transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 57 Mitglieder online 10.12.2016 08:22:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hallo Religionslehrer!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Hallo Religionslehrer!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2005 15:42:47

Hallo!
Ich wollte mal ganz lieb fragen, welche Gleichnisse ihr schon so behandelt habt. Ich bin auf der Suche nach einem Gleichnis (evtl. auch Wunder), welches ganzheitlich-handlungsorientiert gut umsetzbar ist.
Interessieren würden mich vor allem Ansätze bei den Gleichnissen, bei denen jeder eigentlich denkt "kenn ich doch" (z.B. barmherziger Vater, Samariter), aber auch Gleichnisse, die nicht so bekannt sind (Gleichnis vom Feigenbaum Lk 13, 1-8, Senfkorn, Sauerteig).
Was habt ihr schon umgesetzt? und vor allem: wie?
Bin ganz neugierig und freue mich über jede Antwort.
Liebe Grüße,
Dorfkind78


Gleichnisse erlebenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2005 01:56:28

Ich nehme mal an, dass du in der Grundschule unterrichtest und gebe dir ein Beispiel für den "Barmherzigen Vater". Lege mit Tüchern ein dunkles und ein helles Haus. Lass die Kinder in den Häusern stehen. (Wo gefällt es dir besser)? Lege mit bunten Tüchern einen Weg - von hell bis dunkel, lass sie den Weg ablaufen und ihre Haltung den Farben anpassen - lege dann einen dunklen,schweren Weg vielleicht noch mit Steinen zurück zum hellen Haus (zum Vater) - wie geht es dir auf dem Weg ... Lass deine Kinder spielen, wie sich der Vater verhält, wenn der Sohn wieder nach Hause kommt (bei meinen Kindern gab es so richtig Ärger, umso verblüffter waren sie dann, dass der Vater den Sohn mit offenen Armen empfängt). Lass den neidischen Bruder dann noch auftauchen, der das schöne Fest "kaputt" macht ...

Super umsetzen lässt sich auch die Heilung des Gelähmten, für den seine Freunde das Dach abdecken - dazu brauchst du nur eine Decke, um den "GelähmtenW zu tragem, das Haus kannst du aus Tischen und Stühlen bauen lassen.

Über den See gehen kann man wunderbar auf einem Schwungtuch - wenn es eines bei euch gibt. Lass deine Schüler das Tuch auf dem Boden bewegen und eines der Kinder versucht (vielleicht mit verbundenen Augen - ist dann noch spannender) darauf zu laufen...

Sauerteig - setze doch einfach einen an, und schau, was passiert...
LG Anne


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2005 14:21:54

Hallo anne!
Vielen Dank für deine Antwort!
Den Weg nachlegen und -gehen und seine Körperhaltung entsprechend zu verändernd, finde ich eine tolle Idee.
Aber auch mit dem Schwungtuch zu arbeiten...da juckt es mir doch gleich in den Fingern .
Bei den Rollenspielen z.B. beim Gelähmten habe ich immer die Befürchtung, dass ich es nicht schaffe, dass die Kinder das Wesentliche an der Geschichte erfahren, sondern dass ein reiner Aktivismus ausbricht.... Aber vielleicht fehlt mir da auch nur die Erfahrung...oder besser gesagt uns (den Kindern und mir).

Liebe Grüße,
Dorfkind78


Ich habe...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2005 20:51:26

.. das Gleichnis vom verlorenen Sohn mit Kett-Material nachlegen lassen. Das hat den Kids sehr viel Spaß gemacht und die Geschichte hat sich bei ihnen gut eingeprägt! Gruß elke2


Heilung eines Gelähmtenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2005 22:10:24

Wenn du erst das Thema Freundschaft behandelst, können die Kinder bestimmt nachvollziehen, dass die Freunde alles tun, um ihrem gelähmten Freund zu helfen. Vielleicht kannst du sie ja auch erst einmal eigene Ideen entwickeln lassen, was zu tun ist.
Wenn es allerdings dein Anspruch ist, dass die Kinder auch verstehen, warum Jesus in diesem Kontext sagt: Deine Sünden sind dir vergeben, musst du wahrscheinlich einen anderen Weg gehen. Dazu habe ich allerdings im Moment keine Idee.
LG Anne


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs