transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 11 Mitglieder online 10.12.2016 06:30:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Anfangsunterricht - spiegelverkehrte Schrift bei Rechtshändern"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Anfangsunterricht - spiegelverkehrte Schrift bei Rechtshändernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnuerbi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 19:41:02

Hallo

in meiner ersten 1. Klasse habe ich 5 bis 6 Schüler(alle keine Linkshänder), die manche Buchstaben und Zahlen spiegelverkehrt schreiben. So lange ich darauf hinweise, klappt es meistens, sollen sie aber selbständig etwas schreiben oder rechnen, rutschen immer wieder (auch bei schon gelernten Buchstaben/Zahlen) gespiegelte hinein. Manche schreiben jetzt sogar in ihrem Namen gespiegelte Buchstaben und haben das vorher nicht gemacht.
Muss ich mir darüber Sorgen machen?
Wie soll ich dem entgegen wirken?
Für Ratschäge wäre ich euch sehr dankbar.


völlig okneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 19:59:35

das ist doch in der 1. kl. völlig ok. das machen manche noch ab und zu bis in die 3.

die kinder "schreiben" jetzt ihren namen, vorher haben sie ihn "gemalt".

ich bin etwas überrascht über die frage. lernt ihr so was nicht an der uni?


tassenblickneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rooster Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 20:31:50 geändert: 17.09.2005 20:42:32

so beschrieb eine ältere lehrerin das: sie wissen wie eine tasse mit henkel gezeichnet werden muss, aber sie wissen noch nicht sicher, ob der henkel rechts oder links ist

sie beruhigte mich: das erledigt sich von selbst durch sehen, einprägen, anwenden


wenn es am ende eines ganzen jahres immer noch ausgeprägt ist, sollte man spätestens suchen, ob es einen grund dafür gibt, dass der lerner sich das nicht einprägt - jetzt müsste es zu beginn des schuljahres völlig normal sein und nicht besorgniserregend

rooster


davon hatte ich auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: murmel730 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 20:37:50

2 Kinder im ersten Schuljahr, das hat sich aber mit der Zeit gegeben. Wir hatten ganz am Anfang ein ganz langes Wort (hab leider vergessen welches)an der Tafel das wollten die Kinder unbedingt aufschreiben, die eine Schülerin hat es tatsächlich geschafft das Wort perfekt in Spielschrift und rückwärts zu schreiben da war ich erstmal platt. Mittlerweile schreibt sie aber vollkommen normal. Beliebte Zahlen und Buchstaben zum spiegelverkehrt schreiben waren bei vielen Schülern noch lange Zeit die 3 und 5 sowie das b und p

also mach dir keine Sorgen
murmel


Im Studiumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnuerbi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 20:40:49

haben wir uns diesbezüglich mit den Linkshändern befasst, aber ansonsten...
Allerdings liegt das nun auch schon über 15 JAhre zurück. Vielleicht war ich ja auch gerade Kreide holen .


@schnuerbineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2005 22:06:19

Ich fand deine Frage interessant, danke dass du sie gestellt hast.



Danke an alle,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schnuerbi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2005 09:59:45 geändert: 18.09.2005 10:00:16

die mir geantwortet haben und mich vor einer schlaflosen Nacht bewahrt haben
Einen schönen Wahlsonntag wünscht euch

Schnuerbi

PS. Wählt die richtige Partei, damit es in der Bildung wieder bergauf geht! Aber welche ist das??


Mein Sohnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2005 12:49:10

hat das in den ersten beiden Schuljahren (Eingangsstufe in Hessen) auch gemacht. Die damalige Kl meines Sohnes sagte mir, dass habe auch etwas mit dem guten räumlichen Vorstellungsvermögen eines Kindes zu tun. Ich weiß es nicht, aber mein Sohn hat richtig schreiben gelernt.
Was ich persönlich aber bescheiden finde, ist diese "Henkelerklärung" bei b und d! Sie hat bei allen drei meiner Kinder einzig zur Verwirrung geführt, meiner Meinung hat das was mit Ähnlichkeitshemmung zu tun.


@theeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2005 13:17:31

ich bin etwas überrascht über die frage. lernt ihr so was nicht an der uni?
Bei mir ist das Unidasein zwar schon eine Weile her, aber ich bin mir sicher, dass wir das nicht gelernt haben. Du schon?
LG
streberin


@silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rooster Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2005 13:33:25

die *henkeltasse* soll keinesfalls den kindern als erinnerungshilfe angeboten werden, sie soll veranschaulichen, wie im prozess des schreiben-lernens verschiedene stufen von kindern durchlaufen werden können:
# sie können die form wiedergeben
# sie die lage sicher beschreiben

dazu dient die *henkeltasse* als bild für lehrer und eltern, sicherlich nicht für kinder

tipp, um lernern beim festigen des raum-lage verständnisses zu helfen: jeder buchstabe kann in die liegende acht (in edu-kinestetischen übungsfornmen) eingebettet werden, das hilft kindern, bei denen sich das nicht *von selbst* ergibt

rooster


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs