht zu verstehen, dass ich immer wieder in auseinandersetzungen gerate, weil lehrerinnen und lehrer aus meinen ausführungen hören, das was sie machten sei falsch und schlecht.
daraufhin könntest du hier die verschiedenen foren durchharken (maßnahmen, schülerin schlägt lehrerin, lesen lernen und mehrere andere.)
kann es wirklich sein dass es dich stört dass ich mir (nach vierzig jahren schule)sicher bin?
hältst du wirklich schule für medizin?


<<    < Seite: 12 von 13 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs