transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 310 Mitglieder online 06.12.2016 09:43:57
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Aus Erfahrung klug"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Aus Erfahrung klugneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2005 09:54:42

Aus Erfahrung klug - Porträt einer Schule, in der das Lernen gelingt


Heide Breitel stellt die Ferdinand-Freiligrath-Oberschule in Berlin-Kreuzberg vor, in der nach dem Konzept "Schule im gesellschaftlichen Verbund" gearbeitet wird.

Diese Schule hat Erfolgsgeschichte geschrieben. Sie liegt in Kreuzberg, einem sozialen Brennpunkt der Stadt. 1990 war die Ferdinand-Freiligrath-Schule noch eine ganz normale Hauptschule in Berlin-Kreuzberg, offene Gewalt war an der Tagesordnung, hohe schulische Ineffektivität kennzeichnete den Schulalltag. 80 Prozent der Kinder waren nichtdeutscher Herkunft. Daraufhin initiierte Schulleiterin Hildburg Kagerer das Projekt "KidS" - Kreativität in der Schule. Das Konzept ist einfach und einleuchtend zugleich. Durch so genannte "Dritte", damit sind Menschen aus den unterschiedlichsten Berufs- und Lebensbereichen gemeint, wurde die traditionelle Schulstruktur aufgelöst. Bildhauer, Maler, Filmemacher, Fotografen, Theaterregisseure, Schauspieler, Musiker, Computerfachleute, Handwerker und Sporttrainer erarbeiten nun in "Arenen" gemeinsam mit den Lehrern und den Schülern ihre Sachgebiete, und zwar über Fächer und Jahrgangsstufen hinweg.

Eine gelungene menschliche Beziehung, davon geht die Schulleiterin aus, ist die grundlegende Voraussetzung für die Entwicklung sozialer Kompetenz, für Motivation, Lernbereitschaft und Leistungsfähigkeit. Die "Dritten" bringen die echte Welt in die Schule, und die Kinder machen begeistert Erfahrungen, die ihr Selbstbewusstsein stärken und das Lernklima in den anderen Fächern verbessern.

Das Konzept begeisterte auch den Gehirnforscher Professor Dr. Gerald Hüther, der sich deshalb bereit erklärte, hier selbst als "Dritter" in einer Arena mitzuarbeiten. Die Fragen, die er gemeinsam mit den Jugendlichen beantworten wollte: Wie lernt man? Wie verliert man die Lust am Lernen? Wie gewinnt man innere Haltungen und innere Überzeugungen? Was macht ein Kind stark und was schwach? Wie können neue Wahrnehmungen in das schon Vorhandene im Gehirn integriert werden, wann klappt das und wann nicht?

Die Schulpflicht wird an dieser Schule zum Schulrecht, es geht um Aufrichten statt Unterrichten. Die Eigenverantwortung und die Lern- und Leistungsfähigkeit der Jugendlichen steigt, die Kriminalitätsrate ist gesunken. Die Schüler, die auf der Schule heute nicht nur den Haupt- sondern auch den Realschulabschuss machen können, haben mehr Berufsperspektiven und Beschäftigungsaussichten.

Mit eindrücklichen Kameraeinstellungen und genauem Blick für die kleine Geste erfasst Heide Breitel das, was mit dem klassischen Instrument Schule nicht messbar ist - die Begeisterung dafür, was die Kinder und Jugendlichen hier schaffen, für das Potenzial, das in jedem Einzelnen steckt, den liebevollen Umgang miteinander und den Respekt vor dem anderen, der hier zum Ausdruck kommt.

Aus Erfahrung klug - Dokumentation, D 2005
Dienstag, 20.09. - 21.35 Uhr - arte
Wh. Mittwoch, 21.09. - 16.05 Uhr - arte
Länge: 50 Min


Lernen kann jeder lernenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2005 10:24:44

Lernen kann jeder lernen - Die Waldhofschule in Templin


Die Waldhofschule Templin wurde nach der Wende als Förderschule für geistig behinderte Kinder gegründet. Seit 2003 geht sie als "Schule für alle" einen neuen Weg. Regelschüler und Förderschüler werden in kleinen Klassen mit bis zu 16 Schülern gemeinsam unterrichtet. Jede Klasse wird begleitet von einer Grundschullehrerin, einer Sonderpädagogin und einer Heilerziehungspflegerin. Ein Unterricht ohne Zensuren und Pausenklingeln, verteilt über den ganzen Tag und auf die Kinder zugeschnitten. Jedes Kind soll individuell nach seinen Möglichkeiten gefördert werden. Die Erwartungen der Eltern an die Leistungen der Schüler sind sehr unterschiedlich. Staunen die einen über die Fortschritte ihrer Förderkinder, fürchten die anderen vielleicht eine Unterforderung der Regelschüler.

Lernen kann jeder lernen - Gesellschaftsreportage
Samstag, 17.09. - 18.02 Uhr - RBB
Ende: 18.30 Uhr - Länge: 28 Min.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs