transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 127 Mitglieder online 09.12.2016 20:49:48
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Berufsverbot für linken Lehrer"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Entscheidung darf nicht hingenommen werden!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katkat Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2005 07:48:54

Egal, wer unter der deutschen Bürokratie, aus welchen Gründen auch immer, zu leiden hat: Auf keinen Fall den Kopf in den Sand stecken. Es ist ganz wichtig, sich selbst nicht aufzugeben und nach vorn zu schauen.


Naja...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: howie1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2005 08:05:47

Hallo zusammen,

als ich mit dem Ref damals fertig war, hätte ich eine 1,2 als Schnitt gebraucht um direkt eingestellt zu werden. War das gerecht? Wegen dieser "Ungerechtigkeit" drehte sich niemand um.

So war ich natürlich nicht in den Schuldienst übernommen worden - und das sogar OHNE radikale Gesinnung.

"Draußen" in der freien Wirtschaft werden hunderte von Bewerbungen geschrieben - auf die genauso viele negativen Antworten folgen.
Wenn da der Pickel auf der Nase stört - wird man eben nicht eingestellt. Auch hier braucht man keine radikale Gesinnung um nicht eingestellt zu werden.

Auch im Schuldienst gibt es Angebot und Nachfrage. Warum sollen sie also jemanden einstellen der eventuell das "System" der BRD anzweifelt - und die Gefahr besteht, dass er seine Meinung womöglich auch den Schülern vermittelt?

In meiner holprigen beruflichen Laufbahn bin ich - ohne radikal zu sein - durch zu viele Raster gefallen, über zu viele Steine gestolpert, habe ich zu viele Hartz IV Schicksale kennen gelernt um mich darüber ernsthaft aufzuregen...

Viel Glück bei der Stellensuche - es gibt auch Jobs außerhalb des Schuldiensts!


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2005 14:13:15

@howie: es gibt einen Unterschied zwischen schlechter als andere Kandidaten (ob die Note als Maßzahl sinnvoll ist sei mal dahingestellt) und geeignet, besser als Andere, den Job eigentlich sicher, aber ihn aus politischen Motiven nicht bekommen.

@rhauda: ich zitiere mal aus http://www.bayern.gew.de/lass/hochschulgruppen/muenchen/inhalte/archiv/archiv2004/Infoveranstaltung_Muenchen.pdf:
"Bezeichnenderweise wird vom Ministerium stets der gesamte Einschub unterschlagen, der
erläutert, was die AIHD unter legitimer Militanz versteht. Militanz bezeichnet eine
entschlossene, kämpferische Haltung, die nicht vor Konfrontationen zurückscheut. Für den
Bereich des Antifaschismus bedeutet das zum Beispiel, alten und neuen Nazis
entschlossen entgegenzutreten und ihnen zu zeigen, dass sie nicht erwünscht sind. Eine
solche Haltung ist für mein politisches Verständnis tatsächlich eine Selbstverständlichkeit."

der Staat prüft alles gewissenhaft? und reißt deshalb Zitate aus dem Zusammenhang?

und nebenbei: die NPD wäre lange verboten, wenn es nicht die V-Mann-Affäre gegeben hätte, und die verdanken wir der Inkompetenz des BfV, noch so ein Punkt an dem staatliche Stellen versagen/versagt haben.

mfg

rwx


Naja 2neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: howie1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2005 16:12:58

rwx - ich hatte irgendwann mal gelernt, dass wir Lehrer eigentlich nicht politischen Einfluss auf die Schüler nehmen dürfen...

Radikalität - politisch oder religiös hat an der Schule meiner Ansicht nach nichts zu suchen.
Man kann auch als Unradikaler etwas gegen den faschistischen Müll haben - und dagegen handeln.

Aber was ist schlimmer - wenn ein paar Notenpunkte fehlen - oder das ganze politische System der BRD angezweifelt wird? (Wenn er ein radikaler Linker ist, muss ich davon ausgehen)
Warum sollte der Staat jemanden einstellen der etwas gegen ihn hat?
Kämpfer für Greenpeace werden bei Erdölfirmen auch nicht oft eingestellt.




Warum sollte der Staat jemanden einstellen der etwas gegen ihn hat?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2005 16:27:26

weiß "der staat" immer wer etwas gegen ihn hat oder wer auf seiner seite ist?
als mein bruder einmal einem bekannten sein auto geliehen hatte und der wurde in der nähe einer demo gesehen, wurde mein bruder für ein halbes jahr aus dem dienst beurlaubt, bis sich herausstellte, dass er überhaupt nichts staatsgefährdendes getan hatte. der briefwechsel mit mir war sogar für ein jahr beschlagnahmt. wir spielen briefschach: e2-e4...
mir fällt dazu auch die episode ein als ich auf der autobahn von der polizei mit pistole gestoppt wurde, weil ein nummernschildlämpchen nicht brannte.
wahrscheinlich war die demokratie in gefahr, oder?


sieheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2005 17:24:39

rhauda oben! miro


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2005 18:18:17

@howie
hat er irgendwann mal gesagt, dass er seine politischen ansichten in der schule verbreiten möchte? hat er nicht, er möchte seinen job machen und mit jugendlichen arbeiten. wenn es schon zuviel ist eine politische meinung zu haben, dürfen dann lehrer auch nicht wählen gehen? ist ja auch ne form von politischer willensäußerung.
vergleiche mit kopftüchern und ähnlichem hinken, da hier ja deutlich nach außen, für alle sichtbar ein zeichen einer weltanschauung getragen wird, ich denke nicht, dass michael flyer für demos oder antifaschistiche flugblätter an seine schüler verteilen möchte.

Du sagt: "Aber was ist schlimmer - wenn ein paar Notenpunkte fehlen - oder das ganze politische System der BRD angezweifelt wird? (Wenn er ein radikaler Linker ist, muss ich davon ausgehen)
Warum sollte der Staat jemanden einstellen der etwas gegen ihn hat?"
naja, fehlende Notenpunkte = mangelnde fachliche Qualifikation. sich konsequent (siehe auffassung von militanz) gegen Neonazis engagieren = zivilcourage.

unsere herren außen- und umweltminister dürften also auch nie in staatsdiensten stehen? waren die keine radikalen linken? nie auf ner demo gewesen? herr schily nie die RAF verteidigt?

@miro:
deinen beitrag verstehe ich nicht

mfg

rwx


Ministerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2005 18:26:51

...sind keine Beamten.


Ein paar Zitateneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2005 19:38:56

aus Veröffentlichungen dieser AIHD:
"das rassistische Gesamtsystem der BRD"
"staatlichen Rassismus,"
"selbstbestimmte, link(sradikal)e Kultur und Politik."
Zuerst gingen viele Antifa-AktivistInnen bei dieser interessanten IndymediaMeldung von einem Fake der Nazis aus. Doch inzwischen konnten
üblicherweise gut unterrichtete Kreise glaubhaft bestätigen, dass am 1. Mai 2004 auf dem ADAC-Parkplatz neben dem Landesmuseum für Technik
und Arbeit in Mannheim tatsächlich drei Autos von Neonazis abgefackelt wurden. Es handelt sich um Wagen von Faschisten aus dem Rhein-Neckar-Raum (Ludwigshafen) sowie um das Auto ines Kameraden'
aus Österreich. Dieser wird sicher überlegen, ob er in Zukunft besser mit dem Fahrrad aus der Ostmark' anreist."
"kollektivierten das Gebäude" ( anderes Wort für Hausbesetzung)
"antifaschistisch aktiv sein heißt für uns auch, eine linksradikale Gesellschaftskritik zu entwickeln und die versteinerten Herrschaftsverhältnisse zum Tanzen zu bringen."

Soweit zur Verfassungsmäßigkeit und Gewaltfreiheit.
Wenn ich als beamteter Lehrer so etwas äußere bzw. eine Organisation unterstütze, die so etwas äußert, habe ich ein Disziplinarverfahren am Hals.
Eine Distanzierung des Kollegen alleine von der Gewalt reicht nicht aus; wenn er sich nicht auch von den von der Initiative gegebenen Begründungen für die Gewalt distanziert, ist seine Verfassungstreue ( = Eignung für den Staatsdienst) eben nicht gegeben. Ein Beispiel von oben: Die Bundesrepublik ist kein rassistischer Staat!
Mal zum Nachdenken
rfalio (dessen Opa von den Nazis getötet wurde)


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2005 21:28:37

aber minister legen einen Eid ab. und mehr noch sie repräsentieren den staat.
die eigene politische meinung ist wichtig. und eine linkspolitische meinung muss nicht zwangsläufig heissen, dass man gegen unsere demokratische staatsform ist.
ich kenne genug lehrer, die sich nicht nur rassistisch und sexsistisch äußern, sondern sich gerade schülern gegenüber so verhalten. da wird nicht eingeschritten. meistens wegen belanglosigkeit, weil deren rassistisches verhalten sich z.b. nur darin äußert, dass sie einen cemal karl nennen (das andere ist zu schwer!), oder von einem normal begabten mädchen sagen, sie ist aber schlecht, weil sie im fach technik keine einser kandidatin ist (weil frauen sind entweder sehr gut oder sehr schlecht in technischen berufen!).
da sagt niemand was, alles ist in bester ordnung. aber wenn jemand mit (nach dem was ich gelesen habe) den erlaubten demokratischen mittel (demonstration) gegen eindeutige verfassungsgegner und wucherer antritt, dann ist er nicht mehr als vertreter des staates zu akzeptieren?????
na. dann bin ich ja mal gespannt, wer noch alles nicht verbeamtet werden wird.


<<    < Seite: 3 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs