transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 254 Mitglieder online 03.12.2016 14:35:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Fehler über Fehler"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Fehler über Fehlerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xliax Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2005 08:13:48

halli hallo,

ich bin mehr als ratlos,
mein sohn 11 jahre geht in die 5 klasse
und schreibt seit anfang des neuen schuljahres nur noch fünfen in deutsch.

wir üben die diktakte ,
stellen sie um, ach was habe ich mir schon alles ausgedacht zum üben.
ABER!!

er macht immer wieder die selben fehler!
und was mich am meisten stört ist das es so doofe fehler sind!

er verwechselt v mit F
schreibt uns = unz
wenn nur mit einem n
verwechselt dem und den
und so weiter ......*grummel*

wärmend schreibt er =wermend

ich sage zu ihm von was kommt wärmend? von warm und wie schreiben wir das? ups dann weiß er das aber soll er wärmend wieder schreiben schreibt er es wieder =wermend.

ich weiß einfach nicht mehr weiter,
jetzt gerade schreibt er wieder in der schule ein diktat und ich sitze hier und weine weil ich
angst habe das er wieder so eine schlechte note nach hause bringt!

ich würde ihm so gerne helfen aber ich weiß einfach nicht mehr wie!
in der 4 klasse habe ich die leherin auf eine lernschwäche angesprochen , aber sie sagte NEIN das kommt bei ihm nicht in frage, er solle mehr üben!
als ich ihr aber sagte das wir echt so viel üben das mein sohn mich schon verflucht, sagte sie; naja das wird sich schon geben.

nun muß ich dazu sagen , steht nach den herbstferien ein umzug (familie) statt, und somit werden meine kinder in eine neue schule gehen.

da ich auch weiß das die zeugnisse der 5 klasse zum empfehlungsschreiben der oberstufe dazu gezählt werden ....... habe ich angst das er nun immer tiefer rutscht!

bitte helft mir , ich weiß einfach nicht mehr weiter!
was kann ich noch tun?

alles liebe
*lia*

p.s. sollte das theme schon im forum sein schickt mir einfach nur den link!
SORRY


schnelle hilfe und diagnostikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2005 10:39:09

hallo, wenn ich das alles so lese, vermute ich, dass dein sohn eine lrs/legasthenie hat. dann braucht er schnell hilfe und vorher eine gute diagnostik. du schreibst nicht, auf welcher schule er ist. aber häufig wird in der grundschule - wie bei euch ja wohl auch - bei intelligenten kindern, die ihre schwäche einigermaßen kompensieren, die störung nicht ernst genommen. "da is nix", " kommt schon noch" " andere sind noch schlechter..."
dann an der weiter führenden schule wird die diskrepanz (zu anderen, zu den eigenen leistungen in anderen fächern) sehr deutlich.
du wohnst in berlin? hier ist ein link
http://www.lvl-berlin.de/schule.htm
da kannst du mal nach lesen, wie sich eine allgemeine lernschwäche von einer lrs unterscheidet, etc. und wie die bestimmungen in berlin sind. vlt. hilft dir das weiter.
ach ja, eines noch: weinen hilft nicht (so traurig das alles ist)! und schuld ist auch niemand (am wenigsten die eltern!) und zu spät ist es sowieso nie (jetzt anfangen!), und zuhause üben (über das "normale" maß hinaus) ist nicht zu empfehlen, lieber zu ausgebildeten therapeuten gehen. auch damit die atmosphäre zu hause nicht noch mehr belastet wird.
ich hoffe, das hilft dir erstmal weiter. kopf hoch, das wird schon!
schick mir eine nachricht, wenn du mehr wissen willst. lgthree


Druck rausnehmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2005 14:53:43 geändert: 21.09.2005 14:55:05

Es tut mir sehr Leid, dass es dir so schlecht damit geht, aber eigentlich geht es doch um dein Kind. Dein Eintrag klingt so, als ob du Ärger bekommst, wenn dein Sohn eine fünf schreibt. Meiner Meinung nach gibt es keine "doofen" Fehler. Dieses "immer wieder üben" und nochmal ... und noch mehr pauken ...macht euch doch beide kaputt und bringt wahrscheinlich nicht viel. Dabei geht eure Beziehung zueinander den Bach runter. Meiner Tochter und mir hat es besser getan, dass ich nicht mehr mit ihr gearbeitet habe, sondern dass eine ältere Schülerin sie betreut hat. Hol' dir Hilfe und auch Informationen, wie sie in dem vorherigen Beitrag angegeben sind, denn ich glaube, du tust deinem Kind Unrecht. Unter deinem Druck, den du weitergibst, kann dein Sohn nur noch mehr Fehler machen. Wie schlecht es dir damit geht, kann ich mir gut vorstellen, aber meine Erfahrung sagt: Du musst den Teufelskreis durchbrechen und den Druck wegnehmen. Alles Gute und viele Kraft wünsche ich dir!!!


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xliax Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2005 17:39:05

ich danke euch für eure lieben worte
und auch dafür das ihr mich nicht verurteilt.

ich weiß und merke das wenn es um das thema schule/lernen geht mein sohn sich von mir echt genervt fühlt Aber ich will und bin keine mutter die einfach weg schaut und nicht etwas unternimmt.

ich habe heute eine stelle hier in berlin angeschrieben und ich werde mich mit denen auch in verbindung setzen, da ich meinem sohn ja helfen möchte.

sicher liegt die schuld nicht an mir aber ....wenn man so viel versucht und mit engelszungen redet ....dann darf man doch wohl mal an sich zweifeln! ODER?

alles liebe
*lia*


vorsichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: arwinia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2005 18:36:42

vor einem vorschnellen urteil über die rechtschreibleistungen deines sohnes........es geht um ein kind in der fünften klasse und die sind alles andere als rechtschreibfest......du schreibst,er schreibt nur fünfen, was ist mit den anderen disziplinen in deutsch? den leseleistungen? der freude am darstellenden spiel? dem verstehen von grammatischen regeln? das interesse an büchern?.........das alles sollte einen zusammenhang bilden bzw. diktateschreiben darf in einer fünften klasse nicht dominieren, eine fünf im diktat ist nämlich sehr schnell geschrieben und wenn dies an erster stelle steht und dann noch druck von zu hause kommt, macht ein kind " ganz schnell zu",nach 25 jahren unterrichtstätigkeit würde ich mir nie erlauben selbstständig die diagnose lrs zu stellen, da habe ich schon zu viele positive und auch negative überraschungen erlebt, ich kann empfehlungen aussprechen..........es gibt tests, die hamburger schreibprobe, die münsteraner probe, es gibt institute für die überprüfung der schreibkompetenz.............wenn du in zusammenarbeit mit der schule feststellst, dass es notwendig ist, die leistungen deines sohnes zu überprüfen, dann wende dich an so eine institution, da bekommst du hilfe in form von förderplänen bzw. dort kann dein sohn gefördert werden.....lg arwinia


nicht nur die rechtschreibleistung testenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2005 19:21:54 geändert: 21.09.2005 19:24:19

das ist gut, dass ihr euch hilfe holen wollt. natürlich ist die rechtschreibleistung nicht alles, aber wenn die so deutlich schwächer als alle anderen leistungen ist, dann stimmt da was nicht und es ist gerechtfertigt, das kind auf lrs testen zu lassen.
die tests sollten kinder- und jugendpsychiater, kinder-psychologen, evtl. schul-psychologen oder geschulte mitarbeiter des gesundheitsamtes oder andere dafür ausgebildete leute/stellen machen. auf keinen fall lrs-therapeuten oder nur die schule (es sei denn, sie führen die zugehörigen intelligenz-tests (CFT, Hawik, K-ABC)durch. therapeuten sollten nie testen! sie machen selbstverständlich vor der förderung noch spez. tests, das ist aber was anderes.
mein rat: mach es gleich richtig, d.h. an richtiger, kompetenter stelle. denn nichts ist schlimmer für ein kind, als einen "test-marathon" zu absolvieren...
ich wünsch euch viel glück. und wenn die diagnose "lrs" lauten sollte, ist das zunächst eine entlastung (für alle), bedeutet aber auch viel arbeit, denn direkt "heilbar" ist das nicht. es bleibt. wird aber meistens, mit anwendung der richtigen methoden, deutlich besser.
wie ist es mit englisch. auch da gibt es "legasthenie". häufig zusammen mit deutsch. manche kinder schaffen es mit der rechtschreibung im englischen aber auch gut.
das ist jedenfalls ein umfassendes thema. lass dich gut beraten. und unterschreib keine verträge bei irgendwelchen instituten mit "heilsversprechen". lrs-therapie ist (fast immer) einzeltherapie!
lg three
(nachfrage jederzeit)


Lernblockade ?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lassmirzeit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2006 15:00:24

so wie dir geht es mir mit meinem Sohn auch. Dazu kommt noch, dass die Lesekompetenz, besonders bei Sachtexten, nicht zufriedenstellend ist. Er geht jetzt in die 4. Klasse. LRS hat er nicht.
Da das viele Üben nicht den gewünschten Erfolg bringt, und bei ihm Stess und Frust auslöst, habe ich mich für einen anderen Weg entschieden.
Wir machen jetzt immer vor den Hausaufgaben, vor dem Lernen für Arbeiten und wenn Zeit morgens vor der Schule bestimmte kinesiologische Übungen zur Aktivierung des Gehirns. Diese Übungen tun gut und sind nicht sressbelastet, wie Pauken.
Mein Sohn macht sie freiwillig, weil er merkt dass sie ihm guttun.
Ich denke auch dass sie ihm helfen bei der Sache zu bleiben.
Am besten du liest mal was darüber.So bin ich auch drauf gekommen und bin inzwischen überzeugt davon.
"Knack die Nuss, beim Lesen und Schreiben" Brigitte Haberda
"Fitt in der Schule" Brigitte Haberda
"Kinesiologie für Kinder" Ludwig Kroneberg
Gabriele Förder
Einige Bücher gibt es auch in der Bibliothek.
Viel Erfolg


Unser Sohn hatte und hat auch heuteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2006 16:48:35

noch manchmal Probleme mit der Rechtschreibung. Wir haben ihn testen lassen. Er ist kein Legastheniker. Dabei habe ich aber vor allem folgendes gelernt:
Legastheniker machen nicht immer die gleichen Fehler, sondern immer wieder andere. Schreiben lernt man nur durch schreiben. Etwas neues lernt man nur dauerhaft, wenn man es sehr häufig wiederholt (es heisst etwa nach 60 X verinnerlichen wir erst). Wer mit Spaß bei der Sache ist lernt besser und schneller als unter Druck.
Also haben wir als Eltern bei unserem Sohn erstmal uns darum bemühen müssen die Rechtschreibung nicht mehr so wichtig zu nehmen und ihn vor allem erst einmal positiv motiviert in den Bereichen, die er gut konnte/lernte. Wir haben mit ihm geübt (10 Minuten täglich) und viel mit ihm gelesen. Wir haben seine Hobbies gefördert. Außerdem hat er Ergotherapie gemacht, da er ein Problem mit der Feinmotorik hat.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs