transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 346 Mitglieder online 06.12.2016 11:26:55
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehr- und Prüfungsmaterial bei Ebay!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Lehr- und Prüfungsmaterial bei Ebay!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ludwigfun Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2005 22:44:20

Tach zusammen,

aus aktuellem Anlass bitte ich euch einmal um einen Erfahrungsaustausch und möchte eine Diskussion anregen.

Ja, auch ich gehöre zu den Englischlehrern, die gerne auf Material von Kollegen und die vorgefertigten Materialvorschläge der Schulbuchverlage zurückgreifen. Gerne bediene ich mich auch der Ebay-Plattform, um schnell und günstig an "frische" Materialien für meine Schüler zu gelangen. Dabei ist mir seit ca. einem Jahr immer wieder aufgefallen, dass bei Ebay genau die Materialien für jedermann zugänglich gemacht werden, die sonst nur gegen Vorlage des Schulstempels an Lehrpersonen verkauft werden. Des öfteren finde ich auch in der Produktbeschreibung eine ausführliche und -drückliche Aufforderung an Schüler zum Erwerb der Produkte, um sich so bessere Zensuren zu sichern.

Unlängst ist an unserer Schule ein Fall bekannt geworden, wie sich eine Schülerin durch den Erwerb der "Lehrermaterialien" einen Abschluss sichern konnte, der ihr eigentlich nicht gerecht wurde.
Zum einen bin ich natürlich denjenigen sehr dankbar, die mir eine Kostenersparnis ermöglichen, zum anderen bin ich mir über die rechtliche Seite von solchen Angeboten nicht sicher.
Mich interessiert, welche Erfahrungen ihr gemacht habt, wie an eurer Schule damit umgegangen wird und ob jmd. über gesetzliche Vorgaben bescheid weiß (Gibt es so etwas wie ein "Lehrmittelabsatzgesetz???").
Ich hoffe auf einen regen Austausch.

Vile Grüße,

Eure LudwigFun


Gesetzlich Regelung fehlt (leider)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ernieandbert Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.10.2005 10:48:04

Hallo,
ich unterrrichte an einem Berufskolleg, da häufen sich diese Fälle. Die Ausbilder in den Betrieben können nämlich diese Löser auch erwerben. Ich hatte vor ein paar Jahren eine Schülerinnen die in dem Fach (Rechnungswesen) sehr schlecht war. Plötzlich hatte sie in den Hausaufgaben immer die richtige Lösung. Nach ein paar Stunden war mir klar, woran es lag. Im Löser war ein fetter Fehler abgedruckt. Auch die Schülerin hatte diesen Fehler in ihren Lösungen. Ärgerlich ist dies natürlich, aber wir können leider nichts dagegen unternehmen, die Verlage bestimmen, an wen die Löser abgegeben werden. Gleichzeitig wird aber kein Verbot der (unberechtigten)Weitergabe an einen Dritten ausgesprochen. Dies kann auch nicht kontrolliert werden. Mir ist auch aufgefallen, dass viele Verlage in den Niederlassungen eher sorglos mit diesem Problem umgehen. Die Verlage haben in den größeren Städten sog. Niederlassungen mit einer Ausstellung der Produkte. Ich bin in Düsseldorf schon bei einigen dieser Niederlassungen gewesen, auch bei einem Verlag, bei dem ich zuvor nicht Kunde war. Ich konnte dort problemlos einen Löser kaufen. Dabei wurde ich zwar nach meiner Schule und meinen Fächern gefragt, musste aber keine Legitimation nachweisen (hätte also auch schwindeln können).
Ich versuche dieses Problem in Prüfungen (Klassenarbeiten, Abschlussprüfungen) zu umgehen, in dem ich auf Bücher zurückgreife, die in meiner Schule nicht eingeführt sind (bzw. nicht so weit verbreitet sind).
Da wissen die Schüler dann oftmals nicht, woher die Aufgaben stammen.
LG
E&B


Selbst ist die Frauneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rondel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.10.2005 11:28:54

Ich benutze im Unterricht auch mal " fertiges Material "
Meine Prüfungen / Tests schreibe ich immer selbst.

Die Prüfungen vom Vorjahr gebe ich den Schülern zum Üben , dass sie wissen , wie ich Prüfungen zusammensetze...


Somit gehe ich diesem Problem aus dem Weg .
Benutzen die Schüler die Löser zur Hausaufgabe , schaden sie sich doch nur selbst ... das wrden sie auch merken


Eigene Klausuren stellenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: killibilly Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.10.2005 14:24:21

Hallöchen,

habe den Bericht aufmerksam gelesen und habe auch so meine Erfahrungen damit gemacht. Es kommt sicherlich nur gelegentlich dazu, daß Schüler an die Lösungen über Ebay gelangen. Zum einen wird dort nur eine sehr begrenzte Wahl angeboten und dies auch noch zu einem sehr hohen Pries.
Allerdings gibt es in verschiedenen Nachhilfe -Schulen die Möglichkeit, die Materialien zumindest einzusehen. Gerdade das Haus, daß vom Cornelsen Verlag geführt wird hat sicherlich ein Interesse daran, daß die Materialien auch verkauft werden. Also warum nicht über die Nachhilfeschulen vertreiben ?
Zum anderen gibt es die Möglichkeit zu mischen, also verschiedene Werke für Klassenarbeiten heran zu ziehen und daraus die Arbeit zu stellen.
Ferner kann ich mir nicht vorstellen, daß man aber auch wirklich jede Klassenarbeit eigenhändig stellt. Wo soll ich so viel Zeit hernehmen ?
Bis dahin


Eigentlich gab es das schon immer...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dojope Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2005 12:03:07

Bei Hausaufgaben finde ich das durchaus problematisch, weil die Schüler ja beim Abschreiben nichts lernen. Das sollte man ihnen vielleicht mochmals klar machen (ja , ich weiß, hilft oft nicht).

Bei Klassenarbeiten kann es ja auch einen Lerneffekt haben, wenn sie sich mit solchen Materialien vorbereiten. Schließlich wissen sie nicht, was genau dran kommt und müssen sich auf verschiedene Aufgabentypen vorbereiten.

Es war doch schon immer so, das manche Schüler Zugang zu den Materialien hatten (z.B. über Nachhilfe, aber auch Lehrerkinder!), jetzt ist der Kreis halt ein bisschen größer geworden. Eigentlich ist das sogar gerechter, da theoretisch jeder die Möglichkeit hat. In Einzelfällen mag das ärgerlich, sein, im großen und ganzen sehe ich darin kein Problem.


das gabs schon immer ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katrinschmitz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2005 15:06:16

man musste nur Lehrerkind sein


eigentlich ist dieses Problem lachhaft,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2005 15:27:40

finde ich, denn:
Wer diese Vorschläge für Klassenenarbeiten aus den Heften 1:1 übernimmt, der sollte sich wirklich fragen, ob er sich vielleicht nicht ein bisschen mehr Mühe in seinem Unterricht geben sollte. Ich für meinen Teil betrachte diese Vorschläge wirklich nur als Vorschläge und gestalte meine Klassenarbeitsthemen in ähnlichen Strickmustern, jedoch mit anderen Inhalten. Es ist hier genau dasselbe wie mit den reichhaltigen Materialien auf der 4tea-Site: bestenfalls sind sie Anregung für eigene Arbeiten, selten genug kann man sie 1:1 übernehmen, meistens dann nicht für Klassenarbeiten, sondern für Übungen. Also, wenn es wirklich so sein sollte, dass sich diese Schülerin aufgrund zu Unrecht gekaufter Arbeitsthemen mit Lösung einen Abschluss erkauft hat, den sie eigentlich nicht verdient hat, finde ich eher, dass mit den Prüfungsthemen etwas nicht stimmt, weniger mit ihr.


Lücke erkanntneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: uschelz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.11.2005 16:28:45

Eigentlich hat die Schülerin den Abschluss doch verdient, denn sie hat auf der einen Seite ihre Schwächen erkannt, auf der anderen Seite die Lücke gefunden, diese Schwächen mit wenig Aufwand zu "beheben".
Ich entwerfe alle meine Tests selber, sage das auch den Schülern. Mit dem vorgegebenen Material können die Kinder von mir aus lernen.
Dei Materialien von 4t setze ich auch schon mal komplett ein, meistens aber in einem anderen ZUsammenhang als hier beschrieben. Für Arbeiten jedoch nutze ich Materialien, an die ich so "leicht" selber herankomme, nie.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs